Würdet ihr einschreiten bei offen gezeigter Ausländerfeindlichkeit?


24.05.2024, 17:11

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Ich würde es ignorieren. 60%
Ich würde definitiv einschreiten. 27%
Ich würde mich anschließen. 13%

2 Antworten

Also wenn da ein paar besoffene Rassisische Lieder grölen würde ich sicher nicht einschreiten ... warum auch ? Es wird niemand bedroht oder gefärdet.

Wenn ein Ausländer bedroht oder genötigt wird würde ich mich schon einmischen... das ist für mich schon ein großer Unterschied.


Keksdieb86 
Fragesteller
 24.05.2024, 17:17
Also wenn da ein paar besoffene Rassisische Lieder grölen würde ich sicher nicht einschreiten ... warum auch ? Es wird niemand bedroht oder gefärdet.

Du bist also nicht der Meinung, dass dies der erste Schritt ist, und die weiteren Schritte (zum Beispiel auch tätliche Angriffe) gar nicht erst folgen würden, wenn die Gesellschaft bereits diesen ersten Schritt deutlich ächten und unterbinden würde?

1
Rjinswand  24.05.2024, 17:32
@Keksdieb86

Nein, der Meinung bin ich nicht.

Ich bin der Meinung das es solche Lieder immer geben wird. Sexistische, Ausländerfeindliche usw... gerade in Bierstimmung wird doch zu jedem Scheiß gegröhlt.

Und auch tätliche Angriffe wirst du nie ganz unterbinden können egal welche Geschütze du auffährst.

Aber Belästigung, auch verbale muss ein No-Go sein bei dem jeder einschreiten sollte.

Aber eine Gruppe von gröhlenden besoffenen würde ich sicher nicht anpöpeln außer ich habe so viele Verbündete dabei das es ein fairer Kampf wäre.

2
Ich würde es ignorieren.

Wäre dem so, müsste ich auch gegen allerlei Form radikaler Parolen agieren. Du wirst einen Menschen, der sich nicht überzeugen lassen will, auch nicht mit gut gewählten Argumenten überzeugen. Entweder der Esel frisst die Karotte oder er lässt sie liegen, ganz einfach.

Zumal es auch jedem sein gutes Recht ist sich das Dritte Reich zu wünschen, genauso wie sich jeder Deutschland als Gottesstaat wünschen kann.

Wäre dem nicht so, müssten wir derartige Abweichungen konsequent mit einer lebenslangen Ausreise und einem anschließenden Einreiseverbot sanktionieren.