WS2812B Leds ohne Kondensator?

2 Antworten

Das hat nichts mit Kompensation zutun. Das erledigt ggf. das Netzteil.

Es geht darum, die Restwelligkeit zu eliminieren.

Brauchst du eigentlich nur bei einem klassischen Trafo mit Brückengleichrichter.

Bei einem Schaltnetzteil sollte der nötige Kondensator eigentlich im Netzteil enthalten sein. Ein kleiner Zusatz-Elko direkt am/im Verbraucher kann nicht schaden, wenn dessen Stromstärke nicht konstant ist.

Ein zu großer Elko könnte hier sogar schaden, weil das Netzteil ihn evtl. als Kurzschluss interpretiert und abschaltet, so dass es dunkel bleibt.

Was ich immer mache, wenn die von einem Schaltnetzteil herabtransformierte Spannung über längere Leitungswege muss: Entstörkondensator, damit das ganze nicht zum Störsender werden kann, falls das Netzteil HF-Rotz produzieren sollte.

Wenn es also ein elektronisches Schaltnetzteil ist (und der Hersteller keinen separaten Kondensator vorgibt), sollte der 100µF völlig reichen - sofern du den überhaupt benötigst. :)

Woher ich das weiß:Hobby

Das hat weniger mit den LEDs zu tun. Kondensatoren sollen die von einem Netzteil kommende, aber noch wellige Gleichspannung glätten. Welligkeiten hoher Frequenz lassen sich mit Kondensatoren niedriger Kapazität besser beseitigen als mit einem 1000uF Kondensator.

Ein einigermaßen gutes Netzteil macht das alles selbst. Da braucht man keine Kondensatoren.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?