12V LED Strip mit 5V Batterie betreiben?

5 Antworten

Normalerweise werden LED-Strips mit einem Schaltnetzteil betrieben, dass die geforderten 12V halbwegs konstant ausgibt. Wenn du es unbedingt mobil halten möchtest, kannst du natürlich auch mit Batterien oder Akkus arbeiten.

Du kannst entweder einen Step-Up-Wandler verwenden, der aus einer kleineren Spannung die nötigen 12V liefert. Das hat den Vorteil, dass die 12V ziemlich konstant ausgegeben werden und du nicht so viele einzelne Batterien brauchst, habt aber den Nachteil, dass der Step-Up-Wandler selbst auch etwas Leistung verbraucht und natürlich auch ein wenig kostet.

Oder du nimmst entsprechend viele Batterien, um auf 12V zu kommen. Das Problem ist hier, dass die Spannung einer Batterie nicht konstant ist, sondern von etwas über 1,5V bis 1,0V am Ende ihrer Lebensdauer absinkt. Wenn du jetzt bspw. 9 Batterien in Reihe schaltest, kommst du auf anfangs vielleicht auf 14 bis 15 V, womit du die LED ggf. leicht überlastest und am Ende der Lebensdauer auf 9 V, was ggf. schon nicht mehr ausreichen könnte, um die LED zum Leuchten zu bringen.

Akkus (NiMH) wären hier ggf. besser geeignet (vor allem weil man sie später wieder aufladen kann). Die liefern die meiste Zeit so um die 1,2V. 9 oder 10 in Reihe (müsste man ausprobieren).

Die 12V-Batterie, die du verlinkt hast, ist übrigens nur eine Hülle, in der 9 kleine Knopfzellen verbaut sind. Das Problem dabei ist, dass die Kapzität extrem gering ist. Mit der kannst du deinen LED-Strip so etwa 5 bis 10 Minuten beleuchten, bevor du die nächste Batterie nachlegen musst. Wenn du ganz normale Batterien in AA-Größe verwendest oder entsprechende NiMH-Akkus verwendest, kämst du immerhin auf eine Leuchtdauer von einigen Stunden (irgendwo zwischen etwa 4 und 6 Stunden).

Natürlich kannst du auch eine Autobatterie nehmen, aber dann muss das schon ein gewaltiger Drehteller sein, den du da betreiben möchtest.

Woher ich das weiß:
Hobby

So ein LED-Strip ist mit den Vorwiderständen und der Schaltung auf die jeweilige Spannung ausgelegt. Wenn es mobil sein soll, kannst Du evt einen kleinen 12V Bleiakku nehmen. Oder, wenn es unbedingt mit 5V sein muss, brauchst Du einen StepUp-Wandler, der aus deinen 5V dann 12V macht. Aber da hast Du Wandlerverluste. Bedeutet, deine Batterie/Akku ist schneller leer.

2

wie groß sind solche 12v batterien?

0
28
@fuzzi93s

kommt auf die Kapazität an. Also wie lange der Strip damit funktionieren soll... Wenn Du technische Daten von dem Strip hast (Stromaufnahme) und die Zeit, kann man das ausrechnen, welche Kapazität du brauchst. Dann kann man auch gucken, wie groß die 12V-Batterie ist.

0
2
@RareDevil

sollte für ein Drehteller sein und desegen kein kabel haben deswegen 5vv batterie

0
28
@fuzzi93s

Naja, trotzdem richtet sich die Größe nach der Kapazität und der Sollbetriebsdauer, sowie dem Verbrauch. Nutzt ja nichts, wenn die nach 30min leer ist, aber eigentlich 2h leuchten soll...

0

Die Leiterbahnen abändern und die Vorwiderstände anpassen, so dass pro Strang weniger LEDs sind und das ganze auf 5V ausgelegt ist.

Oder verwendest einen Spannungswandler. Aber das ist eher ineffizient.

Was möchtest Du wissen?