Worum geht es in Saw?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ehrlich? Nein :D 

Ernsthaft, eigentlich geht es darum, dass die Menschen ihr Leben nicht schätzen und Jigsaw aufgrund einer Nahtoderfahrung der Meinung ist, er muss anderen Menschen auf sehr drastische Art und Weise nahelegen, das Leben mehr zu schätzen. 

Das wäre zumindest die Essenz des Ganzen.

Joa... Und das findest Du nicht sinnvoll?

1
@Wapiti201264

"

Ernsthaft

, eigentlich geht es darum, dass..."

Ich hab das "Ernsthaft" noch mal dick gemacht für dich :)

Ps.: die Art und Weise finde ich halt völlig übertrieben, aber dafür ist es auch ein Film eines bestimmten Genres.

Das Leben zu schätzen ist natürlich ein tolles Thema für einen Film. Die Umsetzung ist eben eine Frage des Geschmacks. Ich steh halt persönlich nicht auf Spladder-Filme (auch wenn ich die ersten 4 noch geschaut habe, danach war die Luft raus).

0

Ich habe alle Teile gesehen (1 - 8) und eigentlich geht es immer um Menschen, die jemandem etwas Böses angetan haben. Sie finden sich in irgendwelchen skurrilen Situationen und müssen jemanden schwer verletzen oder sogar töten, um raus zu kommen - was sie natürlich fast nie schaffen.

"Saw" ist der, der sie einfängt und einsperrt, der "Rächer" sozusagen.

Und ich als Zuschauer freue mich darüber, dass es diesen Rächer gibt - und grusele mich vor seiner abartigen Boshaftigkeit, mit der er immer neue und unknackbarere Fallen und Tricks erfindet.

Natürlich nur im Film...

Die Gefangenen in SAW haben alle irgendwas in ihrem Leben angestellt.Jigsaw hat sie auf die Probe gestellt was sie bereit wären für ihr Leben anzustellen und zu erkennen wie viel das Leben wert ist.Die Methoden die er dazu benutzt finde ich jetzt nicht ganz so passend um das aufzuzeigen.John war schwer Krank aber die Ärtzte konnten soweit ich weiß nichts mehr tuen.Er fühlte sich alleingelassen und hat selbst erkannt wie viel einem  das Leben bedeutet hat wie er noch nicht krank war.Um das zu zeigen baut er halt diese Folterinstrumente.

Sssssss... Aaaaaaahhh!!!!D:

0

ab Teil 3 fangen die einzelnen Teile an sich miteinander zu verweben und man erkennt die wahre Story.

Ich kann mir zwar diese Szenen nicht ansehen, jedoch hab ich mir mal die Story auf Wikipedia durchgelesen und finde es echt interessant.

Hab mich auch schon gefragt ob ein Buch ohne Folterdetails aber eben mit der Story den Menschen wieder beizubringen warum ihr Leben lebenswert ist vielleicht auch interessant wäre.

Der erste Teil ist ein Psychothriller ohne die extremen Gewaltdarstellungen der späteren Filme. Vielleicht wäre der was für dich.

2
@Janeko85

Hab schon mal ein paar Ausschnitte von mehreren Teilen gesehen und da waren die vom ersten auch wirklich am normalsten, mir wird aber meist schlecht bei solchen Massakern, genauso wenn ich Operationen im Fernsehen sehe.

Wobei ich aber von Hostel den ersten Teil gesehen habe und da mehr als grenzwertige Szenen dabei waren und sonst seh ich mir auch gerne mal einen Horrorfilm an, aber am liebsten Psychohorror und keine Splatterfilme.

0

Was ein mensch dazu bereit ist zu tun, um zu überleben.

Das ist aber doch viel zu kurz gefasst.

0

Lies auf Wikipedia dir Handlung..
Da werden Leute gefoltert, die den Wert des Lebens nicht schätzen. Dadurch, dass die so nah am Tod sind, sollen sie das Leben zu schätzen lernen..
Die Kurzfassung
Lies es einfach

Was möchtest Du wissen?