Word-Dokument in PDF umwandeln geht nicht?

7 Antworten

Die Möglichkeit des direkten Speicherns als PDF bietet MS Office erst ab der Version 2007. Alternativ kann aber - wie hier schon mehrfach angemerkt - einfach eine entsprechende Freewarelösung genutzt werden, die einen virtuellen Druckertreiber installiert, an den man dann das Dokument schickt. Der wiederum erstellt ein PDF. Der PDFCreator kann das zum Beispiel. Alternativ kann man auch den Foxit PDF Reader nutzen, der auch gleich den etwas aufgeblähten Acrobat Reader ersetzt - und ebenfalls einen Printer zum Speichern als PDF mitbringt.

Lade Dir den "PDF Creator" runter. Und bei allem, was man Dir beim Download zusätzlich andrehen will, machst Du das Häkchen weg.

Das Programm ist wirklich gut und erscheint nach der Installation wie ein eigener Drucker in der Druckerübersicht (nur mit dem Unterschied, dass Du nicht druckst, sondern zum Speichern der PDF-Ausgabedatei aufgefordert wirst).

Mit dem Writer 2003 geht das nicht. -  Wenn Du auf Deinem PC OpenOffice oder LibreOffice haben solltest, öffne das Dokument mit dem Writer und klicke danach im Menü das PDF-Symbol an, siehe Bildbeispiel. 

 Es geht auch online kostenlos, siehe z. B.:  https://online2pdf.com/de/

OpenOffice Writer, Word-Dokument in eine PDF-Datei umwandeln - (Computer, Word, PDF)

Korrektur: "Writer 2003" im ersten Satz ist falsch, richtig heißt es natürlich "Word 2003".

0

Was möchtest Du wissen?