Woran kann es liegen das der FI-Schalter auslöst?

8 Antworten

Hast du noch einen Balkon der mit auf der Wohnung hängt, dann ist dieser sehr wahrscheinlich auch auf dem Bad FI, wenn dort  eine Steckdose Feucht oder eine Aussenbeleuchtung zwischen Neutralleiter und PE einen Kurzschluß durch Feuchtigkeit erzeugt (auch ausgeschaltet und natürlich auch die Beleuchtung im Bad) lößt der Fehlstromschutzschalter auch aus.

Wie schon genannt wurden gibt es klassiker wie Waschmaschine, Trockner, Boiler, Durchlauferhitzer, Wasserkocher...

Bei den zuletzt genannten half manchmal ein drehen des Steckers um Kriechströme zu neutralisieren.

Kriechströme durch Feuchtigkeit: Phase oder Neutralleiter gegen Schutzleiter.

Das kann eine ungeeignete Steckdose sein (im Bad sollte diese einen Deckel haben). Oder eine Deckenleuchte, die nicht ausreichend gegen eindringende Feuchtigkeit geschützt ist. Noch fataler: Eine Abzweigdose ohne Schutz gegen eindringende Feuchtigkeit. Wo auch immer der Fehler liegt, er scheint mit kondensiertem Wasser in Verbindung mit Schmutz (Staub) zusammenzuhängen. An diesen Punkten würde ich auf jeden Fall zuerst suchen. Zumal sich der (leitfähige) Staub ja auch erst im Laufe der Jahre ansammelt.

Ein Durchlauferhitzer jedenfalls dürfte nicht die Ursache sein, da er normalerweise wegen des Schutzleiterstroms nicht über die RCD abgesichert wird. Und wenn doch: Dann könnte es an einer zwischenzeitlich erhöhten Wasserhärte liegen, wodurch sich auch der Schutzleiterstrom erhöht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Industrieelektriker (Betriebstechnik)

Das erste was mir dazu einfällt wäre Feuchtigkeit? Das nach dem duschen oder wie du sagst die Kälte von außen auf irgendeinem Wege es schafft, eine Steckdose/Schalter/Lampe von innen an den Kontakten zu befeuchten, sodass ein Kurzschluss entsteht.

Und nach der Arbeit ging es wieder? Vielleicht ist die Fehlerquelle in der Zeit getrocknet sodass kein Kurzschluss mehr möglich war...

Da kann man nur raten - rausfinden kannst du es indem du jeden verbraucher vom stromkreis trennst und dann testest. Wenn's ohne verbraucher auslöst, ist's wohl ein kabelschaden

Er schrieb ja, dass er jeden Verbraucher getrennt hatte und der FI trotzdem wieder rausflog.

0

du hast lediglich geschrieben, dass du alles aus den Strckdosen gezogen hast. Im sinne der installation gelten aber auch die verbraucher, die nicht in der steckdose stecken (z.b. Lampe) und die steckdosen selbst als verbraucher.

0

Wenn der FI aus "heiterem Himmel" auslöst ist meistens Feuchtigkeit/Wasser im Spiel. Sind an dem Stromkreis noch Geräte angeschlossen die nicht vom Strom getrennt wurden und mit Wasser zu tun haben. Untertisch-Warmwassergeräte, Waschmaschine, Rolladenantriebe, Rohrbegleitheizung, usw.

Was möchtest Du wissen?