Woran erkennt man, dass jemand lügt?

31 Antworten

Oft ist es ein Anzeichen, wenn sich Menschen häufig ins Gesicht greifen, an den hals oder das Ohrläppchen fassen. Dabei ist aber immer vorsicht geboten - vllt juckts ihn auch nur, oder die Haare stören, oder er ist einfach generell nervös.

Man will es gar nicht glauben, aber lügen setzt Intelligenz voraus, denn man muss sich seine "Wahrheit" konstruieren und nicht Erlebtes einfach abrufen...

Eine sichere Methode zur Entlarvung von Lügen gibt es bisher nicht, auch Lügendedektoren können durch bestimmtes Training zu falschen Ergebnissen gebracht werden.

Es gibt aber ein paar Hilfsmittel, sollte es mal drauf ankommen. Jemand, der lügt, muss sich sehr viele Faktoren merken können, denn er erzählt ja nicht etwas selbst Erlebtes. Wenn z.B. bei einer erneuten Erzählung aus einem Baum plötzlich ein Busch wird, werde ich hellhörig, weil diese kleinen Dinge es sind, die den Lügner entlarven. Die Hauptgeschichte mag er sich eingeprägt haben, aber in den kleinen Details wird es meistens schwierig, der Lügner muss sich zu viele Faktoren merken. Erzählt man etwas Erlebtes, ruft man sich nur das Bild wieder auf, und diese kleinen Details sind dann in der Regel korrekt.

Ein anderer Ansatz geht davon aus, dass wir in bestimmte Richtungen schauen, wenn wir überlegen, je nach dem, in welcher Region des Gehirns wir gerade arbeiten. Ich hab die genauen Blickrichtungen nicht mehr im Kopf, aber das System funktioniert dann grundsätzlich so (Blickrichtungsangaben sind jetzt zufällig, weil ichs nicht mehr genau weiß): Jemand, der etwas rechnet, schaut dabei nach links unten. Jemand, der sich ein Bild vorstellen soll, schaut nach rechts oben. Jemand, der sich einen grünen Elefanten vorstellen soll, schaut nach links oben. Das ist die Ecke, in der "konstruiert" wird, denn bekantlich gibt es keine grünen Elefanten. Wenn diese Person etwas aus der "Erinnerung" erzählt und schaut dabei nach links oben, konstruiert er gerade etwas, was es in seiner Erinnerung nicht gibt --> Hinweis auf eine Lüge.

Das sind aber alles nur potentielle Möglichkeiten, "die" Methode gibt es nicht. Leider (oder aber auch Gott sei Dank, wenn ich einen Polizisten vor mir hab, der mich fragt, wie schnell ich gerade gefahren bin... ;-)).

Das mit der Blickrichtung stimmt es geht dabei darum ob man sich in kreativen Zentrum oder in Erinnerungen ... machen links liegt das kreative Zentrum d.f. wenn jmd nach oben links schaut denkt es sich etwas aus...

0

Da gibt es zig Anzeichen...angefangen von unpräzisen Fragen und Antworten, dem Ausdruck (z.B. "ehrlich gesagt" ist so einer) bis über die Gestik hin zur Mimik. Alles aufzuzählen würde den Rahmen hier wohl sprengen. Sehr schöne Ausführungen dazu gibt es unter rhetorik.ch/Wahrheit und einen Lügentest kann man hier machen: http://www.quarks.de/dyn/21276.phtml

;-)

haii :D also wenn du die meschen kennst, die sich anlügen merkst du es sofort da ihr verhalten anders ist

bei unbekannten meschen erkennst man es wenn sie ein z.B. : - einen nicht angucken - komische bewegungen machen - beim reden ein wenig stocken -so tun als ob sie gar nciht mit dir sprechen -einen nervösen eindruck mahcne#

wenn du merkst das eine/r dich anlügt sag ihn klar und laut das er die wahrheit sagen soll

:D

also.ein anzeichen direkt ist es nicht. aber verlangt mal von jemandem,von dem ihr denkt das er lügt, dass er die geschichte rückwärts erzählt. also,am ende der geschichte anfangen und nicht am beginn.

funktioniert so gut wie immer !! :-)

du solltest es zur rede stellen ruhig und sachlich bleiben damit es versteht worum es geht denn mit schrein und schweren straffen erreicht man gar nichts . und wer kennt das nicht verbotene früchte schmecken am besten . geb dem kind möglichkeiten es selbst zu verdienen wenn die möglichkeit da ist meine so staubwischen, staubsaugen oder andere kleinigkeiten gegen bezahlung damit es versteht wie schwer es ist geld zu verdienen und den umgang damit lernt .

0

Was möchtest Du wissen?