Wohnung verschönern mit Mosaik - wieder rückstandslos entfernbar?

6 Antworten

Du kriegst es schlecht wieder ab. Du kannst das aber auch auf eine Platte machen (Plexiglas, Glas, Holz oder was anderes) und diese Platte montieren, wo Du das Mosaik haben willst. Wenn Du einen gewissen Abstand zur Wand einhältst, wirds auch nicht feucht und schimmlig dahinter. Du kannst das dann auch wieder runternehmen ohne es zu zerstören und in die nächste Wohnung hängen. Gruß, q.

Und wie schaut es mit den angebrachten Sanitärgegenständen aus? Und wie soll die Platte an die Wand angebracht werden?

0

Alle die angebotenen Vorschläge sind für en Badezimmer nicht realisierbar. Wie willst du eine Vorsatzwand anbringen, wenn dort Waschbecken usw. montiert sind. Eine Platte direkt auf die Fliesen kannst du nicht anbringen; du müsstest diese mit Silikon o.ä. festkleben und schlimmstenfalls kommen bei der Demontage die anderen Fliesen mit von der Wand. Fliese auf Fliese ist normalerweise kein Problem, hierfür gibt es einen speziellen Kleber. Dies bekommst du aber nicht rückstandsfrei wieder ab, ohne die alten Fliesen zu beschädigen. Es bleibt tatsächlich nur die Möglichkeit, dir die Zustimmung deiner Vermieters für die Neugestaltung des Badezimmers einzuholen.

Mach es doch auf eine dünne Unterlage, Holz oder etwas ähnliches, dann hast Du kein Problem es wieder zu entfernen

Stress mit Bauträger/ Fliesen ungleichmäßig verlegt, tiefe Fugen, hohle Fliesen, was kann ich tun?

Hallo

Wir haben uns ein RMH über einen Bauträger gekauft. Fertigstellung  31.03.2011. Beim Vertragsabschluss wurde festgelegt dass das EG komplett gefliest wird. Fliesenwert: 14,50€, etwaige Mehrkosten müssten wir tragen.

Wir fanden Granit im Baumarkt für 13,99€. Die Musterfliese gaben wir im Oktober 2010 beim Bauträger ab. Ohne Kommentar!

Im Februar 2011 trafen wir uns mit dem Fliesenleger, der erklärte dass er das Baumarkt-Granit nicht verlegen könne da es in der Dicke zu unterschiedlich wäre... Granit sei eh nicht so gut weil es immer zu Unebenheiten kommt. Aus dem Fachmarkt wäre ok, würde uns aber ca. 25€ Aufpreis pro qm kosten.Bei 70 qm war das zum Ende der Bauphase  nicht mehr drin!!! Oder "China-Granit" allerdings ohne Garantie!

Auch der Bauträger war auf einmal der Meinung dass von "Fliesen" die Rede war, nicht von Granit und somit Naturstein?!? War für uns vollkommen unklar, hätte man uns das nicht bei der Übergabe der Musterfliese sagen können/müssen???

Also nahmen wir poliertes Feinsteinzeug in hellgrau, 30cm x 60cm. Schön aber auch "nur" Kompromiss!

Diese sind nun kantig verlegt, Fugen sind ungleich tief und manche Fliesen sind hohl! Tlw. Stolperkanten. Im Allgemeinen ist auch nicht sauber gearbeitet worden! Unebenheiten seien b. d. Fliesengröße von 30x60cm normal lt. Fliesenleger ?!? Dann hätten wir doch Granit nehmen können oder?

Was tun?

Liebe Grüße,

Sabina

 

 

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?