Wohin überweist die Bank bei einer Haus-Finanzierung das Geld?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

ein sog. Notaranderkonto ist sicher(er), kostet aber natürlich auch etwas.

Ein Verkäufer der drängelt, das würde mir nicht gefallen. Ein Haus kauft man nicht einfach hopla so...

Habt ihr das Haus ordentlich besichtigt, wißt ihr wieviel NK monatlich zu zahlen sind, wann die letzten Renovierungen stattgefunden haben, usw....

Außerdem, man muß Zeit haben, um die verschiedenen Darlehensangebote zu vergleichen. Bei einem Darlehen immer die Möglichkeit "miteinbauen", vorzeitig aus dem Vertrag auszusteigen, ohne zu viele Verluste, z. B. wenn ihr frühzeitig verkaufen wollt / müßt oder wenn ihr die restliche Darlehenssumme auf einem Schlag bezahlen wollt, weil Banken meist eine "Entschädigung" wollen für das frühzeitige Ablösen eines Darlehens...

Emmy

Das Offenhalten solcher Optionen kostet dann aber gern mal 3 zehntel Prozentpunkte mehr. Das sollte man sich ordentlich durchrechnen und abwägen.

0

Hallo Emmy,

haben uns über alle Aspekte gut informiert und uns bei drei Banken beraten lassen. Der drängelt, da er im März beruflich ins Ausland geht. Erst wollte er vorab von uns 6000,-€ als Reservierung...haben aber dankend abgelehnt.

0
@Nika127

Hallo,

er scheint Geld zu brauchen für seinen Auslandsaufenthalt, aber das braucht euch nicht kümmern, ihr könnt das Haus reservieren lassen. Bis dahin (bis März) kann ein Notar einen Kaufvertrag aufstellen, aber vereinbart, daß die Kaufsumme nur fällig werden kann, wenn euch die Schlüssel nach Kaufabschluß sofort übergeben (Haus muß leer und besenrein sein) werden können, sonst müßt ihr noch womöglich warten bis die Herrschaften aus dem Ausland zurückkehren (wie lange bleiben die denn dort ?) ...

0

Dann mal schnell einen Notartermin holen und das Ganze beglaubigen lassen. Bei mir hat die Bank an den Eigentümer überwiesen.

Vielen lieben Dank. Jetzt haben wir nur Angst, dass er mit dem Preis hoch geht, hat wohl noch Angebote (mit mehr Kohle) bekommen. Wir haben es uns allerdings schriftlich geben lassen, das wir Vorang haben. Weis aber nicht, ob das so rechtlich zählt...???

0
@Nika127

Ja, wenn ihr das schriftlich habt wäre das ein bindender Vertrag. Wenn dort auch der Kaufpreis drin steht ist alles in Butter.

0

In der Regel überweist die finanzierende Bank das Geld direkt an den Verkäufer - der gibt dem Notar bescheid, dass er es erhalten hat und dann ist das Ding geritzt.

normalerweise bekommt man das Geld/Kredit auf das eigene Konto. Ihr könnt ja auch einen Nachweis der Bank beibringen, wieviel kredit ihr bekommt. nennt sich dann bankbürgschaft.

So war es bei uns in zwei Fällen auch

0

Die Bank überweist an den Verkäufer. Ihr könnt bei der Bank eine Finanzierungsbestätigung bekommen, dann ist der Mann beruhigt.

sicherlich an den Kreditnehmer-der muß es auch zurüchzahlen

Sicherlich nicht.

0

Das macht keinen Sinn...

0

Anscheinend wird das nicht von allen Banken in gleicher Weise gehandhabt, der Fragesteller sollte bei seiner wohl mal anrufen und fragen.

0

Was möchtest Du wissen?