Wohin kommen Dateien die aus dem Papierkorb gelöscht werden?

9 Antworten

Das Inhaltsverzeichnis auf der Festplatte wird nur gelöscht. Mit diversen Programmen kann man die wieder herstellen. Deviniv gelöscht werden die nur durch das Überschreiben bei einem Dateischretter oder bei einer installation.Es ist nur ein Freigeben zum Überschreiben.

Die Daten bleiben dort wo sie sind. Sie sind nur nicht mehr auf normalem Wege auffindbar.

Eine Festplatte ist ja nichts, auf das der Rechner bzw ein Programm irgendetwas zusätzlich draufpackt und das man dann beim Löschen wieder entfernt. Es werden nur winzige Elemente so geordnet, dass sie zu sinnvollen Daten werden. Beim Löschen wird nun nicht alles wieder ent-ordnet, sondern nur am Anfang ein bisschen "verdreht", so dass man diese Daten nicht mehr auf normalem Wege finden kann.

an die Fachleute: das ist natürlich nur sehr grob erklärt

In der Belegungstabelle des Dateisystems wird deren 'Zeiger' gelöscht (also die Angabe darüber, wo diese Datei ihr erstes Zeichen hat(te)) und alle belegten Blocks werden zum Überschreiben frei gegeben.

Daher kann unmittelbar nach solchen 'Löschungen' mit geeigneten Programmen solch eine Datei wieder hergestellt werden (wenn auch teils mit 'Verlusten', wenn diese Blocks bereits überschrieben wurden).

nirgendswo hin die werden zum überschreiben freigegeben das heißt die sind weg (nicht ganz komplett ich weiß (für Klugscheißer))

sie sind erst noch da, wo sie waren, aber es verweist keine Adresse mehr dahin. Deshalb kannst du sie nicht mehr ansteuern oder aus dem Papierkorb zurückholen.

Nur der Speicherplatz ist freigegeben, d.h. sobald du das nächste Mal etwas speicherst, kann der Inhalt der Datei überschrieben werden.

Was möchtest Du wissen?