Woher weiß ich, welcher Akkusativ im ACI das Subjekt wird, wenn zwei vorhanden sind?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

das muß aus dem Zusammenhang erschlossen werden. Hin und wieder ist es dann auch mal doppeldeutig.

Aber bei Sätzen wie: Ich weiß, daß ein Architekt das Haus entworfen hat, ist ja klar, daß nicht das Haus den Architekten entworfen hat, sondern daß es sich umgekehrt verhielt.

Bei: Ich sah, daß der Hund einen Mann beißt kann es im Lateinischen natürlich auch sein, daß der Mann den Hund beißt.

Bei einer relativ freien Wortstellung ist das nicht immer zu entscheiden.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willy1729
27.10.2016, 08:54

Vielen Dank für den Stern.

Willy

0

Ich vermute, du meinst z.B. folgendes Beispiel:

Magister discipulam librum legere gaudet.

_____________________________________

Von:

Der Lehrer (magister) freut sich (gaudet) --> ist ein ACI abhängig:

der Infinitiv: legere = lesen erkennt man recht leicht;

____________________________________________

a) aber welcher der beiden Akkusative ist der Akkusativ des ACIs?

b) Oder ist der 2. Akkusativ NUR ein Attribut des ACI-Akkusativs?

---> das lässt sich leicht überprüfen. Dafür müssen beide Akkusative kongruent in Kasus Numerus und Genus sein:

Kasus: ja (= Akkusativ), Numerus: ja (im Singular); Genus: NEIN (discipulam = weiblich; librum = männlich)

---> WIR HABEN 2 UNTERSCHIEDLICHE AKKUSATIVE

zu a) den ACI-Akkusativ findest du, indem du den 1. Satzteil übersetzt und den ACI als Nebensatz mit "dass" beginnst...

Der Lehrer freut sich, dass ... (liest).

der ACI entspricht als satzwertige Konstruktion ja einem Satz,

bei dem das ursprüngliche Subjekt (entweder hier discipula oder liber) in den Akkusativ gesetzt wird und das Prädikat (hier: legit) bei Gleichzeitigkeit beider Sätze im Infinitiv Präsens steht.

Findet sich noch ein Akkusativ im ACI, der nicht in Kongruenz zum ursprünglichen Subjekt steht, handelt es sich wahrscheinlich um ein Akkusativ-Objekt (hier entweder: discipulam oder librum)

_______________________________

Nun formulierst du die theoretisch möglichen Sätze:

a1) Discipula (= Subjekt) librum (= Akkusativobjekt) legit (= Prädikat).

Die Schülerin liest das Buch

a2) Librum (= Subjekt) discipulam (= Akkusativobjekt) legit (=Prädikat).

Das Buch liest die Schülerin ---> Diese Übersetzung macht keinen Sinn.

___________________________________

Nun weißt du, welches der "ACI-Akkusativ" ist (= discipulam) und welcher Akkusativ "nur" das Akkusativobjekt (= librum)

Der Lehrer (magister) freut sich (gaudet), dass die Schülerin (discipulam) das Buch (librum) liest (legere).

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Mehrzahl der Fälle kannst du von folgender Satzstellung ausgehen:

Verb im Hauptsatz (Kopfverb oder so)
Akkusativ des AcI
alle anderen vom Infinitv abhängigen Satzteile
Infinitiv des AcI

Bei aller Liebe zu grammatischer Freiheit halten sich die weitaus meisten Autoren an diese Reihenfolge.

http://dieter-online.de.tl/AcI-f.ue.r-Informatiker.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von General001
23.10.2016, 15:13

Welche Teile sind alles vom Infinitiv abhängig?

0

Ich finde das immer durch die übersetzung herraus.

z.b.: Stuhl sagt, dass der Titus bequem ist.- Klingt doch total Bescheuert!
Titus sagt, dass der stuhl bequem ist.- Ist doch viel besser, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?