Woher weiß ein Mann, dass der Frau der Sex wirklich gefallen hat?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Einen Orgasmus der Frau 100%ig zu erkennen ist eigentlich nur möglich, wenn du das Glück hast, dass Deine Freundin squirtet (google mal nach Squirting oder weibliche Ejakulation) - alles andere lässt sich simulieren und erzählen kann sie Dir sowieso was sie will.

Viele sitzen ja dem "OHRgasmus" auf und glauben die Geräuschkulisse der Partnerin sei ein Indiz - oder gar Beweis für ihre Begeisterung und den Orgasmus. Es gibt stille Genießerinnen, die kaum einen Laut von sich geben - daher sind irgendwelche Lustschreie nicht unbedingt ein sicheres Zeichen. Ein tiefes Atemholen - oder gar Atem anhalten im richtigen Moment sagt da oft viel mehr aus... .

Da die wenigsten Frauen beim "guten alten Rein-Raus-Spiel" kommen, den Mann aber oft nicht enttäuschen möchten (Sage nie einem Mann er könne nicht Autofahren oder sei schlecht im Bett...), erzählen sie natürlich gerne wie toll es war und wie heftig sie gekommen seien - und da der Mann dann denkt er hätte alles richtig gemacht, sieht dieser auch keine Veranlassung zukünftig etwas anders zu machen. Ein Teufelskreis, an dem die Frauen selbst schuld sind.

Erfahrungsgemäß kommt ohnehin nur ein kleiner Anteil der Frauen beim "normalen" Verkehr - und wenn, dann meist in der Reiterstellung, wenn sie ihren Kitzler an Deinem Schambein reibt. Die zuverlässigste Methode ist das lecken - da kommen die allermeisten Frauen, gerne auch mehrfach... . Wenn Du die Zunge an ihrem Kitzler, den einen oder anderen Finger eingeführt und/oder eine Hand auf ihrem Bauch liegen hast, ist mit etwas Erfahrung auch viel besser zu erkennen, ob sie wirklich kommt - aber ein kleiner Unsicherheitsfaktor bleibt trotzdem. Meist kann man echtes Muskelzittern von bewussten Bewegungen ganz gut unterscheiden und auch das Weiten der Scheidenmuskulatur kurz vor dem Höhepunkt ist nicht so einfach bewusst zu steuern... .

Ein weiterer Anhaltspunkt: Nach einem echten Orgasmus ist bei den meisten Frauen die Klitoris so empfindlich, dass sie Dich sofort von selbiger verjagen, wenn Du weitermachst - allerdings kenne ich auch Frauen, die ohne Pause 5,6,7 mal nacheinander gekommen sind (und jeweils gespritzt haben).

Mit genügend Erfahrung stellt sich auch nicht mehr die Frage ob sie gekommen IST, sondern wie lange Du sie hinhalten magst und durch herunterfahren der Stimulation im richtigen Moment zappeln lässt, bis sie kurz vor dem Durchdrehen steht und endlich kommen DARF. Je geschickter Du die Spannung hochschaukelst um so heftiger ist dann die "Entladung"... Anschließend kannst Du dann mit dem "Rein-Raus..." anfangen - und viele Frauen kommen dann nochmals, da das Erregungslevel einer Frau viel langsamer absinkt, als das des Mannes...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 

Das mit dem Orgasmus ist so eine Sache. Manche machen guten Sex daran fest und bei anderen ist es nicht die Erfüllung. Klar macht es keinen Sinn, wenn man Stundenlang leckt oder bläst und es führt nicht zum Ergebnis, aber dann wählt man das was am besten ist. Wenn Du genügend Einfühlungsvermögen und Gespür hast dann merkst du was deiner Partnerin gut gefällt. Ewas vorzuspielen ist auf jeden Fall nicht Optimal.

Eine vernünftige Frau wird Dir sagen "ob es gut war" Auch für den Mann kann Sex mal nicht gut sein, beispielsweise wenn die Frau inaktiv nur auf dem Rücken liegt und "es" über sich ergehen läßt. 

Sex ist für eine Frau im Kopf, sie braucht länger ihren Höhepunkt zu erreichen sogar solange, dass es ihr selbst zu lange erscheint. 

Es ist ihr unangenehm/peinlich - sie will dem Mann "gefallen", die "wilde Katze" im Bett sein. 

Nun, und wenn sie sich nicht fallen lassen kann, dann ist ihr das quasi peinlich, denkt das sie endlich kommen müsste und darüber verpasst sie ihren Höhepunkt letztendlich .

Eigentlich ist der Mann "schuld" weil sein eigentliches egoistisches Hauptinteresse der Akt mit Höhepunkt an sich ist. 

Auch wenn ihm eigentlich bewusst ist, dass Sexualität für eine Frau anders ist nimmt er - besonders wenn er jung ist - sich nicht die Zeit die Frau so zu erregen, dass sie einfach keine Chance mehr hat und kommen muss .

Die Erregung einer Frau ist anders, sie verliebt sich anders sie findet körperliche Reize sehr erregend hat eine Vorstellung von "Sex" aber die ist nicht nicht nur körperlich sondern tief verinnerlicht. Sie verbindet das mit gefühlsmäßiger inniger Bindung (obwohl heute behauptet wird, es wäre nicht mehr so) 

Meiner Meinung nach  verliert ein Mann den Kopf im Bett, die Frau schaltet den Kopf ersteinmal ein.;o)

Wichtig sind mMn. die Atmosphäre, Kerzenlicht, Räucherstäbchen, Pornos vergessen,streicheln, viel Zeit, Aufmerksamkeit, Blumen, eben was fürs Herz dann klappt's auch im Bett.  

und ja gar nicht so einfach in einer Beziehung wirklich sexuell glücklich zu werden und zu bleiben

DBKai 22.04.2017, 10:04

Die Frau wird ehrlich sagen ob es gut war, wenn sie davon ausgehen kann dass es für sie keine negativen Konsequenzen haben wird, wenn sie ehrlich ist...

Wenn die Frau nur auf dem Rücken liegt und es über sich ergehen lässt, scheint sie gerade nicht wirklich viel Lust auf diesen Mann zu haben... 

Ob die Frau dem Mann gefallen will hängt von der jeweiligen Situation ab...

Richtig gut kann es zwischen Mann und Frau erst werden wenn sie sich komplett unabhängig von einander auf Beziehung/Sex einlassen können... 

0
Huflattich 22.04.2017, 10:05
@DBKai

Nun warum fragst Du? - Du weißt ja schon alles 

0
DBKai 22.04.2017, 10:08
@Huflattich

Ich möchte wissen wie andere darüber denken und welche Erfahrungen sind in diesem Bereich bisher gesammelt haben.

0

Hi, reine Gefühlssache, selten wird eine Frau dazu eine Aussage machen und wenn sie gefragt wird, muß die Antwort nicht stimmen.

Das Interesse und ein Orgasmus sind Hinweise dafür, das es gut war. Auch wenn es danach noch zärtliche Einlassungen gibt, ist das positiv.  lg


Also du musst halt wissen, dass viele Frauen nur selten zum Orgasmus kommen, was gar nicht unbedingt am Partner liegen muss. Es kann einfach auch an Stress o.ä. liegen. Trotzdem kann es für Frauen auch ohne Orgasmus schön sein, weil man auch einfach die Nähe zum Partner genießt. Aber es gibt einige Merkmale, an denen man erkennen kann, ob die Frau einen echten Orgasmus hat: 1. Ihre Brustwarzen werden spitz. 2. Sie bekommt eventuell Gänsehaut. 3. Ihr ganzer Körper entspannt sich.
Du musst darauf einfach mal achten und vielleicht auch mal mit deiner Partnerin über ihre Vorlieben sprechen. Ansonsten ist es relativ normal, dass Frauen den Orgasmus vortäuschen, weil sie ihren Partner einfach auch nicht kränken wollen;)

DBKai 22.04.2017, 09:41

Wenn die Frau oft und viel Stress hat - kann man sich ja dafür interessieren warum das so ist und eine Lösung für den häufigen Stress suchen...  damit sie sich auch mal entspannen kann und genießen kann... 

Im weltweiten Vergleich ist das sicher so, dass Frauen noch eher selten zum Orgasmus kommen - einfach weil die ganze Welt ein Patriarchat ist und die Frauen weiterhin an vielen Orten massivst unterdrückt werden... Wäre dem nicht so und Frauen und Männer könnten sich unabhängig von einander auf eine Beziehung und Sex einlassen, könnte die Orgasmus-Wahrscheinlichkeit von Frauen enorm ansteigen... besonders wenn beide Partner dann schonungslos ehrlich zueinander sein können... weil ja eben keine Abhängigkeit besteht.

Die Nähe zum Partner kann man auch durch kuscheln genießen... und das Kuschlen wird auch erst dann wirklich schön wenn man die Person länger kennt... und mag... und schätzt... wenn man ein gutes Gefühl bei ihr hat und nicht irgendwie abhängig von ihr ist...

Über die Vorlieben zu sprechen ist eine gute Idee - finde ich....

Ich finde das eher krankhaft unnormal, wenn Frauen den Orgasmus vorspielen - und das oft so ist... da läuft meiner Ansicht nach dann vieles verkehrt...  Wäre ich der Mann würde ich das auch nicht wirklich schätzen können - Ehrlichkeit wäre mir da schon lieber...


1

Das ist wie auch bei Fragen zu Astrologie oder Glauben, er kann es nie wissen, nur glauben, ......./höchstenfalls fühlen, wenn sie bebt vor Lust, 

 .../und selbst da kann sie mit dem nötigen Talent alles vorspielen, damit wenigstens der Mann sich glücklich fühlt, wenn er doch alles falsch gemacht hat,

....../oder schlichtweg damit er endlich Ruhe gibt   :-)

Wenn die Frau unwillentlich gesteuerte Bewegungen macht beim Sex, dann merkt man das als Mann. Das kann man nicht vorspielen. Umgekehrt ist es genauso.

Wenn du etwas Erfahrung mit Frauen hast, merkst du das!

DBKai 22.04.2017, 09:29

Was ist wenn jemand immer die Erfahrung macht dass Frauen es vorspielen und für den das ganz normal ist...?

0
Wonnepoppen 22.04.2017, 09:32
@DBKai

Für denjenigen, der es merkt, ist das nicht normal!

1
Centario 22.04.2017, 09:58
@Wonnepoppen

"Was ist wenn jemand immer die Erfahrung macht dass Frauen es vorspielen und für den das ganz normal ist...?"

Der merkt nichts mehr, der ist sich selbst nur der nächste. Der kann einen Leid tun, sorry

1

Wenn Frauen das nur vorspielen, dann wollen sie eigentlich den Mann glücklich machen. Für viele Frauen ist es fast wichtiger, dass der Mann seinen Spaß hat, als selbst befriedigt zu werden.

Woran man merkt, dass Frauen ihren Spaß hatten? Mit ein wenig Erfahrung kriegt mann das raus. Bei den meisten Frauen zeigt es sich u.a. an den Brüsten.

DBKai 22.04.2017, 09:35

Das kann schon auch sein, dass es daran liegt, dass Frauen es vorspielen... kann mir aber nicht vorstellen, dass Frauen dann oft auch Sex aus sein werden - eher im Gegenteil. 

Und wenn ich der Mann wäre würde mich das nicht unbedingt glücklich machen... Ehrlichkeit fände ich schon gut.

Kann aber auch andere Gründe haben... wo sich die Frau z. B. irgendwie von ihrem Mann abhängig fühlt und denkt dass sie das besser so machen sollte um sich mit ihm gut zu stellen...

1
wewog 22.04.2017, 09:48
@DBKai

Macht ja nicht jede Frau, aber manche ticken halt einfach so. Ich kenn so einen Fall, wo die Frau öfter mal vorgespielt hat, weil sie ihn unbedingt heiraten wollte.

0
DBKai 22.04.2017, 10:08
@wewog

Warum wollte sie ihn heiraten?

0
Huflattich 22.04.2017, 10:11
@DBKai

Da fragst Du noch? GELD und Einfluss man kann auch sagen Macht. 

0
DBKai 22.04.2017, 11:12
@Huflattich

Das sind dann aber schlechte Voraussetzungen für eine glückliche Ehe. 

0
wewog 22.04.2017, 11:24
@DBKai

Stimmt. So war es, er war beruflich erfolgreich.

0

Ist der Sex für den Mann eigentlich immer gut?

Wenn die Frau nur da liegt, wie ein Brett, ist es für den Mann nicht unbedingt so gut.

SiroOne 22.04.2017, 09:34

Was ist das Problem?

0
DBKai 22.04.2017, 09:43

Dann kann man aber auch davon ausgehen, dass die Frau gerade nicht besonders viel Lust auf diesen Mann hat.

Dementsprechend sollte der Mann sie vl besser einfach in Ruhe lassen... oder mit ihr darüber sprechen... 

2

wenn du es nicht schaffst, eine frau zu befriedigen, merkst du es spätestens bei der dritten oder vierten.

nicht jede kann oder will einen orgasmus vortäuschen sondern sagt dir es frank und frei ins gesicht, wenn du eine niete bist.


DBKai 22.04.2017, 09:49

Toll wenn die das so offen und ehrlich sagen können... sich scheinbar in keiner Abhängigkeit zum Mann befinden... ?

0

Wenn sie zum Orgasmus kommt, dann war der Sex ja auch gut. ;)

DBKai 22.04.2017, 09:28

Und woher weiß man dass es ein echter Orgasmus war und kein Fake-Orgasmus?

0
SvenHees 22.04.2017, 09:29
@DBKai

Das gilt es herauszufinden :D

Ist sogut wie unmöglich XD

0
DBKai 22.04.2017, 09:46
@SvenHees

Ich glaub schon dass man das heraus finden kann... mit Erfahrung usw... 

0
Centario 22.04.2017, 10:02
@DBKai

Richtig, wenn man mit der zwei Orgasmen hatte und sie spielt den dritten merkt man den Unterschied. Wenn sie alle vorgespielt hat bleibt es unklar. Nur ein Orgasmus wird auch noch von anderen Dingen bekleidet und dann hilft schon eine allgemeine Orgasmuserfahrung das herauszufinden.

1

Mach dir nicht so ein Kopf über die Frauen, Frauen sind viel zu verschieden um dir eine allgemeine Antwort zu geben.
Eine Frau würde mit den Mann nicht schlafen, wenn es ihr nicht gefallen würde.
Geb dir Mühe, Frauen mögen es fantasievoll, lass dir immer was schickes einfallen und ab und an über ihre Fantasien ausfragen, kann auch nicht schaden.

DBKai 22.04.2017, 09:48

Das stimmt doch nicht...

Es sollte so sein, dass eine Frau sich nur auf einen Mann einlässt wenn sie das auch will...

An sehr vielen Orten auf dieser Welt ist das aber noch lange nicht so... Patriarchat...

Viele Frauen befinden sich in Abhängigkeit zu Männern und lassen sich dann deshalb auf diese ein um sich mit ihnen gut zu stellen...

Es sollte aber so sein, dass weder Frau noch Mann vom anderen Geschlecht abhängig ist - und man sich nur aufeinander einlässt, wenn man das auch will... und dann schonungslos ehrlich zueinander sein kann... 

Ich denke schon, dass man dazu auch eher eine allgemeine Antwort geben kann... es gibt Dinge, die sind bei vielen Menschen sehr ähnlich...

1
SiroOne 22.04.2017, 11:08
@DBKai

Nicht jede Frau hat Borderline.
Ist dir überhaupt klar, das jede Beziehung eine Abhängigkeit darstellt?
Abhängigkeiten ergeben sich automatisch.
Wenn man Gefühle zu jemand hat, dann begibt man sich automatisch in eine Abhängigkeit nämlich in der Abhängigkeit, ob der andere Mensch einen Wohl gesonnen ist und dieses Gefühl auch teilt.
In diesen Sinne sind auch Männer von Frauen abhängig, nämlich davon das wenn es ihr gut geht ihn auch gut geht und umgekehrt natürlich auch.
Also ich versteh deine Logik überhaupt nicht, was soll das aussagen, dass sich viele Frauen in Abhängigkeit begeben.
Ich weiß auch nicht wieso du das Patriarchat erwähnst und dann auch noch so oberflächlich dahin geschrieben.
Jeder ich sag mal Kontinent hat eine vollständig andere Kultur, die es zu analysieren gilt.
In Europa gibt es kein Patriarchat mehr, schon lange nicht mehr, nur weil Männer etwas klüger und stärker sind leben wir in Europa nicht in ein Patriarchat, von daher ist deine Logik auch wieder unvollständig und völlig ziellos.
Dein nächster Punkt, dass man in der Beziehung schonungslos ehrlich sein sollte, sehe ich auch nicht so, weil man sollte schon darauf achten, das man den anderen nicht verletzt und erst mal nach anderen Lösungen suchen, bevor man denkt, der Partner hat auch irgendeine Schuld an meinen Problemen.

0
DBKai 22.04.2017, 11:20
@SiroOne

Hab nicht geschrieben dass jemand Borderline haben muss?

Wenn man Gefühle für jemanden hat, macht sich deshalb nicht abhängig von dieser Person... Ich mag diese Person - fühle mich hingezogen... aber deshalb bin ich nicht von ihr abhängig... ich würde mir nur wünschen, dass sie mich auch mag... 

Ich kann auch in die Tiefe gehen mit dem Patriarchat - wenn du willst? Fakt ist, dass Frauen weltweit noch häufig massivst unterdrückt werden... an vielen Orten noch kaum oder keine Rechte haben... 

Wenn es aber so wäre, dass es zwischen Mann und Frau fair zu geht... dann könnte sowohl der Mann als auch die Frau arbeiten gehen - sich ihr eigenes Geld verdienen - in einer eigenen kleinen Wohnung leben und sich nur auf Leute einlassen, auf die sie sich gerade auch einlassen will..  man könnte auch total ehrlich zueinander sein - weil man ja deshalb nix zu befürchten haben muss...

In Europa ist es zwischen den Geschlechtern auch noch lange nicht fair (das Patriarchat ist noch vorhanden)... und ich würde es nicht unbedingt so sehen, dass Männer allgemein immer klüger sind als Frauen... auch nicht immer stärker (aber meist körperlich überlegen)...

Man muss die Wahrheit nicht all zu böse sagen - aber Ehrlichkeit ist mir immer lieber als wenn mir jemand ständig ins Gesicht lügt... 

0
SiroOne 23.04.2017, 09:10
@DBKai

Also erst mal zu Europa oder den westlichen Staaten, in den Gesetzbüchern gibt es keine Gesetze mehr, die Frauen unterdrückt, wenn du ein Gesetz im Westen findest das dazu gedacht ist Frauen zu unterdrücken, dann kannst du mir das kopieren, du scheinst ja was zu wissen, was ich nicht weiß.
Eigentlich werden Frauen heutzutage bevorzugt, zumindest in der Arbeitswelt, weil es gibt Quoten für Frauen, also Arbeitsplätze, die nur von Frauen besetzt werden dürfen, so ein Privileg hat der Mann nicht, der Mann muss sich alles erkämpfen.
Mit der Unterdrückung der Frau in der restlichen Welt hast du sicher recht, es ekelt ein an, wenn man in in vielen Ländern schaut, wie dort mit Frauen umgegangen wird.
Aber ehrlich den Weg den Deutschland mit den Frauen eingeschlagen hat finde ich auch nicht so toll.
Die Frau hat alle Rechte, aber nur auf den Papier, wenn es um Kinder und Familie geht wird die Familie wieder sehr unterdrückt und die Mutter wie ein schwarzes Schaf unter den Frauen, die arbeiten gehen behandelt.
Außerdem finde ich die vielen Frauen, die heute keine Kinder mehr haben, nicht wirklich fraulich, sie wirken eher männlich, was sie für mich als Partnerin ausschließt, wahrscheinlich liegt es an ihre Dominanz in ihren Berufen, praktisch interessiert sie nichts mehr anderes und das ist für Männer, die noch Kinder haben wollen unakzeptabel, so mit bleibt für diese Frauen noch die Katze.
Katze und Beruf, so was nennt man das tolle moderne Leben, nun ja ist schon klar, das es auch sicher Ausnahmen gibt.
Das Seltsame ist ja auch das Beispiel weise Merkel Saudi Arabien, hofiert, es interessiert Merkel nicht mal das dort Frauen unterdrückt werden, ähnlich den, das sie auch die Ukraine den Poroschenko den Hintern küsst obwohl der ultrarechts ist und in Deutschland kriechen die Politiker den Linken in den Hintern, also politisch richten Politiker doch nur die Fahne nach den Wind, wo das Meiste rauszuholen ist, der Mensch kommt bei Politikern immer an zweiter Stelle.
So ist es in den meisten Ländern, wenn es den Regierungen dient nehmen sie auch die Unterdrückung der Frau in kauf.
Aber alle wollen das kapitalistische System und wählen Merkel und Co, die auch für ein System stehen, die andere Länder unterdrücken, in dem sie Regierungen unterstützen, die ihre Völker unterdrücken, aber wer weiß, vielleicht ist es ja das Optimale, was rauzuholen ist, die Natur ist ja knallhart, vieles andere Regierungssysteme sind ja leider gescheitert.
Die Frage ist wie sollte man mit diesen primitiven Kulturen umgehen, es gibt dafür eigentlich kaum eine Antwort, aber eins ist Fakt, sie leben genau wie wir auf den selben Planeten.






0
DBKai 23.04.2017, 13:09
@SiroOne

Also erst mal zu Europa oder den westlichen Staaten, in den Gesetzbüchern gibt es keine Gesetze mehr, die Frauen unterdrückt, wenn du ein Gesetz im Westen findest das dazu gedacht ist Frauen zu unterdrücken, dann kannst du mir das kopieren, du scheinst ja was zu wissen, was ich nicht weiß.

Nein - ich kenne kein Gesetz, dass die Unterdrückung der Frau konkret fördert oder verlangt. Kenne mich da allgemein nicht so gut aus.

Aber ich kann es in meinem alltäglichen Leben immer wieder sehen, dass noch Überbleibsel davon vorhanden sind... was daran liegt, dass es in vielen Berufen nicht fair zu geht und man sich gegen das Unrecht, dass einem dort widerfährt nicht gut wehren kann... da konstruktive Gespräche auf Augenhöhe oft weiterhin unmöglich sind... 

Wo habe ich denn geschrieben, dass ich so ein Gesetz bei uns kenne?

Eigentlich werden Frauen heutzutage bevorzugt, zumindest in der Arbeitswelt, weil es gibt Quoten für Frauen, also Arbeitsplätze, die nur von Frauen besetzt werden dürfen, so ein Privileg hat der Mann nicht, der Mann muss sich alles erkämpfen.

Aber warum dürfen manche Plätze nur von Frauen besetzt werden? Vl weil dort bisher deutlich mehr Männer angestellt waren als Frauen und das nicht unbedingt deshalb so war weil diese Männer so viel mehr konnten und wussten? Warum muss sich der Mann alles erkämpfen? Wenn dort oben Leute sitzen würden, die was im Kopf haben, könnten die auch einen Mann ganz normal einarbeiten?

Die Frau hat alle Rechte, aber nur auf den Papier, wenn es um Kinder und Familie geht wird die Familie wieder sehr unterdrückt und die Mutter wie ein schwarzes Schaf unter den Frauen, die arbeiten gehen behandelt.

Ist nicht so toll... das hat vl damit zu tun, dass manche mit Familie und Arbeit überfordert sind und arbeiten gehen müssen (für ein Mini-Gehalt 40 Stunden pro Woche im Monat) um für all das gut aufkommen zu können... und andere Frauen sind eben nur Mutter von einem oder zwei Kindern - sie sind aber reich (wieso?) und müssen daher nicht arbeiten gehen. Sofern man weiß, dass die Person eher unfair reich geworden ist, könnte einem das schon sauer aufstoßen?

 Außerdem finde ich die vielen Frauen, die heute keine Kinder mehr haben, nicht wirklich fraulich, sie wirken eher männlich, was sie für mich als Partnerin ausschließt, wahrscheinlich liegt es an ihre Dominanz in ihren Berufen, praktisch interessiert sie nichts mehr anderes und das ist für Männer, die noch Kinder haben wollen unakzeptabel, so mit bleibt für diese Frauen noch die Katze.
Katze und Beruf, so was nennt man das tolle moderne Leben, nun ja ist schon klar, das es auch sicher Ausnahmen gibt.



Muss man eben glücklicher Single bleiben - bei der Auswahl, die es derzeit noch häufig an Männern gibt, ist man umgekehrt auch eher froh, wenn man sie nicht zum festen Partner hat.

Das Seltsame ist ja auch das Beispiel weise Merkel Saudi Arabien, hofiert, es interessiert Merkel nicht mal das dort Frauen unterdrückt werden, ähnlich den, das sie auch die Ukraine den Poroschenko den Hintern küsst obwohl der ultrarechts ist und in Deutschland kriechen die Politiker den Linken in den Hintern, also politisch richten Politiker doch nur die Fahne nach den Wind, wo das Meiste rauszuholen ist, der Mensch kommt bei Politikern immer an zweiter Stelle.

Dazu kann ich nicht viel sagen - ich hab keine Ahnung über diese Dinge... nicht dabei gewesen... nicht viel davon mitgekriegt... Ich weiß nicht ob Merkel Saudi Arabien hofiert und wenn sie es tut, weiß ich nicht warum sie es tut... dazu fehlen mir Informationen... viele Informationen... Poroschenko sagt mir auch gar nix... Warum sollte man den Linken in den Hintern kriechen? Wieso kommt der Mensch bei Politikern immer an zweiter Stelle? Ist das bei allen so? Wie gesagt - dazu kann ich nicht viel sagen... da kenne ich mich überall nur sehr oberflächlich aus bisher... oder auch gar nicht...  

So ist es in den meisten Ländern, wenn es den Regierungen dient nehmen sie auch die Unterdrückung der Frau in kauf.
Aber alle wollen das kapitalistische System und wählen Merkel und Co, die auch für ein System stehen, die andere Länder unterdrücken, in dem sie Regierungen unterstützen, die ihre Völker unterdrücken, aber wer weiß, vielleicht ist es ja das Optimale, was rauzuholen ist, die Natur ist ja knallhart, vieles andere Regierungssysteme sind ja leider gescheitert.
Die Frage ist wie sollte man mit diesen primitiven Kulturen umgehen, es gibt dafür eigentlich kaum eine Antwort, aber eins ist Fakt, sie leben genau wie wir auf den selben Planeten.

Wer sind "alle"? Sie stehen für das System? Wie genau sollte man es machen, damit es richtig herum wäre? 

Viele Themen... 

0
SiroOne 23.04.2017, 14:58
@DBKai

Du denkst auch das sich mit Arbeit alle Probleme der Welt lösen lassen, Arbeit als Mittelpunkt der Familien Arbeit als Mittelpunkt für Frauen, Frauen müssen natürlich immer in den höchsten Positionen arbeiten und viel Geld verdienen, ja die Lösung aller Probleme der Welt, das ist wirklich eine seltsame Einstellung.
In Indien und Bangladesch arbeiten extrem viele Frauen und wie sieht es da aus, Käse, in China ist es ähnlich.
Jetzt sagst du natürlich Frauen werden da ausgebeutet und dann sag ich ja Männer aber auch.
So weit ich weiß bekommen Frauen auch das selbe bei Leihfirmen oder bei Großfirmen, nur das Problem heute ist, für viele reicht das Geld nicht mehr und das Kind ist das erste was unter der Armut leiden muss, aber das gilt für Mann und Frau gleichermaßen.
Wie funktioniert das in den primitiven Kulturen.
Frauen werden in primitiven Kulturen wirklich in Abhängigkeit gehalten, du hast keine Ahnung was wirkliche Abhängigkeit heißt.
Einerseits ist da die Religion, die verbietet der Frau schon eine Menge, anderseits ist da der Staat es gibt Gesetze was die Frau darf oder nicht darf und dann gibt es die kulturelle Abhängigkeit in der Familie also Traditionen.
Dann kommen noch andere Faktoren dazu in den meisten armen Ländern wird die Frau als Arbeiterin nicht benötigt, weil der Mann das alles macht, dort existiert nur die Landwirtschaft, von daher gilt eine Frau in diesen Ländern nur als Last.
Das was du als Abhängigkeit in Europa definierst ist geradezu eine Freiheit für die meisten Frauen, die meisten Frauen auf der Welt leben in so einer kleinen Welt, das sie sich nicht trauen nach Europa zu kommen, daher kommen auch nur Männer, die anfangen werden, die Frauen in Deutschland genauso zu unterdrücken wie sie es in ihren Heimatländern machen und viele Deutsche freuen sich drauf, weil sie keine Ahnung mehr haben was wahre Unterdrückung bedeutet.

0
DBKai 23.04.2017, 16:35
@SiroOne

Wo habe ich geschrieben, dass sich mit Arbeit alle Probleme der Welt lösen lassen sollen? Nicht alle - aber einige - und es kommt auch darauf an ob die Arbeit einem guten Zweck dient... und ob die Arbeitsbedingungen fair und zumutbar/human sind....

Frauen müssen natürlich immer in den höchsten Positionen arbeiten und viel Geld verdienen, ja die Lösung aller Probleme der Welt, das ist wirklich eine seltsame Einstellung.

Das habe ich auch so nicht geschrieben. Wie kommst du darauf?

In Indien und Bangladesch arbeiten extrem viele Frauen und wie sieht es da aus, Käse, in China ist es ähnlich.
Jetzt sagst du natürlich Frauen werden da ausgebeutet und dann sag ich ja Männer aber auch.

Schon - aber an der Spitze befinden sich meist noch mehr Männer als Frauen, soweit mir bekannt ist... beide Geschlechter haben darunter zu Leiden wenn jemand seine Machtposition missbraucht... 

So weit ich weiß bekommen Frauen auch das selbe bei Leihfirmen oder bei Großfirmen, nur das Problem heute ist, für viele reicht das Geld nicht mehr und das Kind ist das erste was unter der Armut leiden muss, aber das gilt für Mann und Frau gleichermaßen.

Das ist ein Problem. In so einem Fall müsste man analysieren wie viel man maximal Gehalt im Monat für 40 Stunden pro Woche bekommt - wie viel man durchschnittlich bekommt und wie viel man mindestens bekommt... Und dann einigt man sich auf angemessene Maximal-, Durchschnitts- und Minimalsgehälter... und man kann dann auch lernen, wie man mit einem Minimalsgehalt in der Regel gut über den Monat kommen kann.. = eine kleine Mietwohnung - genug zu Essen - genug für Handy, Internet und ein paar kleinere andere laufende Kosten + ein bisschen was zum sparen/gönnen sollte da schon drin sein...? 

Da die Welt am überbevölkern ist, ist es vl gar nicht mal so ratsam eine große Familie anzustreben - besonders wenn diese nur sehr schwer finanziert werden kann... vl sollte es eher attraktiver werden nur 1 - 2 Kinder zu bekommen... man könnte auch adoptieren... oder sich Leuten aus dem Ausland zuwenden... sind ja auch oft etwa so wie große Kinder... 

Frauen werden in primitiven Kulturen wirklich in Abhängigkeit gehalten, du hast keine Ahnung was wirkliche Abhängigkeit heißt.

Doch - das weiß ich schon... Es gibt große Abhängigkeiten und auch kleine... das ist mir bekannt... doch ideal wäre es wenn man komplett unabhängig voneinander aufeinander zugehen könnte... das wäre das Ziel, an dem man arbeiten kann.

0

0
SiroOne 23.04.2017, 17:09
@DBKai

Alles ist relativ und somit gibt es auch keine 100% Unabhängigkeit, wenn man sich auf eine Beziehung einlässt, dazu geht man eine Beziehung ein um Kräfte zu bündeln und aus der Unabhängigkeit ein Zusammensein zu machen, was ein relative Unabhängigkeit gewährt.
Nur in primitiven Kulturen denkt man genau umgedreht wie du denkst, man nimmt die Frau in der Familie und nimmt ihr jede Entscheidung ab und sagt dann, die Frau kann froh sein, wir bestimmen für sie und das ist dann ihre Freiheit nicht in Armut zu leben.
Ich kenne das, aber ich kann da auch nur mit den Kopf schütteln.
Was lernen wir daraus Unabhängigkeit wird in vielen Kulturen anders bewertet.
Arbeit macht auch nicht relativ frei, es hat auch viele Nachteile 10 Stunden am Tag zu schuften.
Also hat alles seine negativen Folgen und die sind immer zu kalkulieren.
Im Orient sagen viele die Frauen im Westen müssen arbeiten und finden das überhaupt nicht gut und da haben sie wieder was gefunden über was sie über den Westen zu lästern haben.
Wer sich nun freier fühlen darf, die Frau im Orient die behütet lebt und nicht arbeiten muss und nur am Tag die tollsten Gerichte zaubert, weil der Mann sie versorgt, oder die Frau die 10 Stunden am Tag arbeiten muss, keine Kinder hat und kaum zeit für einen Freund, ich will das nicht entscheiden.

0
DBKai 23.04.2017, 17:59
@SiroOne

Alles ist relativ und somit gibt es auch keine 100% Unabhängigkeit, wenn man sich auf eine Beziehung einlässt, dazu geht man eine Beziehung ein um Kräfte zu bündeln und aus der Unabhängigkeit ein Zusammensein zu machen, was ein relative Unabhängigkeit gewährt.

Was noch nicht ist, kann ja noch werden...

Wenn man sich für mehr Gerechtigkeit einsetzt und nach und nach etwas zum Guten zu verändern versucht... sich global gute Ziele setzt usw... dann kann es am Ende mal so werden, dass eine 100%ige Unabhängigkeit gibt... und das beste Beispiel dafür wäre, wenn es bei uns so ablaufen würde wie im Anime Sailor Moon... Da geht auch jeder seiner eigenen Arbeit nach (bzw. hat gewöhnlich die Möglichkeit einer Arbeit nachzugehen) - erarbeitet sich dort ein angemessenes Gehalt und kann sich damit selbst versorgen - da die Gesellschaft und deren System sozial sind, findet man schnell mal irgendwo Hilfe, wenn man diese braucht... auch durch Bücher und das Internet geht das schnell... dadurch ist man so gut wie nie im größeren Maße auf andere angewiesen... wenn man sich unfair behandelt fühlt, kann man das sagen... und dann wird die Sache analysiert, besprochen, geprüft... um den Fehler zu beheben.

Nur in primitiven Kulturen denkt man genau umgedreht wie du denkst, man nimmt die Frau in der Familie und nimmt ihr jede Entscheidung ab und sagt dann, die Frau kann froh sein, wir bestimmen für sie und das ist dann ihre Freiheit nicht in Armut zu leben.
Ich kenne das, aber ich kann da auch nur mit den Kopf schütteln.
Was lernen wir daraus Unabhängigkeit wird in vielen Kulturen anders bewertet.

Das ist nicht unbedingt gut so... für niemanden... besser wäre es garantiert für jeden wenn alle zusammen halten würden - an einem Strang ziehen würden - auf ein festgelegtes gemeinsames Ziel hinarbeiten würden... von dem dann jeder etwas hat... In diesem Beispiel sieht man eben komplette Abhängigkeit... Solange die ärmlichen Verhältnisse nicht zu schlimm wären ginge das ja noch.. ansonsten ist es sozusagen die Wahl von "Friss oder stirb". Es ist nicht gut, wenn man ihr jede Entscheidung abnimmt (auf negative Weise)...

Arbeit macht auch nicht relativ frei, es hat auch viele Nachteile 10 Stunden am Tag zu schuften. Also hat alles seine negativen Folgen und die sind immer zu kalkulieren.



Das stimmt auch... Es kommt sehr darauf an, ob die Arbeit auch angemessen entlohnt wird - oder ob sich jemand unfair durch die Ausbeutung anderer bereichert... Dazu müsste man erfahren, wie viel ein Unternehmen einnimmt... und wie viel davon die Angestellten bekommen? Usw...  Außerdem sollten die Arbeitsbedingungen fair und human sein... sonst geht da natürlich keiner gern hin - wer lässt sich schon gerne ausbeuten und schlecht behandeln? Es müsste ja nicht so sein... bei uns könnte man viele dieser Dinge verändern... 

Im Orient sagen viele die Frauen im Westen müssen arbeiten und finden das überhaupt nicht gut und da haben sie wieder was gefunden über was sie über den Westen zu lästern haben. Wer sich nun freier fühlen darf, die Frau im Orient die behütet lebt und nicht arbeiten muss und nur am Tag die tollsten Gerichte zaubert, weil der Mann sie versorgt, oder die Frau die 10 Stunden am Tag arbeiten muss, keine Kinder hat und kaum zeit für einen Freund, ich will das nicht entscheiden.

Egal ob Mann oder Frau - damit es fair ist, sollten beide für gewöhnlich einer Arbeit nachgehen müssen, wenn sie an Geld für Wohnung und Essen, usw. kommen wollen - denn wenn niemand arbeiten ginge, gäbe es auch bald gar nix mehr... Von nix kommt auch nix. Wenn aber ein Mann und eine Frau eine Beziehung führen und es ist für die beiden in Ordnung, wenn der eine arbeiten geht und der andere bei den Kindern bleibt und sich um den Haushalt und das Essen kümmert, dann ist das auch ok. Es sollte halt nicht so sein, dass einer von den beiden ein übertrieben hohes Gehalt bekommt, dass eher unfair zustande kommt... sondern eher angemessene Gehälter...

Kommt sicher ganz darauf an, wo man sich im Orient befindet... Als Frau von einem unfair reich gewordenen Mann, kann man sich wohl behütet fühlen... Da geht es ein paar Leuten sehr gut aber vielen im Lande vielleicht weniger gut? 

Ob man davon sprechen kann dass der Mann sie versorgt ist unklar, da das ganz darauf ankäme woher das Geld von diesem Mann kommt... ob er es fair erarbeitet hat oder eben nicht... Jeder Penner (ohne jegliche Fähigkeiten und ohne viel Wissen) könnte mit monatlich hohen Geldbeträgen (die unfair zustande kommen) dafür aufkommen... ? Viel Geld zu haben ist kein Indiz dafür, dass jemand ethisch gut ist usw.... Vl macht der Mann gar nicht viel und die Frau kocht und versorgt so gut, dass sie eher den Mann versorgt als umgekehrt. 

10 Stunden am Tag ist mies... aber da haben wir wieder die unfairen inhumanen Arbeitsbedingungen...  wenn das Angebot an potentiellen Freunden nicht gut ist bleibt man eh lieber glücklicher Single... 

Arbeit muss nicht schlimm sein -kommt auf die Arbeitsbedingungen an.

0
SiroOne 23.04.2017, 19:54
@DBKai

in Asien arbeiten die sogar oft 12 Stunden am Tag
Der Kapitalismus lässt oft keine Fairness zu, viele vergessen, dass Kapitalismus Herrschaft des Geldes heißt und genauso ist es überall und dort wo Scheingeld nicht herrschen kann gibt es Kriege um sie gefügig zu machen für ein System, was genauso auf unfairness beruht, wie deren jetziges System, welches Land auch immer.
Es ist halt nur das amerikanische Geldgesetz das herrschen soll, was nicht bedeutet das es in irgendeiner Weise fair ist, es kommt nur auf die Geldkanäle an, die sollten in Richtung der USA fließen, das der einzige Sinn von Kriegen, so was nennt man denn moderne Welt.
Die Frage ob es überhaupt ein gerechtes Geldsystem geben kann, kann man verneinen.
Also Gleichberechtigung aller ist ein linker Traum, den es nie geben wird, zumindest nicht auf der Erde.
Genauso wird es nie eine vollständige Gleichberechtigung von Mann und Frau geben, muss es auch gar nicht, nur weil eine Ideologie es vorschreibt?
Es reicht Zufriedenheit der Frauen und der Männer, was eh nur ein Kompromiss sein kann.
Ideologien wie Feminismus könnten von mir aus verschwinden und es würde sich nichts ändern.
Was will denn der Feminismus machen, Jahrhunderte nerven, nur weil die Männer fleißig sind und sich Machtpositionen erarbeiten, die die arme geknechtete Frau nach den Feministen nicht hat, mein Gott, davon geht die Welt nicht unter und viele Mütter kümmern sich lieber um andere Dinge und gut.
Da fragt man sich viele zu recht was will der Feminismus wirklich?
Für mich ist der Feminismus nur ein trojanisches Pferd um die Frauen zum arbeiten anzutreiben.

0
DBKai 23.04.2017, 20:43
@SiroOne



Die Frage ob es überhaupt ein gerechtes Geldsystem geben kann, kann man verneinen.
Also Gleichberechtigung aller ist ein linker Traum, den es nie geben wird, zumindest nicht auf der Erde.
Genauso wird es nie eine vollständige Gleichberechtigung von Mann und Frau geben, muss es auch gar nicht, nur weil eine Ideologie es vorschreibt?

Wieso kannst du das verneinen? In der Vergangenheit war es schon mal deutlich ungerechter als heute... und schon immer gab es Menschen die sich für mehr Gerechtigkeit eingesetzt haben und auch etwas 

erreicht haben... Außerdem gibt es schon gute Ansätze wie das Modell der Gemeinwohl-Ökonomie... Alles was dem Gemeinwohl dienlich ist, soll sich auch lohnen... das wäre fair... und davon hätte langfristig jeder was.

Gleichberechtigung kann auch möglich werden... und ist ja schon möglicher geworden... sonst könnte ich hier gar nicht so frei schreiben, wie ich es jetzt gerade tue.

Welche Frau lässt sich schon gerne auf ewig unterdrücken und ausbeuten? Es muss nicht so bleiben... und auch Männer können von der Gleichberechtigung der Frau profitieren - so ist es ja nicht, dass es nur gut für die Frauen ist... Für die die von der Unterdrückung profitieren passt es so - für die Unterdrückten gewöhnlich nicht... Und die Unterdrücker selbst würden mit den Leuten, die sie unterdrücken auch nicht tauschen wollen.. ganz klar unfair also...

Was will denn der Feminismus machen, Jahrhunderte nerven, nur weil die Männer fleißig sind und sich Machtpositionen erarbeiten, die die arme geknechtete Frau nach den Feministen nicht hat, mein Gott, davon geht die Welt nicht unter und viele Mütter kümmern sich lieber um andere Dinge und gut.
Da fragt man sich viele zu recht was will der Feminismus wirklich?
Für mich ist der Feminismus nur ein trojanisches Pferd um die Frauen zum arbeiten anzutreiben.

Davon könnte die Welt langfristig gesehen schon untergehen... denn das kann keine gute Zukunft haben. Fleißig ist relativ und kommt auch darauf an ob die Arbeit einem guten Zweck dient oder böse ist... 

Um die Frauen zum arbeiten anzutreiben... Hab ich eh schon mal erwähnt... es kann nicht klappen, wenn keiner mehr arbeiten geht... denn von irgendwoher muss das alles ja auch kommen... Von nix kommt nix... 

Gewöhnlich kann kein Mann und keine Frau einfach zu Hause bleiben und nix tun - nur konsumieren... das geht sich nicht aus... wäre unfair... kann meist nur gehen, wenn jemand z. B. unfair sehr reich geworden ist und es deshalb nicht nötig hat einer Arbeit nach zu gehen... = böse

Arbeit muss auch nicht so schrecklich sein... denn man kann sich vieles angenehm gestalten, wenn es das Unternehmen zulässt... Es sollte humane und faire Arbeitsbedingungen geben... und ein angemessenes Gehalt für die erbrachte Leistung... wovon man leben kann...  dann muss es gar nicht so extrem schlimm sein - außerdem sollte es die Möglichkeit geben sich weiterzubilden/an sich zu arbeiten - und dann kann man vl mal etwas mehr verdienen, weil man deshalb deinen einen größeren Beitrag für die Steigerung des Gemeinwohl erbringen kann... = fair und gut (wenn es darum geht Leben zu erhalten und ethisch Gutes zu mehren)


0
SiroOne 24.04.2017, 10:48
@DBKai

Man merkt das du immer nur in westlichen Dimensionen denkst.
Es gab auch Zeiten da war die Welt fairer als heute.
Ich glaube nicht das irgendwas noch besser in nächster Zeit werden wird.
Ich weiß gar nicht woher du den Optimismus nimmst, das irgendwas im System besser werden kann.
Nur die Reichen werden immer mehr, ansonsten hat sich in den letzten Jahren kaum was positives Weltbewegendes ereignet, außer das die Menschheit immer mehr werden, aber ob das positiv ist bezweifel ich mal stark.
Wieso man das verneinen kann, das es ein besseres Geldsystem geben kann.
Es gab schon viele Arten von Geldsystemen und auch politischen Systemen und wirtschaftliche Systeme, erst reden sie von mehr Gerechtigkeit und dann endet doch alles wieder wie gehabt, einige Reiche viele arme viel Durchschnitt.
Liegt wohl in der Natur der Dinge, die Sachlage lässt wohl nicht mehr zu.

0
DBKai 24.04.2017, 19:05
@SiroOne

Nein - dem will ich auch wieder widersprechen... Ich denke eher global... und nicht nur westlich... 

Ich glaube auch nicht, dass es schon mal Zeiten gab wo es fairer war als heute... wenn schon, dann gab es vielleicht bestimmte Gruppen in denen es besonders fair zugegangen ist... aber weltweit betrachtet ist es mein Eindruck, dass es immer schlimmer war aber immer besser wird weil die Menschen gebildeter und erfahrener werden - selbstständiger werden und sich in viel mehr Situationen schneller selbst zu helfen wissen... sich wissen immer besser Bescheid, wie sie Probleme ansprechen und selbst lösen können... können ihren eigenen Alltag fairer vorleben... dadurch gibt es gleich massivst viel weniger Streit und Zank... da dieser dann ja unnötig wird.

Ich finde, dass schon viel besser geworden ist... und auch weiterhin besser wird... 

xD Dass die Reichen immer mehr werden ist nicht unbedingt etwas Positives... Es wäre viel besser, wenn das Geld unter den Menschen fairer verteilt wäre und kein Mensch mehr übertrieben reich sein würde... Dann würde es weniger Menschen geben die sich in Not befinden, weil sie viel arbeiten müssen aber nur wenig Geld dafür bekommen... Und die Reichen brauchen selber ja nicht so viel Geld - kommen mit weniger sicher auch gut aus und wenn dafür die Umgebung sozialer wird, ist das doch super... dann kann man besser schlafen - besser Freundschaften schließen - eher Spaß haben und muss sich nicht mehr vor wachsenden Kriminalität schützen... 

Dass die Menschen immer mehr werden halte ich auch nicht für positiv. Quantität vor Qualität - besser wäre es, wenn mehr Menschen eine gute Bildung erhalten würden - wenn sie gesünder würden und viel miteinander und voneinander lernen würden... Das könnte sich für alle Menschen sehr wohltuend auswirken.

Viele haben schon davon gesprochen dass es ein besseres Geldsystem geben kann und manche von diesen Leuten hätten vielleicht auch erklären können, wie sie sich das denn nun genau vorstellen - wie man das umsetzen könnte... realisieren könnte... ein Plan... eine Vision... davon... 

Da aber eben viele Menschen bei uns noch so ungebildet und auch oft noch so unerfahren sind, verstehen sie vieles davon gar nicht - reden manchmal Dinge einfach nach ohne zu wissen worum es dabei genau geht - ohne jeden Plan... und das führt dann zu Missverständnissen und diese können die Psyche eines Menschen ganz schön angreifen - im schlimmsten Fall... 

Je mehr jemand verstehen kann... je mehr jemand weiß... je mehr darüber gesprochen wird... je besser etwas erklärt wird... von allen Seiten durchleuchtet wird, und je mehr Menschen das von Grund auf verstanden/kapiert haben - desto eher kann so ein neues Wirtschaftssystem wirklich endlich mal durchgesetzt werden - weil jeder genau weiß, wie er das fördern kann und was daran denn genau gut sein soll für alle Menschen... 

Viele Menschen haben davon früher doch kaum etwas mitgekriegt - neues Geldsystem? Wer hat das vorgeschlagen? Wieso? Wie will er das machen? usw... da stellen sich mir viele Fragen... ich müsste mich mit der Person treffen und direkt mit ihr darüber sprechen... damit ich nix falsch verstehe müsste ich vl auch ein paar mal paraphrasieren... und nachfragen... 

0
SiroOne 24.04.2017, 21:30
@DBKai

Erst mal sollte man begreifen was Geld überhaupt ist.
Geld ist ein Scheinbarer Wert, der eigentlich nicht hinter sich hat, nur den Wert den irgendjemand vor gibt, aber an sich kann der Mensch mit Geld nichts anfangen.
Das ist in allen Geldsystemen so, Geld wird erst durch Systeme und der Bedeutung die wir ihn zumessen wertvoll.
Darin liegt das erste Problem, Geld muss kontrolliert werden, dazu muss der Warenfluß kontrolliert werden und die Geldströme und die Banken und und und, ein perfektes Umfeld für korrupte Menschen.
Also Geld hat erst mal keinen Wert, erst wenn ich eine Ware habe bekommt das Geld einen Wert, perfekt für Kriege, je mehr Ware ich einer Währung unterlege desto mehr Geld kann ich drucken.
Beispiel: Theoretisch könnten die Amerikaner das Gut also die Erdbodenschätze von Afghanistan einnehmen eine Marionettenregierung installieren und anfangen die Schätze von Afghanistan abzubauen, sie verkaufen die Schätze für massig Geld und kaufen sich von den Völkern die tollsten legal und fair hergestellten Waren, das ist so was von unfair, aber in jeden Geldsystem anerkannter Handel, weil viele Seiten davon profitieren.
Also halten wir fest, deine jetzige Gesellschaft, die du so als fair beschreibst ist oft nichts weiter als eine Scheinwelt, eine Geldscheinwelt, der oft jede Moral fehlt, so lange das Scheingeld seinen Wert behält ist jedes moralische Verbrechen möglich.
Nehmen wir die Kriege heute sterben in Kriegen 90 Prozent Zivilisten durch moderne Waffen, letztens erst wieder 100 Kinder, weil sie da standen wo eine Autobombe hoch ging.
Halten wir fest, es sterben viel mehr Menschen an Waffen als früher.
Klar gab es früher auch Kriege aber die Dimensionen waren lang nicht so verheerend wie heute, somit konnten viele Menschen damals lange zeit in Frieden leben.
Viele Menschen sind damals übrigens an Krankheiten gestorben und nicht unbedingt an Kriegen.
Ich bin deiner Meinung, das Masse nicht gleich Klasse ist, der Wille ein komplexes und freies Volk aufzubauen, was den heutigen Moderne entspricht ist leider viel zu selten anzutreffen aber vielleicht ist das auch nicht gewollt, intelligente Menschen stehen oft den Profit entgegen, man sieht das ja auch an Deutschland, wie die Politiker sich winden und wenden wenn sie kritisiert werden, am liebsten würden sie das Volk einsperren oder mit Propaganda vollhusten, dass die Menschen vergessen, was die da für Sauerein treiben von den Sauerein, die sie absegnen ganz zu schweigen.

0

Was möchtest Du wissen?