Wir sollten jeden Tag aufstehen und dankbar sein. Wofür bist du dankbar?

46 Antworten

Ich bin auch täglich dankbar, dass ich überhaupt aufgestanden bin. Außerdem bin ich dankbar für meine Mutter, mit der ich mich super verstehe und auch for meine Verewandten, auch wenn sie manchmal nerven. dann natürlich für meine Freunde, die tausende Kilometer von mir entfernt sind und wir trotzdem immernoch sehr gut befreundet sind und es mir möglich ist, sie oft zu besuchen. Ich bin auch dankbar für meine Hobbys und dass ich genug Zeit habe, ihnen nachzugehen. Auch für die gemütliche Wohnung in der schönen Gegend, in der ich wohne. Ich bin auch für viele Kleinigkeiten dankbar, z. B. wenn ich mein Lieblingsgericht essen kann, ich in ein Restaurant gehe, für die täglichen gemütlicheb Abende vor dem Fernseher oder einfach, dass bald Weihnachten ist. Oft sind es die kleinen Dinge, über die ich mich freue und die den Alltag erleichtern. Immerhin ist der Alltag ja so, wie man ihn sich selbst gestaltet.

Ich möchte gern dazu sagen (um von der anderen Seite zu schauen), dass es durchaus auch eine Menge Leute gibt, die sehr bewusst und dankbar durch ihr Leben gehen. Spätestens, wenn Katastrophen im nahen oder weiteren Umfeld passieren. Manchmal braucht es eben einen "Knall", aber das geht vielen so. 

@ClowdyStorm, ich verstehe, was du meinst, wenn du anregst, den anderen immer wieder deiner Zuneigung zu versichern, aber ich glaube auch,

@howelljenkins ... dass es sich abnutzt, wenn es inflationär gebraucht wird.

Gut gesagt, das hat mich zu tränen gerührt. :`)

  • Dankbar dafür zu leben
  • Dankbar dafür Freunde zu haben
  • Dankbar dafür dass ich nicht auch noch blind bin (Bin nämlich im September 2014 taub geworden).
  • Dankbar dafür in Deutschland zu wohnen

Du hast recht wir sehen das Leben, diesen Planet und alles als selbstvertändlich an, dabei ist nichts selbstverständlich.

Wenn unsere Mutter z.B.: Mal das Kochen ausfallen lässt, was wir vllt. immer als selbstverständlich angesehen haben, merken wir dass es das nie war.

Und das war nur eins von Millionen Beispielen.

Ich weiß es gibt viele Menschen die das alles als selbstverständlich ansehen und manchmal denke ich dass diese Menschen undankbar sind und das finde ich falsch!

So mieslaunig zu sein, dafür ist das Leben doch viel zu schön, man lebt nur einmal!

Das Leben ist viel zu schön dafür mieslaunig, undankbar, böse usw. zu sein.

Aber jeder Mensch kann sich ändern, auch die von denen man meint sie könnten es nicht (Wofür z.B.: Das Buch Eine Weihnachtsgeschichte ein gutes Beispiel ist).

LG

ich bin ziemlich sicher, dass ich hier eine fast gleich lautende frage schon mal beantwortet habe (das mit der zickigen schwester und den nevigen eltern z.b. kommt mir sehr bekannt vor). aber wie dem auch sei:

ich stimme dir in vielem zu und glaube auch, dass es eine menge leute gibt, die sich selten oder nie bewusst machen, wie viel glueck sie eigentlich haben, dass sie hier leben und nicht anderswo, wo es jede menge existenzielle probleme gibt, die wir gar nicht kennen.

however: jeden tag deine eltern kuessen oder deiner schwester zu sagen, wie sehr du sie liebst, nutzt sich innerhalb von zwei wochen ab. dann wird es nur noch zur floskel oder gewohnheit. deine schwester verdreht die augen, wenn du ihr zum zwanzigsten mal sagst, wie sehr du sie liebst und deinen eltern geht die kuesserei auch irgendwann auf den senkel. es bedeutet dann ja auch nichts mehr.

es hin und wieder zu tun und aus einer passenden situation heraus, ist wesentlich effektiver und ehrlicher. sich zu streiten ist ja auch nicht das ende der welt, so lange man in der lage ist, sich auch wieder zu versoehnen.

Was für eine vernünftige und lebensnahe Antwort!    DH!

Sie sollte weiter oben stehen.

2
@cyberoma

Ja, sie ist ehrlich und wirkt nicht weichgespült. Deshalb auch von mir ein DH!

0

ja es kommt dir bekannt vor weil ich auch eien Accout bei Med1 habe :) ist mein Beitrag

0

Ist nicht jeder Tag ,egal wie er verläuft , etwas wie ein Geschenk ? Ich freue mich jeden Tag auf meine Kinder auch wenn sie manchmal zickig sind . Ich jeden Tag neugierig auf das was kommt . Das mit dem man hat noch soviel zu sagen und zu fragen wenn jemand nicht mehr da ist habe ich selbst erlebt ( meine Eltern ) . Aber es geht immer weiter zumal ich Kinder habe . Natürlich gibt es Tage die ich liebend gerne streichen würde , geht aber nicht . Aber auch die Tage geben die Möglichkeot etwas positives gelernt zu haben . 

Was möchtest Du wissen?