Wo Sozialschmarotzer melden/anzeigen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest dich erst einmal richtig informieren. Psychologen dürfen gar keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen:

Wer krankschreiben kann

Grundsätzlich darf nur ein Arzt krankschreiben und eine

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen, die dem Arbeitgeber oder

der Agentur für Arbeit vorgelegt werden muss. In der Schweiz nennt man

diese Bescheinigung Arztzeugnis.

Die Krankschreibung

ist nichts anderes als eine Bestätigung eines Arztes oder auch eines

Zahnarztes über eine Erkrankung, die er vorab festgestellt hat. Dazu

muss der Arzt den Patienten untersuchen. Da ein Psychologe nicht

untersuchen darf, darf er auch nicht krankschreiben.

Sind Sie bei einem Psychologen in Behandlung, wird er Ihnen nahelegen, den Psychiater aufzusuchen. Dieser kann anhand von Untersuchungen

und gezielter Fragestellungen feststellen, ob eine Krankschreibung

notwendig ist. Auch Ihr Hausarzt kann Sie erst einmal untersuchen und

Sie krankschreiben, falls Sie nicht so schnell einen Termin beim

Psychiater bekommen.

Nur ein Arzt kann feststellen, wie lange Sie arbeitsunfähig erkrankt sind.

Quelle: http://www.helpster.de/kann-ein-psychologe-krankschreiben-aufschlussreiches_187938

Wenn Deine übrigen Informationen genauso fundiert sind - Glückwunsch.

Krankengeld bekommt man max. 78 Wochen und nicht viele Jahre. Aber davon mal abgesehen solltest du dir lieber ein anderes Hobby suchen, denn du kannst den tatsächlichen Krankenzustand gar nicht beurteilen.

Der Text klingt eher danach, als gilt es einer Person eins auszuwischen und da ist jedes Mittel Recht. Sprich, in dem Fall ist es die Krankheit.

Ok, derjenige prahlt damit, was nicht iO ist, aber beweise das mal. Also das derjenige es getan hat.

Wenn Du dir den Stress, mit den Ämtern antun willst, dann nur zu.

Wenn ich eines hasse, sind es Denunzianten.

Krankengeld gibts für 72 Wochen,danach Aussteuerung,und solange ein Arzt jemandem Krankschreibt,wirst du nicht machen wollen,ausser dir Ärger einhandeln

Was möchtest Du wissen?