Wiso ist biem Tauchen das Blut grün?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Klingelkus, es sind schon ein paar nette und ein paar blöde Antworten gekommen. Das Blut des Menschen ist für uns rot und bleibt auch im Wasser rot. Licht besteht aus Lichtwellen verschiedener Wellenlängen ist sozusagen zusammegesetzt und zusammen für uns erst einmal weiß. An einem Prisma kann man es aufspalten und sieht die verschiedenen Regenbogenfarben. Das Licht wird im Wasser absorbiert, sozusagen verschluckt von den Wasser- und anderen Mollekülen im Meer oder See. Zuerst ist das langwellige, Rote Licht dran. Dieses wird als erstes nach ca. 5 - 10 m rausgefiltert. Dann kommen nach ihrer Wellenlänge Orange, Gelb, Grün, Violett und zum Schluß Blau. Blut selbst leuchtet ja nicht selbst, sondern es wird von Lichtstrahlen getroffen (Sonne, Lampe) und dann reflektiert und kommt so zu unserem Auge, wo wir die Farbe des Blutes wahrnehmen. Von dem reflektierten Licht der Farbe des Blutes wird der Rotanteil im Wasser auf dem Weg zum Auge des Tauchers wegefiltert (absorbiert). Da das Blut aber nicht nur rot ist sondern auch kleine Anteile grün und noch weniger violett besitzt (Rot ist aber dominant) bleiben dann im Wasser nur diese Reste der anderen Farben übrig, die bei uns im Auge ankommen. Damit erscheint uns Blut grünlich. Sobald ich die blutende Wunde im Wasser dann ganz nah mit einer Uterwasserlampe anstrahle, wird die Farbe für uns wieder Rot sein, wenn der Weg von der Lampe zum Blut und zurück zu unserem Auge nicht mehr als 10 m beträgt, denn sonst würde auch wieder das rote Licht aus dem Licht der Lampe auf dem Weg zur Wunde und zurück zum Auge im Wasser absorbiert und verschwindet. Ich hoffe, das war verständlich genug. Wenn nicht, dann sag Bescheid, dann versuche ich es noch einmal zu erklären. Viele Grüße Klaus Jorke - Tauchleher beim VDST

Das kann eigentlich nur durch die Farbresorption zustande kommen. Wenn Licht durch Wasser geht, werden Stück für Stück die Farben absorbiert. Rot ist die erste Farbe, die verloren geht und schon etwa ab 5 m Tiefe nicht mehr zu sehen. Stattdessen werden die anderen Farben umso deutlicher sichtbar, bis irgendwann alles nur noch blaugrau erscheint. Ich habe den Effekt selber an einer roten Tomate gesehen, die in der entsprechenden Tiefe schmutzig-grün aussah. Ich vermute mal, dass der gleiche Effekt das (an der Oberfläche) rote Blut in der Tiefe grün aussehen lässt.

Hallo ich habe mal ein paar Fotos rausgesucht um den Effekt der Farbabsorption, den "Tauchleher" Klaus schon ausführlich beschrieb, zu verdeutlichen. Das erste Foto zeigt einen Rotmeer-Forellenbarsch ohne zusätzliche Beleuchtung in 20-25 Meter tiefe, den wir einige Zeit in Ägypten begleiten durften. Das 2. Foto zeigt den gleichen Barsch, voll ausgeleuchtet durch den Unterwasserblitz. Ihr seht wie der unbeleuchtete Fisch blau-grün aussieht obwohl er unter normalen Beleuchtung eine leuchtend orange-rote (blutrote) Färbung aufweist.
Gruß Michael

20 Meter Tiefe Rotmeer-Forellenbarsch ohne zusätzliche künstliche Beleuchtung - (Blut, grün, tauchen) 15 Meter Tiefe Rotmeer-Forellenbarsch mit zusätzliche künstliche Beleuchtung - (Blut, grün, tauchen)

weil rot in der Dunkelheit und Tiefe nicht mehr reflektiert wird. Übrigens verfärbt sich nicht das Blut, die Farbe wirkt nur anders. In der Tiefe gibt es überhaupt keine Farben mehr.

Was möchtest Du wissen?