Wird das Immunsystem geschwächt, wenn man Vegetarier ist?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das Immunsystem wird nicht nur durch eine falsche Ernährungsweise geschwächt .Schlafmangel,zuviel psychischer und körperlicher Stress als auch bestimmte Medikamente können das Immunsystem schwächen.

Der Winter - mal mild, dann wieder kalt - kann das Immunsystem (unabhängig von der Ernährung) "runterziehen".

Ich hatte mit jeder Ernährungsform immer mit Erkältungen zu tun gehabt.

Nur dieses Mal, hat mein Körper sich weniger aufs Essen - da kaum Hunger - vielmehr auf die Genesung konzentriert. Ernähre mich seit fast 2 Monaten vegan.

Hi Alex ich bin jetzt auch seit gut einem Jahr Vegetarier. Die ersten zwei Monate war ich auch öfters krank als vorher aber seitdem bin ich fast nie krank also Kopf hoch, es geht vorüber ;-)

Hallo, Vielleicht ernährst du dich nicht richtig, ich bin auch Veggi und war in der zeit noch nie wierklich krank. Du solltest darauf achten das du viele Vitamine, Eisen und Proteine zu dir nimmst. Vegetarier sein ist an sich nicht schädlich, wenn man sich nur richtig ernährt! Allerdings habe wir ja momentan auch eine jahreszeit in der die meisten Menschen häufig Krank werden.

Ach bitte auch die vegetrische oder vegane Ernährungsweise schützt uns nicht vor jeglicher Infektionserkrankung!

0

Fleisch enthält lebenswichtige Vitamine. Durch Deine Enthaltsamkeit werden ihm diese Vitamine nicht mehr in gewohntem Rahmen zugeführt, was zu einer Veränderung in Deinem Körper führen kann. Er leidet unter Entzugs- und Mangelerscheinungen. Dagegen wehrt er sich in Form von Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme usw.).

Im Schnitt sind Vegetarier deutlich besser mit Nähr- und Vitalstoffen versorgt als der Durchschnittskonsument.

Alles was der Mensch braucht steckt in vegetarischer Nahrung. Richtig und falsch kann man sich sowohl mit, als auch ohne Fleisch ernähren.

So wiue man sich als Mischköstler an die Ernährungspyramide halten sollte, sollte man sich als Vegetarier an die vegetarische Ernährungspyramide halten https://vebu.de/gesundheit/lebensmittel/686-vegetarische-ernaehrungspyramide

Die gesundheitlichen Vorteile des Vegetarismus überwiegen die Risiken bei weitem.

4

Fleisch enthält lebenswichtige Vitamine.

Kannst du bitte auch sagen welche das sind????

ich höre das nämlich ständig aber keiner sagt welche fehlen ?!?!?

3
@Ronny001

Vitamin A: z.B. Karotten, orange-gelbes Gemüse und Obst wie Süßkartoffeln, Marillen und Mangos, grünes Blattgemüse wie Spinat und Petersile

Vitamin B1: z.B. Vollkornprodukte, Weizenkeime, Hülsenfrüchte, Erdnüsse, Kartoffeln

Vitamin B2: z.B. Hefeextrakte, Weizenkeime, Vollkorngetreide, Nüsse, Hülsenfrüchte, Avocados, Champignons.

Vitamin B6: z.B. Weizenkeimlinge, Nüsse, Hefe, Vollkorngetreide, Bananen, Karotten, Kartoffeln, Kohl, Broccoli, Fisolen, Spinat, Vogerlsalat, Linsen,

Vitamin B12: Nehmen Vegetarier über Milchprodukte und Eier zu sich. In sauer vergorenem Gemüse steckt auch B12, sicherheitshalber sollten Veganer aber supplementieren. Ein gefüllter B12-Speicer reicht für ca 3 Jahre

Panthotensäure: z.B. Hefe, Erdnüsse, Champignons, Vollkorngeteide, Hülsenfrüchte, Broccoli, Karfiol

Niacin z.B. Erdnüsse, Weizenkleie, Datteln, Champignons, Bierhefe, getrockneten Aprikosen und Hülsenfrüchte usw...

Das hättest du auch ganz einfach erfahren können, indem du dir eine Nährwerttabelle zur Hand genommen hättest ;-)

4
@Paschulke82

Herzlichen Dank, brauche ich eigentlich nicht. Ich esse sowieso alles (am meisten Schockolade und andere Süssigkeiten aller Art) und bin auch glücklich dabei:-))) und jetzt bekommst Du von mir noch einen "Daumen hoch".

0
@Paschulke82

Es ist nie verboten, gescheiter zu werden:-))) Deshalb ist man ja auch im Gutefrage.net. Mit den verschiedenen Fragen muss man sich auch immer mit den Antworten auseinander setzen und da lernt man immer hinzu.

0

Nun... da ich nicht weiß, wie genau dein Vegetarismus aussieht, kann ich mal nur Vermutungen anstellen. Ich hab selbst ein "vegetarisches Experiment" hinter mir - bin aber (leider - denn in der Zeit - etwa 1/2 Jahr - war ich körperlich so fit wie nie zuvor oder danach) wieder "rückfällig geworden...
Wenn du fleischlos leben willst, solltest du darauf achten, dass deine Ernährung "VOLLWERTIG" ist - es genügt nicht, nur das Fleisch wegzulassen. Ich hab mich damals (ist schon eine WEile her...) nach den Grundsätzen nach Dr. Bruker ernährt und bin - wie gesagt - sehr gut damit gefahren:
Vermeide:
+ Auszugsmehl (Weißmehl) und Produkte daraus
+ industriell hergestellte Nahrungsmittel
+ raffinierte Öle u. Fette (wie Margerine)
+ raffinierten Zucker (!)

Esse täglich (wenn möglich):
+ Vollkornbrot
+ "Frischkornbrei" (oder auch Frischkornmüsli: etwa 3 EL Getreidekörner schroten, mit etwas Wasser am Vortag ansetzen u. über Nacht stehen lassen. Apfel hineinreiben, 1/2 Banane dazu, etwas Schagsahne schlagen und untermischen, ev. mit Nüssen verfeinern)
+ hochwertige kaltgepresste Öle
+ Rohkost (Salat) - mit einer guten Mischung aus 2 Wurzelsalatpflanzen (Rettich, möhren,...) u. 2 Salatpflanzen, die "überirdisch" gewachsen sind, hat man die Versorgung von allen essentiellen (für den Körper notwendigen) Aminosäuren (Eiweiße!) gesichert.

Das ist natürlich nur die Kurzfassung einer (auch medizinisch angewendeten) Kost, die Dr. Bruker (gibts viel Literatur dazu -> google: Dr. Bruker -> vieel Stoff zum Lesen und ausprobieren) entwickelt und in seiner Klinik als Heilkost angewendet hat.

dann hätte sich der Herr Dr Bruker auch mal besser informieren sollen denn durch einen zu hohen Vollkornkonsum kann diie Nährstoffaufnahme gehemmt werden was auch wiederum zu einem schwächeren Immunsystem führt. Wieso glaubt ihr immer alles was eine Person behauptet, seid doch nicht so naiv :)

0
@Veganer09

a) Wer redet denn von einem ZU HOHEN Vollkornkonsum???
b) ich glaube diesbezüglich in erster Linie meiner eigenen guten Erfahrung (siehe villeicht noch einmal weiter oben...) - abgesehen davon sind Brukers "Ideen" keine theoretischen Hirngespinste, sondern das Ergebnis jahrzehntelanger (Arzt-)Praxis. Vielleicht würde es ja nicht schaden, sich selbst mal ein "Bild" von (dem leider schon - mit 92 Jahren - verstorbenen) Dr. Bruker zu machen... einfach mal bei Google oder so eingeben.
c) ab wann besteht "zu hoher Vollkornkonsum" und welche Nährstoffe können dann nicht mehr so gut aufgenommen werden?
d) Brukers Kostvorschlag ist auch nicht allgemeingültig - er berücksichtigt dabei beispielsweise nicht die Erkenntnisse der chinesischen Medizin, die noch viel subtiler arbeitet.

0
@oetschai

b) ich habe Bücher von ihm gelesen, weiss also von was ich spreche. Auch ein Arzt weiss nicht alles, schön wär es. ICh habe zig Bücher über die Ernährung gelesen, zig Stunden Recherchen im Internet gemacht und mich sowohl vegan als auch omnivor und vegetarisch ernährt als weiss ich wahrscheinlich auch von was ich spreche :) c) Getreide enthält wie viele anderen Pflanzen auch Frassgifte, beim Getreide ist das die Phytinsäure welche die Nährstoffaufnahme hemmen kann.Hinzukommt, dass bestimmte Getreidearten insbesondere Weizen einen hohen Anteil an Gluten enthält was wiederum Menschen schadet welche unter einer Zöliakie leiden :) d) stimmt er berücksichtigt vieles nicht!

0

Du bist noch nicht lange Vegetarierin.Dein Körper stellt sich um & entgiftet.Da kann es sein das du,dich schlapp/schlecht fühlst. Außerdem ist im Moment fast jeder erkältet.Das kommt noch dazu. Und mache nicht den Fehler & nehme vermehrt Milchprodukte zu dir.Die schlagen noch zusätzlich auf den Magen & verursachen gerne Kopfschmerzen. Bei mir hat der Verzicht auf Fleisch/starkes Einschränken der Milchprodukte sogar bewirkt das ich meine chronischen Magen-Darm-Beschwerden loswurde & keine starken Kopfschmerzen/Migräne mehr habe. Ich bin seit ca. 2Jahren ein Veggie & bin nicht öfters krank,als zu Omni-Zeiten. Eher im Gegenteil!

Dein Körper stellt sich um & entgiftet.Und mache nicht den Fehler & nehme vermehrt Milchprodukte zu dir.Die schlagen noch zusätzlich auf den Magen & verursachen gerne Kopfschmerzen.

woher nimmst du das recht,etwas zu verallgemeinern,was dir persönlich passiert ist??

0
@gansh

woher nimmst du das recht,etwas zu verallgemeinern,was dir persönlich passiert ist??

Weil das allgemein bekannt ist unter den gesunden Menschen, Milch löst viele unterschiedliche Allergien aus, gerade wehrend der Entgiftung (Fleisch Verzicht) ist der Körper auf sowas sehr sensibel. Denn wir lassen ein Gift weg und nehmen vermehr ein anderes zu uns.

2
@gansh

@gansh:Habe ich etwa geschrieben :Mir ging es genauso wie dir....????

Woher willst du also wissen ob ich auch die Synthome hatte?Aber ich muß dich da entäuschen! Lese das mal richtig durch,ich schreibe das bei mir gesundheitl. Beschwerden verschwunden sind,nicht das ich welche wärend der Anfangszeit hatte!

0

Also kann nur von mir persönlich sprechen. Bin mittlerweile schon 7 Jahre veggi und war in der zeit so gut wie nie krank ! was ich mir vorstellen könnte ist das dein Köper momentan immer noch an den Fleischverzehr gewöhnt ist und jetzt sowas wie Entzugserscheinungen bekommt.. ( wie z.B. beim Rauchen ;D ) aber ich denke das legt sich nach einer gewissen zeit wieder.

P.s wie gesagt is nur ne Vermutung ^^

und? Es gibt auch Omnivoren die selten krank sind, hat wohl also kaum was mit der Ernährung zu tun

0

Fleisch enthält viele Stoffe und Vitamine, die du, wenn du kein Fleisch mehr isst irgendwie anders zu dir nehmen musst. Entweder du musst andere Lebensmittel finden, die z.B das Vitamin b12 enthalten, oder du musst irgendwelche Zusatzstoffe zu dir nehmen..

Durch die vegetarische Ernährung auf keinen Fall, da müsstest du schon ganz grob was falsch machen und man müsste davon ausgehen, dass du dich auch vorher schon schlecht ernährt hast. Ich würd mal sagen, blöder Zufall. Vegetarische Ernährung kann man sehr gesund durchführen, durchschnittlich ernähren sich viele Menschen dadurch sogar gesünder, wenn sie vorher viel Fleisch, Wurst & Co gegessen haben und nun mehr darauf achten, was sie essen. Achte trotzdem darauf deinen vorherigen Fleischkonsum nicht durch andere tierische Produkte oder Süßkram oder so zu ersetzen. ;) Schau mal zu www.vebu.de/gesundheit. Ernähr dich gesund und mach Sport.. dann wirst du seltener krank, vorkommen kann es natürlich trotzdem mal.

Hey,

Wenn du dich ausgewogen vegetarisch ernährst, hast du alles was du brauchst.

Dann kann es wohl kaum daran liegen. ;-))

Liebe Grüße, Flupp

Naja, im Winter ist es doch eig normal dass man sich etwas schlapp fühlt und einwenig kränkelt. Fleisch hat nichts oder wenig mit dem Immunsystem zu tun.

durch mangelernährung wird das immunsystem geschwächt. weiß ja nicht was du isst. nimmst du auch vitamin b12?

eine ausgewogene vegetarische oder vegane Ernährungsweise ist aber keine Mangelernährung auch wenn euch das immer so eingetrichert wird :)

4

Was möchtest Du wissen?