Wir Arbeiter sind erwacht!

Wahlplakat - (Geschichte, Deutschland, Nationalsozialismus)
Support

Liebe/r Iraqia,

Du bist ja noch nicht so lange hier, daher moechte ich Dich auf folgendes aufmerksam machen. gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Franz vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da, wo der mit dem Roten Hut drauf zeit steht undten: "Bonzen im Speck, das Volk im Dreck" Dadrüber Hitlerbarone/ Notverordnungen Hetze und Verleumdungen

ich danke dir!

0

Das auf dem kleinen Zettel kann ich aber auch in der Vergrößerung nicht entziffern

0
@Dummie42

danke dir trotzdem für deine Mühe! Hast mir schon sehr geholfen!

0
@Dummie42

Also der Große ist natürlich der aufrechte nationaldemokratische Arbeiter, der jetzt mal so richtig den Augiasstall ausmistet, wenn man ihn wählt und die Kleinen sind die bösen Gegner, die es zu bekämfen gilt. Der mit der Brille und dem Notverordnungsparagraphen 48 in der Hand ist natürlich ein Politiker, ich vermute mal ein Sozialdemokrat. Der schäbig aussehende ganz links dürfte ein Kommunist sein, daneben sieht man die Figur des ewigen Juden, aber wer nun der dicke Rotmützige ist, weiß ich nicht recht, ob wohl das wahrscheinlich ganz offensichtlich sein müsste. Ich überdenke das nochmal.

0
@Dummie42

So jetzt habe ich es. "Kampf den Hitlerbaronen" war ein Wahlkampfslogan der damaligen SPD im Kampf gegen die Nationalsozialisten. Dementsprechend steht der Rotmützige also für die Sozialdemokraten, die "den Einflüsterungen der Juden" zum Opfer gefallen sind. Und dann stellt sich wieder die Frage, wer ist der mit der Notverordnung in der Hand. Die Macht so etwas zu verhängen hatte der Reichskanzler und Heinrich Brüning hat sich genau damit - und seinen Sparmaßnahmen - sehr unbeliebt gemacht. Der war 1930 - 32 Reichskanzler.

http://de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_Br%C3%BCning

Ja, und damit denke ich, hast die die ganze Bedetung. Nun musst du sie nur noch in hübsche Worte fassen.

0
@Dummie42

danke nochmal für deine mühe und deinen tollen erläuterungen. keine angst du hast meine hausaufgaben nicht gemacht. die aufgabenstellung war ich sollte mich in 2 passanten versetzen die dieses plakat sehen und dann ihre gedanken und assoziaitonen dazu aufschreiben. aber dafür musste ich das wahlplakat erstmal verstehen. NOCHMALS VIELEN DANK :)

0

Nur eine Korrektur zu den Antworten. Der §48 konnte nicht vom Reichskanzler, also nicht von Hi*tler, Brüning oder von Papen angewandt werden, sondern vom Reichspräsidenten, das war zu dieser Zeit bis zu seinem Tod 1934 Paul von Hindenburg.

Was möchtest Du wissen?