NS Plakat: Wir Arbeiter sind erwacht

wir arbeiter sind erwacht - (Arbeit, Plakat, NS)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das soll sagen das sich die Arbeiter nicht weiter von demokratischen Politikern Ihren erwerb zunichte machen lassen und jetzt etwas dagegen tun indem Sie die N+SDAP wählen.

Liste 2 war zu diesem Zeitpunkt die N+SDAP

Soll woll auch etwas gegen die arbeitsbedingungen sagen.

Ein Plakat machen?

Ich muss ein Plakat erstellen für Naturwissenschaften über Basketball und seine Bewegungen. Könntet ihr mir vielleicht helfen und ein paar Bewegungen oder arten von Körben schreiben? Bin schon fleißig am suchen aber finde nicht so viel. Währe sehr dankbar!

...zur Frage

Wir Arbeiter sind erwacht!

Einen wunderschönen Sonntag liebe Leute! Ich muss meine Geschichtshausaufgabe erledigen und dafür brauche ich das Plakat "Wir arbeiter sind erwacht" von der NSDAP. Weiss vielleicht einer von euch was auf diesen Zetteln steht, welche die kleinen Männer tragen? Und wer sind überhaupt diese Männer? Danke im Vorraus!

...zur Frage

Wer bekommt schon EMR bei Feststellung Asperger Syndrom im Erwachsenenalter?

Ich bin seit fast drei Jahren wegen AS und anderer Krankheiten krank geschrieben. Habe jetzt mit Hilfe des VDK Klage gegen die DRV eingelegt, weil sie keine EMR zahlt. Bin 48 und Schwerbehindert. Gibt es Personen die in einer ähnlichen Situation waren?

...zur Frage

ist Banner / Plakat aufstellen verboten?

Hallo miteinander,

meine oben gestellte Frage bezieht sich auf mein Problem, dass ich um in die Schule zu kommen, an eine Bushaltstelle muss die an einer Bundesstraße (B465) liegt. Diese muss ich jeden Morgen um ca. 06:30 uhr überqueren, was ntürlich jahreszeitlich bedingt momentan noch gefährlicher ist als ohnehin schon. Nachdem vor 1-2 Jahren dort schon eine (schwangere!!!) junge Frau überfahren worden ist, stellte man eine Geschwindigkeitsbegrenzung (ein lächerlich kleines Schildchen ) von 70 km/h auf. vor einigen Tagen stand ein Artikel in der Zeitung, in dem stand "wegen 2 personen täglich ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung nicht mehr erforderlich" für mich hieß das: "wen interessierts schon ob da zwei Jugendliche draufgehen, ein bisschen Schwund ist immer dabei..." :(
Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Nach diesem absolut empörenden Artikel bin ich auf die Idee gekommen, ein Plakat oder sowas am Fahrbahnrand aufzustellen so nach dem Motto: Bitte freiwillig bremsen, bevor noch jemand zu Schaden kommt ! Was meint ihr, ist das in irgendeiner weise strafbar? es soll ja keine Hetze gegen die (völlig sinnfreie) Straßeplangung sein. nur eine erinnerung dran, dass wohl niemand gern von nem LKW überrollt werden will!

Bin dankbar für alle Arten von Antworten : )

...zur Frage

Ist der Umgang der Deutschen mit ihrer Vergangenheit nüchtern oder doch eher emotional?

Die Frage kann provokant wirken, soll es aber nicht. Mir geht es bei der Fragestellung um die Hinterfragung des Umgangs der Deutschen mit ihrer Vergangenheit. Es ist in Deutschland so, dass man bspw. Hitler gar nichts zugutekommen lässt. Man kann gewisse Dinge komplett emotionslos und nüchtern betrachten. Meines Erachtens hatte Hitler ein gewisses Charisma, was übrigens vielen Machtpolitikern aus irgendeinem Grund eigen ist. Zudem stilisierte er sich zu einem Hoffnungsträger der Unterdrückten (Vertrag von Versaille, versteht sich), die Opfer eines Verrats (Dolchstoßlegende) waren und weiter auch mit einer konspirative Organisation konfrontiert sind (Finanzjudentum). Das hat alles was von heldenhaften Hollywood-Filmen. Natürlich basieren diese vordergründigen Wahrnehmungen auf Illusionen und Propaganda.

Weiteres Indiz für einen emotionalen Umgang mit der Historie ist bspw. das Hakenkreuze selbst aus Spielen wie CoD entfernt werden. Hakenkreuze an sich sind doch in einem Spiel wie CoD, wo Nazis nicht verherrlicht werden, nicht Verbots-bedürfend. Sollte man das Thema nicht nüchterner angehen? Es ist doch bewiesenermaßen auch so, dass Tabus Menschen anspornen mit diesen zu brechen. Sollte man nicht eventuell lockerer mit der Vergangenheit umgehen? Kein anderer Staat scheint so sorgsam mit seiner Vergangenheit umzugehen wie es Deutschland tut, wobei jeder Staat Dreck am Stecken hat.

P.S. gehöre nicht zu den Personen "bin kein Nazi aber...". Bin auch kein Deutscher, kann im Grunde mit der Ideologie nichts anfangen, ächte diese auch aber gehört ein derart emotionaler Umgang mit der Geschichte zu einem modernen von Wissenschaft geprägten Staat? Mittlerweile verblasst der Gedanke, dass man sich zwingend und permanent an die NS-Zeit erinnern müsse in einigen Kreisen ohnehin. Die neuen Generationen wollen diese Belastung nicht erben und nicht tragen und schon gar nicht "vererben".

...zur Frage

Schule wieder aufnehmen nach Abbruch?

Sehr geehrte gutefrage.net-Community,

es gibt folgende Frage, die ich gerne Konkret und Sachlich beantwortet haben möchte. Vorerst ein kleiner Einblick zum Verstehen meiner Situationslage:

Ich war in der 12. Klasse aufgrund fehlender Motivation habe ich diese vernachlässigt und dann im Anschluss wiederholt. Jedoch habe ich diese Wiederholung abgebrochen. Das heißt ich war sogesehen 2x in der 12. Klasse. Die Aussage meiner Stellvertretenden Schulleiterin war folgende: "Es ist erlaubt nur einmal in der Abiturphase zu wiederholen". Da ich jetzt ja wiederholt habe , diese jedoch abgebrochen habe, kann ich diese wieder aufnehmen und neustarten?

Weshalb will ich das machen? Wegen meinem Traumberuf ! Dafür ist sehr oft eine Fachhochschulreife oder das Abitur gefordert und für diesen Beruf nehme ich das gerne wieder auf mich. Vorher dachte ich das man für diesen Beruf kein Abitur oder ähnlichen braucht. Damit hab ich mich sogesagt selbst geschlagen.

Also. Ist es möglich? Bitte auch um Antworten von Lehrern oder sogar Schulleitern oder auch von Personen die bei der Schulbehörde arbeiten. Habe ich das Recht an der selben Schule die 12. Klasse trotz Abbruch zu wiederholen?

Mit freundlichen Grüßen

Jeffi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?