Wieviel Prozent Schwerbehinderung erhält man bei den Folgenden Krankheiten, die Aktenkundig und Akut sind?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo!
Es ist leider so, dass die Behinderungen bzw die dadurch entstehenden Einschränkungen nicht aufaddiert werden können.
Lege Widerspruch ein und auch einen Arzt, der eine gute Dokumentation der körperlichen Probleme erstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wieviel Prozent genau kann Dir hier niemand beantworten, das ist oft unterschiedlich.

Aber bei Ablehnung unbedingt Widerspruch einlegen, meist kommst Du dann damit durch.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas lässt sich nur anhand der aktuellen Aktenlage beurteilen .

Auf akute Erkrankungen gibt es keinen GdB, hier bestehen Chancen auf Besserung / Heilung .

Degenerative Erkrankungen des Skeletts werden ebenfalls eher oberflächlich berücksichtigt, das ist der physiolog. Alterungsprozeß . 

Viele Diagnosen bedeutet nicht automatisch hohe Prozente . Alle Diagnosen müssen fachärztlich gesichert und therapiebedürftig sein . Dann wird nach einem Punktesystem gerechnet . 

Z. B. Migräne haben viele, sind aber damit nicht in ärztlicher Behandlung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allergische Rhinopathie? Ist das dein Ernst? Und du wunderst dich warum Heuschnupfen mit ner laufenden Nase keine Behinderung ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TanjaRRRRRRRR
23.05.2016, 23:53

Es steht Allergische Rhinopathie, ist aber eine chronische polyposisdie immer wieder kommt, trotz OP, Kortison Nasenspray, wenn ich im Ausland bin geht es immer zu 100 % weg, wenn ich wieder hier bin, habe ich den Schnupfen innerhalb von 2-4 Tagen wieder. Den Schnupfen habe ich seit dem ich 10 Jahre alt bin, jeden Tag, egal ob Sommer oder Winter.

0

bei der Bestimmung eines Behinderungsgrades bzw. Feststellung einer Schwerbehinderung ist nicht das Vorhandensein einer Erkrankung maßgebend, sondern wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist UND wie schwer sich die Erkrankung psychisch, physisch und im täglichen sozialen Leben und Beruf auswirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo TanjaRRRRRRR,

Sie schreiben:

Wieviel Prozent Schwerbehinderung erhält man bei den Folgenden Krankheiten, die Aktenkundig und Akut sind?

Antwort:

Schwerbehinderung wird auf gar keinen Fall in Prozent, sondern ausschließlich in Grad der Behinderung ausgewiesen!

In "GDB!"

Unter GDB 50 liegt eine Behinderung, keine Schwerbehinderung vor!

Schwerbehinderung beginnt ab GDB 50 bis maximal GDB 100!

Es nutzt nichts, einzelne Beschwerden nur aufzulisten, sondern die Auswirkungen dieser Beschwerden müßen in der eigenen Krankenakte glasklar und sehr detailliert benannt werden!

Die Grade der Behinderung werden nicht einfach aufaddiert, sondern Überschneidungen bei diversen Beschwerden werden herausgefiltert!

Basis für die Bewertungen sind die Arzt- und Entlassungsberichte in der eigenen Krankenakte, Bewertungen erfolgen nach den versorgungsmedizinischen Grundsätzen und an Hand der GDS/GDB-Tabellen!

http://www.versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/GdS-Tabelle.html

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Lassen Sie sich bei der Beantragung vom VDK unterstützen, optimieren Sie vorher Ihre eigene Krankenakte!

http://www.vdk.de/deutschland/pages/themen/behinderung/9196/der_schwerbehindertenausweis

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind alles keine Behinderungen die ein VersorgungsAmt  anrechnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBrains
23.05.2016, 22:26

was muss diese Person denn noch haben, um eine schwerbehinerung zu erhalten? Was wird denn angerechnet?

1

Niemand kann dir in einem solchen Forum eine solche Frage seriös beantworten. Gegen einen abgelehnten Bescheid kann man fristgerecht Widerspruch einlegen. An deiner Stelle würde ich mich an einen Sozialverband wenden, aber auch Selbsthilfegruppen verfügen über profundes Fachwissen. Sollte dies alles nicht helfen, rate ich zum Gang zum  Rechtsanwalt für Sozialrecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann so pauschal nicht gesagt werden. Nur die Diagnosen sagen nicht alles über den Gesundheitszustand aus.

Wurde der Antrag komplett abgelehnt oder hast du einige Prozente bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TanjaRRRRRRRR
23.05.2016, 23:49

Der Behinderungsgrad liegt unter 20 % und wird somit nicht anerkannt bzw abgelehnt.

0

Was möchtest Du wissen?