Wieviel Fleisch muss ich meinem Chi geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hab noch nie gefragt, aber frisst er Bierhefe?

bei 60 bis 90 g wärest du mit Fleisch dabei.

Mit Bierhefe kann man halt den Appetitt sehr stark anregen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
18.01.2016, 19:25

Bierhefe ist doch bestimmt in Pulverform? Ihm was drüber streuen trauen wir uns nicht mehr. Ich habe ja schon bedenken mal das Öl zu wechseln. :-)))

Wenn es in Tablettenform in den Hund reinstopfbar ist (also auch rutscht), dann ginge es.

Wir trauen uns ja nicht mal Rinderfettpulver auf das Rinderhack zu streuen. Der Luderich ist so misstrauisch. 

Ich liebe diesen Hund - warum auch immer. ;-)

3
Kommentar von Einafets2808
18.01.2016, 19:31

Beim Rossmann gibts Bio Bierhefe Tabletten.

4

Mein erster Hund war ein Zwergpudelmädel mit ähnlichen Futterproblemen. Rindshack mit wenig vorgeqollenen Hafermark (Kohlehydrate) verknetet in kleine  mundgerechte Bällchen geform und soviel sie davon wollte. Ab und an Geflügel oder auch Schwein (Miniwürfel) angekocht oder angebraten zzgl. Vitaminpaste und Mineralstoffe. Mitunter war Zwangsernährung (rohes Eigelb mit Honig oder Traubenzucker verrührt) notwendig.

Generell halte ich von Maßeinteilung nicht viel. Es geht um den Bedarf, der sich ständig ändern kann. Gibt so viel er mag. Mitunter wird liebend gern etwas Leberwurstbrot oder anderes Menschenfutter bevorzugt. So lange es das Tier in diesem Alter verträgt, macht man nichts falsch zu gesundem Grundfutter.

Dünne Tiere brauchen mehr Fett und Kohlehydrate. Reines Fleisch bewirkt weiteren Gewichtsverlusst. Wenn er Butter verträgt, dann gib einen Tupfer stets dazu. Schau auch mal nach Terrakraft, was so Einiges wieder ins Lot bringen kann. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
19.01.2016, 20:37

Die Maßeinheit brauche ich nur als ca. Richtwert, da ich z.B. 500 g Hack kaufe und es in Portionen einfrieren muss und ich die Mengen nicht unterschreiten will aber auch nicht zu viel in den Müll entsorgen will.

Er mochte DAMALS Joghurt, Butter, Käse, Leberwurst und vieles mehr. Heute rührt er ja leider nichts mehr an.

Vom Tisch habe ich auch schon versucht: "kenn ich nicht - fress ich nicht".

Wir probieren es immer wieder, weil wir hoffen, dass etwas mal saulecker ist.

Und ihm alles reinschieben *mit Zwang* möchte ich auch nicht. Das würde ich im Krankheitsfall übergangsmässig machen. Ich fürchte, wenn ich es jetzt mache, verliere ich sein Vertrauen.

Deinen Hinweis auf Terrakraft werde ich im Netz nachlesen.

1

Ich würd vom eigentlichem Normalgewicht 3-4% nehmen und schaun ob er zunimmt und dann zur not wieder reduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wotan0000
18.01.2016, 18:54

Das nehme ich dann erstmal als Richtwert für meinen Tyrannen. Danke!

2

Nun der verschluckte Text

Einige wissen ja um meinen Mäkel-Chihuahua. Zur Zeit frisst er Rinderhack oder Geflügel. Dies wird natürlich auch an Bedingungen geknüpft.
Es muss *warm und krosch* aus der Pfanne sein und bis auf etwas Öl darf nichts dran.

Er bekommt zusätzlich Vitaminpaste, um Mangelerscheinungen abzufangen.

Er wird im März 13 Jahre und ist mit ca. 2600 g viel zu dürr (er hatte mal 3100 g).

Wieviel Fleisch sollte ich pro Tag rechnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?