Wie viel frisst euer Chihuahua?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

unserer ist absolut kein Nimmersatt, eher das Gegenteil. Da muss ihn (sie, beides Weibchen) manchmal der große (Bullterrier) dazu "drängen"...  wir hatten schon mal einige Zeit eine Schüssel mit Trockenfutter (sonst gibts meist Dosenfutter) hinter der Sitzgarnitur, wo nur der Kleine dazu kam. Stand auch meist nur herum und wurde selten angerührt. Die Menge habe ich noch nie abgewogen, so viel halt ihn ihre kleine Schüssel passt. 

Hab zwar keine reinrassige aber meine ist von einen Nimmersatt ganz weit entfernt. Wenn ohnehin schon Fleisch bekommt ab und zu, stell einfach komplett auf Barf um :) da kannst du zB den Fettanteil ruhig auf 25% erhöhen, da die kleinen daraus nachhaltiger ihre Energie ziehen können. Bei Trofu kommt oft der Hauptanteil an Energie von den Kohlenhydraten, das gibt zwar sehr schnell Energie, es hält aber nicht lange an, so das der Hund wieder Hunger bekommt um sein Energiehaushalt zu decken.

Bei einem kleinen Hund, kannst du auch alles auf einmal geben. Das macht den Hund im Allgemeinen satter als 2x so Miniportionen. Beim Barfen solltest du ca 3-4% des Körpergewichtes (bei einem so kleinen Hund - Bei größeren 2-2,5%) rechnen. Das sind bei 3,5% = 87,5 Gramm pro Tag. Davon kann man die Leckerlies noch abziehen.

Schau einfach, ob er bei der jetzigen Ration sein Gewicht hält. Tut er das ist es optimal.

Hunde kennen übrigens kein Sättigungsgefühl, so wie wir. Satt sind sie erst, wenn in den Magen wirklich gar nichts mehr reinpasst. Nur so nebenbei.

Du kannst aber auch etwas Lunge zufüttern, die macht nicht dick und füllt noch etwas. Hat dafür aber auch kaum Nährstoffe.

Achso, was ich noch erwähnen will. Entscheide dich besser für eine Fütterungsart. Entweder Trofu, Nafu oder Barf. Sonst kann die Verdauung sich nie auf eine Art einstellen und es kann zu Verdauungsproblemen kommen.

Meine isst nicht so sonderlich viel, auch wenn sie ein richtiges Schwergewicht ist. Ihr Trockenfutter isst sie nur wenn sie wirklich Hunger hat.

Ok also genau das Gegenteil. :-) Finchen schlingt ihr Futter regelrecht runter, da bleibt kein Krümmel im Napf

0

Kann ich verstehen, dass man das Zeug nicht essen will als Hund lach

0

Also mein Chi wiegt ca 3 kg und bekommt von seinem Trofu 50 g am Tag, plus 2 bis 3 kl. Leckereien.

Er bekommt morgens 20 g und abends 30 g, da er morgens noch schlechter frisst als abends.

50 g in einer Portion würde er NIE schaffen.

Ich kann mir so Winzlingprotionen gar nicht vorstellen...

Mein Kater bekommt sogar mehr:) meine Hunde sowieso 

1
@MiraAnui

Neuer Stand:

Morgens eine fleischige Kaustange, mittags einen Hundekeks, nachmittags Wiederholung vom Morgen.

Abends stelle ich die Pfanne auf den Herd und es gibt im Tageswechsel 30 g Geflügel bzw 30 g Rinderhack krosch angebraten. :(

Zusätzlich bekommen wir mit viel Überzeugungsarbeit über Tag ca 10 g Trofu in den Kerl rein. Ausserdem gibt es zur Lebenserhaltung Vitaminpaste, die natürlich (freiwillig) in die Futterlucke geschmiert wird.

Noch lebt er, tobt und ist fit ;-) - wie lange das noch funktioniert ? nix genaues weiss man.

0

Mein Terrier ist auch immer hungrig, egal wieviel ich ihm gebe.

Habe letztens die Probe gemacht und ihm ein ganzes Kilo richtiges Fleisch mit Knochen gegeben - er wiegt 12 kg - es blieb nicht übrig und er guckte mich bettelnd an wie immer.

Den Fastentag danach hat er trotz Murren überstanden ;-)

Bleib bei einer sorte die er gern isst, nicht zu viel variieren, vor allem bei nassfutter auf ein mindestgehalt von 50% auf fleisch achten, also kein pedigree oder supermarkt-eigenmarken! Am besten im tierhandel kaufen.

Was möchtest Du wissen?