Wieviel bringt so ein BRITA-Wasserfilter denn genau?

18 Antworten

Ich bin Techniker bei Philips. Habe täglich mit Kaffemaschinen und Dampfbügelstationen zu tun. Nutzt bitte diesen Brita Wasserfilter für Eure Haushaltsgeräte. Zum größten Teil entstehen Reparaturen durch Kalk. Kalk setzt Boiler, Schläuche und Ventile komplett zu. Den Brita Wasserfilter kann man nicht nur für die Kaffeemaschinen benutzen sondern auch für Dampfbügeleisen , Dampfreiniger und Dampfgarer benutzen. Natürlich sollte man auch diesen Wasserfilter vor jedem Filterwechsel gründlich reinigen.

Die Brita Maxtra Kartuschen sollen ca. eine Filterleistung haben von 150 Liter. Bei Brita Classic Kartuschen sind es etwa 100 Litern.

BWT Filterkartuschen liegen ca. 150 Liter bei den Universal Kartuschen und 200 Liter bei den Longlife Wasserfiltern.

Mehr Infos findest Du auch unter
http://www.kochen-essen-wohnen.de/12kartuschen.html

Die Filterleistung ist natürlich abhängig von der Wasserqualität.

Normalerweise geht man davon aus, dass die Kartuschen unabhängig von der gefilterten Wassermenge nach ca. 4 - 6 Wochen ausgetauscht werden müssen!

@troll: "milisivert" ? Ich glaube nicht das der Brita Strahlung neutralisiert.

Ich selbst bereite meinen Tee nurnoch mit Filterwasser. Einfach kein vergleich!

Ausserdem sollte man beachten das neben den ach so tollen Mineralien auch so unwichtige sachen wie Blei, Kupfer, Chlor entfernt werden! Weil was unsere Versorger nicht beeinflussen können ist euere Hausinstallation!!!

Ich habe schon lange Zeit ein Aquarium und könnte euch hier mal ein wenig aufschreiben was wiklich dann aus dem Wasserhahn kommt.

Meine Fische bekommen einen MIX aus Leitungswasser und selbst hergestelltem DI- Wasser. SIE LIEBEN ES!!! und das obwohl sie darin leben!

So einen Test hat auch der Leiter des Labors, Dr. Heinz-Günther Preis, noch nicht gemacht – und ist selbst überrascht vom ersten Ergebnis:

Insbesondere bei Brita-Filtersystemen mussten wir im Rahmen unserer Stichprobe feststellen, dass der Einsatz dieser Filtersysteme die Qualität des Trinkwassers auch verschlechtern kann. So haben wir bei unseren Untersuchungen festgestellt, dass insbesondere die Konzentration der Schwermetalle bei dem filtrierten Wasser deutlich höher war als in dem Wasser, das wir direkt aus dem normalen Zapfhahn in der Küche entnommen haben.

moin. gibt es dazu etwas belastbarere Infos ? Oder schreibt das einfach jemand von der Konkurrenz ...

0

Wenn Du sie schon hast, probier es einfach mal aus.

tue ich doch, aber es hilft mir nicht wirklich weiter. Das Wasser war vorher klar und ist es jetzt auch. Und ich habe ja keine Meßgeräte zuhause, so daß ich mal prüfen kann, ob der wirklich was bringt. Vorstellen kann ich es mir ehrlich gesagt nicht wirklich, so schnell, wie das da durchfließt, daß danach nun wesentlich weniger milisivert gemessen werden können. Daher frage ich ja nach, ob jemand das genauer benennen kann.

0

Was möchtest Du wissen?