Wieso sagen so viele "wegen dem..." (Dativ)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da fällt mir nur das Zitat ein:

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

Wie wahr. Ich höre das bei Schülern auch oft und denke mir im Inneren auch immer nur: GENITIV! 

Aber jetzt mal ehrlich: Welcher Satz klingt "cooler", bzw. weniger spießig?

Wegen dem Sch***-Test habe ich jetzt eine schlechte Note.

oder

Wegen des Sch***-Tests habe ich jetzt eine schlechte Note.

Natürlich wäre letzteres korrekter, aber es klingt eben auch spießiger (und richtiger :/)

Ich denke, es liegt einfach daran, dass sich der Dativ in vielerlei Hinsicht "besser" anhört, und es sich über die Jahre hinweg so eingebürgert hat.

Solange es noch ein paar Menschen gibt, die den Genitiv benutzen... :D

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Willibergi

Eine Frage aus Interesse, da Du ja Lehrerin bist:

Woran liegt es Deiner Meinung nach, dass der Akkusativ nicht korrekt angewendet wird?

Ich lese hier oft Fragen mit Inhalten wie: Ich habe ein Freund; Er hat ein Kater; Wir hatten ein geilen Abend...

0
@konstanze85

Zuerst mal: Ich bin keine Lehrerin. Ich bin Lehrer. Aber das nur am Rande. ;)

Ich glaube, so etwas liegt daran, dass in der heutigen Sprache oft Silben "verschluckt" werden, Menschen sagen zum Beispiel:

Ich habe einn (!) Freund, und verschlucken das zweite e, damit das Wort einsilbig bleibt und somit schneller ausgesprochen werden kann.

Oft hört man ja auch "Ich hab nen Freund.", wobei das Wort "habe" und das Wort "einen" sehr streng verkürzt wird, damit man auf keinen Fall zu viel spricht. :)

Letztendlich liegt es wohl einfach an der rasanten, linguistischen Veränderung der heutigen Sprache, und dem Einfluss der Jugendsprache auf die allgemeine Sprache. Menschen wollen ihre Sätze einfach immer möglichst kurz halten und verschlucken wie gesagt einen oder mehrere Vokale.

LG Willibergi

0
@Willibergi

Oh Entschuldigung,  LehrER!:)

Hmm, aber von Erwachsenen höre ich das nicht, sondern nur von Kindern/Jugendlichen.

Aber danke für die Erklärung bzw. für Deine Meinung dazu:)

0

Das ist schon anderen aufgefallen, und es wurden Bücher darüber geschrieben.

http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-der-dativ-ist-dem-genitiv-sein-tod-a-267725.html

Der Grund ist, nichts hält ewig, und vor allem die Sprache verändert sich ständig. Komplizierte Dinge in Grammatik und Wortschatz werden abgeschliffen, andere kommen dazu ... Nach ein paar Hundert Jahren kann man eine Sprache fast nicht mehr wiedererkennen. Hättest du gedacht, dass Französisch das Latein der römischen Legionäre in Lutetia (Paris) war, bzw. sich daraus entwickelt hat?

Es liegt eventuell an mangelnder Schulbildung , oder weil in einigen Familien plattdeutsch gesprochen wird !

Aber die Thematik ist nicht neu !

Wegen mangelhafter Bildung.

Lies Dich mal hier durch die Fragen. Du wirst schnell merken, dass auch der Akkusativ in den Fragestellungen ein aussterbender Kasus ist.

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

Was möchtest Du wissen?