Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod?Erklärung?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist ein witz. es heißt eigentlich "der dativ ist der tod des genitivs". des ist der artikel für den genitiv. aber viele leute verwenden in der umgangssprache nie den genitiv sondern immer den dativ. dieser satz sollte darum lustig sein, weil man den dativ genau an dieser stelle falsch verwendet. also sagt man spaßhalber "der dativ ist dem genitiv sein tod". gecheckt?! :D

Das ist der Titel eines Kassenschlagers von Bastian Sick. Sick beschreibt darin typische Fehler aus der Umgangssprache. Aus dem Satz z.B.: "Wir ziehen dem Vater seine (die ihm gehörenden) Turnschuhe an" wurden Teile isoliert ("dem Vater seine Turnschuhe") und in einen neuen Zusammenhang gebracht: Gib mir dem Vater seine Turnschuhe. Richtig wäre hier: Gib mir Vaters Turnschuhe. Damit nicht genug, erdreistet sich das wild um sich sprechende Volk auch noch Präpositionen, die mit Genitiv gebraucht werden, mit Dativ zu gebrauchen: wegen den Turnschuhen, ...

Richtig ist, dass der Genitiv als Objekt heute kaum mehr verwendet wird, dass er Konkurrenzformen erhalten hat. Dafür blüht er in anderen Bereichen auf - aber das ist ein weites Feld. Genug des Guten.

Sachlich hier hinreichend erklärt. Ein Satz, der auf das Bemühen hinausläuft, die Vielfalt unserer Sprache zu erhalten. Allerdings wird er diejenigen, für die der Genitiv inzwischen ein Buch mit sieben Siegeln ist, kaum erreichen.

Weil der Genitiv in der deutschen Sprache allmählich in unserem Gebrauch verschwindet. z.B. man sagt: Sie ist die Schwester von Anna. Man könnte auch sagen: Sie ist Anna's Schwester. Im ersten Satz hat man den Dativ benutzt (obwohl eig. der Ablativ) und im 2. den Genitiv. Ersteres ist einfach gebräuchlicher.

Der Satz im korrekten Deutsch heißt ja "Der Dativ ist des Genitivs Tod" Viele verwenden halt den Dativ, wo der Genitiv hingehört.

Was möchtest Du wissen?