Wieso redet Brasilien Portugiesisch und der Rest von Süd Amerika Spanisch?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Weil im Vertrag von Tordesillas 1494 die Welt bezüglich des Rechts, Kolonien zu gründen zwischen Spanien und Portugal etwa entlang des Längengrads 46,5° W aufgeteilt wurde.

Der Osten gehörte Portugal, der Westen Spanien.

Die portugiesische Zone schließt den äußersten Osten Südamerikas (das spätere Brasilien) ein. Der Rest Südamerikas gehörte Spanien.

Vorschlag für den Fragesteller:
Vertrag von Tordesillas 1494

unter diesem Begriff für die Hintergründe googeln.

0

Brasilien war eine portugiesische Kolonie, während der Rest Südamerikas den Spaniern "gehörte". Die Kolonien haben natürlich die Sprachen ihrer jeweiligen Mutterländer übernommen, so kam das zustande =)

Warum wohl? Weil Brasilien im Gegensatz zu den anderen Ländern eine portugiesische Kolonie war.

Brasilien war eine portugiesische Kolonie, der Rest waren spanische Kolonien.

Warum werden in der kleinen Schweiz 3 verschiedene Sprachen gesprochen????

Der Westen war französische , der Süden italinische und der Osten liechtensteinische Kolonie.

0

Das hat mit der kolonialpolitik zu tun

Du meinst: Warum wird in Brasilien Portugiesisch gesprochen?

sagt dir der Begriff Vertrag von Tordesilias was

Das hat damit zu tun, von welchen ländern die dortigen länder konolialisiert wurden. Bei brasilien war es portugal und beim rest spanien.

Was möchtest Du wissen?