Wieso kann man sich Sätze besser merken als Zahlen?

5 Antworten

Die vereinfachte Antwort lautet, weil wir in Bildern denken. Mit Wörtern lassen sich leichter Bilder assoziieren. Zahlen dagegen sind abstrakt.

Es gibt aber auch Menschen, die abstrakt denken und sich Zahlen sehr gut merken können. Beispiel: Wir haben auf der Arbeit einen Katalog, in dem die Artikel einmal nach Namen und einmal nach Nummern sortiert sind. Ich schaue immer bei den Namen nach, wenn ich Informationen über einen bestimmten Artikel brauchen. Mein Kollege sucht grundsätzlich in bei den Artikelnummern.

Gruß Matti

Zahlen sind in unserer Wahrnehmung abstrakte Größen und bieten keine konkrete Vorstellung. Sätze hingegen bieten eine Vorstellung und ein Muster, welches selbst lückenhaft immer noch funktioniert und abgerufen werden kann. Darum lassen sie sich leichter in das Gedächtnis integrieren. Es arbeitet nur mit Mustern, eben anders ein Computer, der nur mit Zahlen arbeitet.

Hallo,

leider ist deine Aussage sehr pauschalisierend. Denke einmal an deine Handynummer, PIN, Hausnummer usw...Einige Menschen können sich zahlen sogar besser merken als Wörter bzw Sätze. Das schwierige an Zahlenkombinationen ist, dass dein Gehirn die gesamte Zahlenreihe nicht zuende schöpfen kann. ein kleines Beispiel: Wenn ich ein Wort schreibe, wie zB.

Gesell chaft

Es nicht wichtig, in welcher Reihenfolge die Buchstaben in einem Wort sind, das einzige was wichtig ist, dass der erste und der letzte Buchstabe an der richtigen Position sind. Der Rest kann totaler Blödsinn sein, trotzdem kann man ihn ohne Probleme lesen. Das ist so, weil wir nicht jeden Buchstaben einzeln lesen, sondern das Wort als ganzes erkennen. Eine Zahl repräsentiert als ein Wort, wenn du es so willst. Wurde in mehreren Studien nachgewiesen,...Diese Form nennt man Pareidolie bzw. Apophänie – die Tendenz des menschlichen Verstandes, vertraute Dinge, bekannte Wörter in zufällig Angeordnetem zu erkennen, obwohl sie in Wirklichkeit gar nicht vorhanden sind.

Bei Zahlen funktioniert das genauso, mit dem Unterschied, dass du immer nur die einzelne Zahl identifizierst.

Als Beispiel: 1455839

1 4 5 5 8 3 9

Die untere Zahlenreihe wirst du besser erkennen können bzw merken, da dein Gehirn die einzelnen Zahlen als Konstrukt erkennt.

Lg

Meine Handynummer konnte ich mir noch nie auf Anhieb merken. Die Zahlen in unserem Alltag die wir uns gut gemerkt haben, haben wir durch wiederkehrende Wiederholung gemerkt. Ich habe ja aber davon gesprochen wie das Gehirn ohne Wiederholung auf Anhieb einen Satz merken kann aber eine Zahlenreihe nicht. Ich bin mir nicht sicher ob es Menschen gibt die sich Zahlenreihen wirklich besser merken können als Sätze. Ich spreche von dem Durchschnittsmenschen. Man kann natürlich auch üben sich Zahlen zu merken bzw. jemand der es öfter tut ist geübter darin oder es sind genetische Veranlagungen durchaus denkbar. Und einige wenige reden sich vielleicht auch nur ein dass sie Zahlen besser merken können. Experimente können eigentlich zeigen das praktisch alle Menschen sinnvolle Sätze sich besser merken können als zusammenhanglose Zahlenreihen.

0
@Energiekugel

Es gibt auch Leute die haben ein paar Tricks, manche schaffen sich im Kopf Eselsbrücken um Zahlen zu merken. Im Grunde verknüpft man dabei eine Zahl mit einem Satz, wodurch die Zahl ein Teil eines Satzes im Kopf wird. So können es sich manche einfacher merken. Das ändert aber nichts daran das Zahlen ohne weiteres schwieriger zu merken sind. Eselsbrücken beweisen genau das, das Sätze einfacher zu merken sind als nackte Zahlen.

0

Weil der Satz einen Sinn, eine Bedeutung hat, eine Zahlenreihe in der Regel nicht. Die Reihe der Geburtstags-"Zahlen" deiner Familie hat Sinn und du wirst sie so gut behalten wie einen Satz.

Was heißt „man“? Bi meiner bessere Hälfte ist es grade umgekehrt.

Was möchtest Du wissen?