wieso kann ich wenn ich ein buch les nix merken?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja, ganz klar wirklich ich habe das selbe Problem ich lese das Buch und verstehe kein Wort (also ich verstehs schon aber ich kanns mir einfach nicht vorstellen/merken) das nerft wirklich hab schon lange kein Buch mehr gelesen, doch dann plötzlich musste ich in der Schule wieder eines lesen und das war total spannend, du musst nur auf den richtig Moment warten(und sichergehen,das dein Handy ausgeschaltet ist, das stört extrem deine Konzentrationsfähigkeit! Falls du immernoch irgendwelche schwierigkeiten hast, kannst du auch in eine Drogerie gehen und das Mittel Tonoglutal kaufen das ist super! Bekommst du Rezeptfrei in jeder Drogerie und Apotheke, das ist ein Mittel, das hilft dir dich gut zu konzentrieren lannst du auch zur Arbeit/Schule nehmen ist rein pflanzlich, an einer Prüfung würde ich es jedoch nicht nehmen, das währe ein bisschen gemogelt ;) Das ganze hat übergaupt keine nebenwirkungen ansonsten kannst du dir auch einmal ein Hörbuch anhören, das ist auch gut für den Anfang Konzentrier dich gut LG Broccoli

Versuch mal, die alles was du liest bildlich vorzustellen oder darüber nachzudenken, warum welche Charaktere irgendwas tun, oder überhaupt über die Sachen nachzudenken und vielleicht nach dem Lesen alles nochmal durchzugehen.

Is' bei mir auch so;) Wenn ich laut vorles,muss ich mich zwingen,den Inhalt mitzuverstehen und drauf konzentrieren denn sonst hab ich am Ende wirklich ka,was ich da gelesen hab' weil ich mich einfach bloß an die Wörter an sich konzentrier,nicht aber auf den Sinn.

HektorPedo 26.06.2013, 17:41

Das ist etwas anderes! Laut Texte vorzutragen führt auch bei geübten Lesern häufig zu Unverständnis gegenüber den vorgetragenen Inhalten! Deswegen ist das auch im Schulunterricht unangebracht, Texte durch einzelne Schüler vortragen zu lassen, anstatt dass jeder still für sich liest. Die einen können / wollen dem Vorgelesenen nicht folgen, der Leser konzentriert sich auf das Vortragen: eine Lose-Lose-Situation!

0

Kann mehrere Ursachen haben. Nervosität z.B. durch die Unfähigkeit, sich längere Zeit konzentriert einer (ruhigen) Aufgabe zu widmen. Ablenkung durch abdriftende Gedanken. Gestörtes Kurzzeitgedächtnis. Desinteresse am Inhalt. Intellektuelle Überforderung.

HektorPedo 26.06.2013, 17:43

Manchmal stecken auch zeitlich begrenzte "Störungen" dahinter, etwa persönliche Sorgen, psychische Erkrankungen (Depression, Gedankenflucht...).

0

Warsch konzentrierst du dich nicht richtig wenn du liest. Suche dir ein Buch was dich sehr interesirt und lese langsam aber dafür in bisschen länger, viele Lesen ein Buch in 10 Minuten Abschnitten sodas sie nächstes mal alles vergessen haben....

{ich tuh flüssig lesen}

Man tut nicht tut sagen, weissu?

Vermutlich liest du keineswegs so flüssig, wie du glaubst und musst dich zu sehr darauf konzentrieren, die Wörter zusammenzubekommen. Da bleibt für das Sinn erfassende Lesen nicht mehr viel übrig.

flashiix3 27.06.2013, 16:43

doch ich les sogar schnell... freunde meinen sogar "nimm mal luft"

0

Lesen ist nicht nur Wörter sagen, sondern das gesagte auch verinnerlichen. Lies lieber langsamer, und mache längere Pausen.

Muss ich auch lernen, da ich das Selbe Problem habe.. :-)

MfG!

Weil Du bereits beim Schreiben deiner Texten dem Text zuwenig Aufmerksamkeit schenkst, beim Lesen wirst das also auch nicht tun. Lies Dir selbst den Text vor und geniesse jedes Wort.

Wie bei mir ... das habe ich auch, aber ich habe das Problem gelöst :-) Ganz einfach die Geschichte muss dich Interessieren, oder versuche dich zu Interessieren...... Oder noch, du musst dich in diese Geschichte rein Denken.....als wenn du es wärst!

Bei mir ist das so gewesen das ich Seitenweise gelesen habe und am Schluss habe ich mich gefragt, um was es eigentlich geht :-) ha ha ha ha weil ich unter dem Lesen an was ganz anderes Denke.....................naja :-)

Was möchtest Du wissen?