Wieso jubeln die Medien das ganze Jahr nur Sommer,Sonne und Hitze hoch und wieso wird warmes Klima immer als schön empfunden und gemäßigtes oder kaltes nicht?

4 Antworten

Ich vermute, dass das 2 Gründe hat. Zum einen den Psychologischen: Man wird praktisch in dieses Gut-Wetter-Felling geboren, (fast) alle um einen herum loben gutes Wetter. Außerdem hat es etwas "exotisches", in Mitteleuropa kennt man eher Herbst- und Winterwetter, und ist daher "besonders".

Sehe ich genauso wie du und meine Optimaltemperatur im Sommer wären auch so 20-25 Grad...auf keinen Fall wärmer.

Diese Frage fällt für mich in dieselbe Kategorie wie dass alle beim ersten Schneefall immer ausflippen und damit nicht gerechnet haben, dass es in unseren Breiten im Winter schneien könnte (war ja noch nieee so). Das ist ja auch immer überall Eilmeldung in den Nachrichten ^^ sozsagen.

Sonne ist eben besser wenn die nicht Einen Monat lang scheint. Und 30 Grad brauche ich auch nicht, mir würden 20-25 Grad reichen

Ja, die Sofeten haben die öffentliche Meinung fest im Griff.

Da könnte nach 5 Monaten Dürre in halb Deutschland der Wald brennen, und die würden sich über drei Regentage aufregen und von "scheiß schlechtem Wetter und Dauerregen" faseln.

Was möchtest Du wissen?