Wieso ist mir schlecht wenn ich Leitungswasser trinke?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann schon sein, dass Du von einem Glas Wasser schlecht wird. Vielleicht liegt es an der Temperatur, lauwarmes Wasser soll ja Brechreiz auslösen.

Vielleicht ist das Glas schlecht gespült. Ansonsten ist Leitungswasser kein Problem, vor allem in Deutschland. Kalkiges Wasser ist auch nicht schlimm, wenn es in Maßen getrunken wird!

naa kann sein, aber das ist jedesmal so wenn ich leitungs wass trinke, bei minerall wasser ist mir vom selben glas aber nicht schlecht

0

Das kann schon sein, daß irgendetwas von den fast 2000 Kontaminaten dies auslöst. Deshalb ist es besonders wichtig, daß wir reines gefiltertes, energetisiertes, "lebendiges" Wasser zu uns nehmen. Die Vorzüge lebenden Wassers bestehen in der "Bioverfügbarkeit", sodass die Inhaltsstoffe vom Körper leichter aufgenommen werden können. "Flaschen-Wasser" bezeichnen wir als "totes" Wasser, da es leider schon beim Abfüllen und durch Zusatz von Kohlensäure seine Lebendigkeit verliert und zuerst über den Verdauungstrakt wieder körpergerecht verarbeitet werden muß. Die dazu benötigte Energie wird wiederum aus der getrunkenen Menge ( ca. 1/3 ) aufgewendet. Bei Leitungswasser prüfen die Wasserwerke von zum Teil über 2000 Kontaminaten leider nur die gesetzlich vorgeschriebenen 55 Stoffe auf grenzwertige Konzentration, ab deren Überschreitung akute Gesundheitsgefährdung besteht! ( Bei der Mineralwasserverordnung werden erschreckenderweise dann sogar nur noch 35 Stoffe geprüft! ) Laut Trinkwasserverordnung von 1980 lag der gesetzlich zulässige Grenzwert für die elektrische Leitfähigkeit bei 280 mikroSiemens, 1990 bei 1000 mikroSiemens, im Jahre 2000 schon bei 2000 mikroSiemens und heute beträgt dieser gesetzliche Grenzwert = (Höchstwert!) bereits 2500 mikroSiemens. ( In Kanada, Amerika und einigen Ländern in Europa bekommt man ab einer elektrischen Leitfähigkeit von über 1100 mikroSiemens nur noch "Brauchwasser"! ) Was darüberhinaus noch auf dem langen Weg bis zur Zapfstelle passiert, ist völlig unkontrolliert ...! Nikken, einer der weltgrößten Hersteller von Wellness- und Gesundheitsprodukten hat deshalb Filtersysteme entwickelt: Das PiMag® Wassersystem verwandelt Leitungswasser in mineralienreiches PiMag-Wasser. Die Filterung basiert auf dem natureigenen System. Durch verschiedene Schichten an speziellen Filtern, Silikaten und Magneten wird ein vollkommen natürlicher Reinigungsprozess erzielt. Dieses Trinkwasser wird dann mit essentiellen Mineralien angereichert, die einen Teil des persönlichen Tagesbedarf decken. Der [...] nutzt ein geniales Schwerkraftfiltersystem sowie ein einzigartiges mehrstufiges Filterungsverfahren, bei dem unter anderem Pi-Keramik sowie Mineralsteine, wie sie in Bächen und Flüssen vorkommen, verwendet werden.

Magnet- und PiMag-Wassertechnologien liefern dadurch frisches, energetisiertes, lebendiges Trinkwasser in benutzerfreundlichen Systemen, das dem PH-Wert des Körpers entspricht.

Die Filterkartuschen sollten möglichst monatlich, jedoch spätestens nach 3 Monaten (je nach benötigter Menge) erneuert werden. Bei genauer Berechnung ist dies auf die Dauer sogar wesentlich preisgünstiger, gesünder und bequemer, als der Kauf und das "Schleppen" von Wasser in Flaschen ob mit oder ohne Kohlensäure.

Der [...] ist ausgezeichnet mit dem begehrten goldenen Gütesiegel der Water Quality Association (WQA). Die WQA verleiht ihr goldenes Siegel Wassersystemen, die beim Entfernen von vielerlei Trinkwasserkontaminaten den Industriestandards bezüglich Leistung, Kapazität und Zuverlässigkeit entsprechen oder ebendiese übersteigen.

Darüberhinaus gibt es auch die von der NASA für bemannte Weltraumflüge entwickelte Membranfiltertechnologie, die absolut reines Trinkwasser = Quellwasserqualität produziert mit einem Widerstandswert unter 20 mikroSiemens, um somit auch den medizinischen Anforderungen im Trinkwasserbereich zu entsprechen.(Dr. Charles Mayo, Co-Gründer und Leiter (1915-1939) der weltberühmten Mayo-Klinik in USA, Prof.Dr.Louis Claude Vincent an der Universität in Paris). Dieses reine Wasser hat dann auch die Möglichkeit, alle Gifte, Säuren und Schlacken aus dem Körper zu transportieren. Als Trinkmengenempfehlung gilt daher immer noch: 0,03 l / Kg-Körpergewicht als Flüßigkeitsaufnahme über den Tag gleichmäßig verteilt!!!! Nach einem 2-tägigen Seminar über das Thema "Gesundes Wasser" habe ich mich spontan der Aktion: "Deutschland macht den Wassertest" angeschlossen und einen Testkoffer gekauft, um bei interessierten Familien direkt an der Zapfstelle zu Hause beraten zu können. Wer noch mehr wissen will, kann mich gerne über meine E-Mailadresse: [...] kontaktieren.

Höre doch bitte mal mit Deiner ständigen Werbung auf.

1

Liebe/r RolfSamsel,

Fragen und Antworten dürfen auf gutefrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten. daher wurden deine Kontaktdaten und der Name des Produkts entfernt.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Marie vom gutefrage.net-Support

1
@support3

Ein Dank an den Support. Aber User die ständig Werbung Pflastern zu sperren oder Abzumahnen wäre sinnvoller.

1

Danke DH!

0

Ist das Leitungswasser ungesund?

Hallöchen! Ich trinke schon mehr als 5 Jahren Leitungswasser und ich kenne nichts anderes. Wenn Wasser mit Kohlensäure trinke, bekomme ich sofort einen Blähbauch und ich habe das Gefühl, zu viel Luft verschluckt zu haben. Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ist das Leitungswasser (in dem Fall vom Bodensee) ungesund? Ich habe gehört, dass es nicht so viele Mineralien besitzt und mehr chemisch behandelt sein sollte, als das "normale" Wasser.

...zur Frage

Enthaltet Leitungswasser Mineralien?

Würde mich mal interessieren da ich viel Leitungswasser trinke

...zur Frage

Erbrechen und Übelkeit von Leitungswasser?

Guten Morgen,

seit ich umgezogen bin, trinke ich nur Leitungswasser, da es günstiger und ohne Auto leichter zu transportieren ist.

Vor zwei Tagen war mir abends übel. Gestern nach dem Trinken wieder. Heute Nacht bin ich aufgewacht und habe mich stark übergeben müssen. Schlecht ist mir immer noch.

An was kann das liegen? Ich habe doch schon ein Monat hier Leitungswasser getrunken, ohne dass mir schlecht wurde. Kann es daran liegen, weil es letzte Woche im Dachgeschoss gebrannt hat? Nein oder?

Ich habe ziemlich große Angst, mich heute wieder übergeben zu müssen. Vor allem wenn ich trinke, aber ich habe nichts anderes in der Wohnung.

Es wäre nett, wenn mich jemand beruhigen könnte. Im Internet finde ich nur was von e.coli und das ist Lebensbedrohlich.

(Eine Wasseruntersuchung ist mir zu teuer)

Lieben Dank!

...zur Frage

Leitungswasser gut oder schlecht?

Ist Leitungswasser gesund ? Bin im Ausland und die haben nicht soviel Geld und trinken Leitungswasser.
Und fördert auch Leitungswasser den Stoffwechsel ? Hilft er auch den Stoffwechsel anzukurbeln ?

...zur Frage

Wieso ist mir von Alkohol immer schlecht?

Hallo... Und zwar ist mir am nächsten Tag, wenn ich am Tag davor Alkohol getrunken habe, dann am darauffolgenden Tag immer schlecht? Ich trinke aber nicht viel, muss ich dazu sagen. Die Übelkeit kommt auch wenn ich nicht viel getrunken habe. Was könnte das sein bzw warum ist das so? Bin nur ich so empfindlich oder wie ist das bei euch?
Danke Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?