wieso ist er sooo?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

malis werden mit 8wochen getrennt,da sie sehr frühreife hunde sind und sich gegenseitig "kaputt" machen würden mit ihren dominanzspielen und die mutter will die jungen in diesem alter meist auch nicht mehr,da es ihr zuviel ist...also diesen punkt kannst du mal vergessen,bei den antworten...ist es euer erster hund? hündin oder rüde? ein malinois ist ein sehr schwieriger hund und nicht einfach nur lustig und trullalla...ich hoffe du hast dich sehr gut über diese rasse informiert...was malis extrem brauchen ist nähe und geborgenheit zu ihrer bezugsperson...sie sind dem wolf und seinem verhalten sehr ähnlich und deshalb auch nicht jedermans sache...wen sie über-oder unterfordert sind,zeigen sie es dir ganz deutlich und dein hund ist mit der neuen umwelt schlichtweg überfordert...er ist kein spielzeug das man rumtragen kann,lass ihn erstmal sich zurechtfinden und hab etwas geduld,lass ihn in seinem versteck,setz dich da neben ihn und streichle ihn oder leg dich zu ihm,er muss deine nähe spüren...ein mali braucht eine liebevolle konsequenz und unglaublich viel kuscheleinheiten,du musst dringend lernen wie hunde kommunizieren,ein mali reagiert auf kleinste veränderungen deiner gestik und mimik ganz extrem schnell und aufmerksam,dem entgeht nichts,du musst lernen dich zu kontrollieren,du musst lernen deine hund vertrauensvoll zu FüHREN...

freunde von uns züchten malinois und sind im vorstand des VDH. die können dich gern mal darüber aufklären, wann ein malinois von seinen eltern getrennt werden sollte, falls du interesse hast. mich würde interessieren, bei welchem züchter sich die welpen mit 8 wochen bei dominanzspielen kaputt machen.

0
@froeschliundco

noch eine gute antwort warum wir so einige "gestörte" hunde auf der welt haben,da muss ich nichts mehr weiter erklären: Unter Deprivationsschäden versteht man Entwicklungsschäden im Gehirn, die durch den Entzug von Erfahrungen in den ersten Lebenswochen (die erste Schwelle ist ca. die 8. Woche, die zweite ist die ca. 14. Woche) des Hundes entstehen. Diese Schäden zeigen sich später durch Verhaltensstörungen. Es kann bis zu 50% weniger Verknüpfungen im Gehirn kommen.

Diese Schäden können sich durch Ängste und Phobien, gestörte Erregungskontrolle, eine hohe Neigung zu stereotypen Verhaltensweisen, "Hyperaktivität", "sich verfolgt fühlen", einer erhöhten Neigung zu aggressivem Verhalten und "Hypersexualität" zeigen.

Besonders hervorzuheben ist die gestörte Lernleistung dieser Hunde. Sie können bei Angstproblemen z.B. nicht durch Gewöhnung und das stetig wiederholte erleben einer eigentlich ungefährlichen Situation verknüpfen, dass diese "ungefährlich" ist. Sie können ihn entspannten Situationen durchaus lernen wie andere Hunde auch. Allerdings führt jede Störung dazu, dass das Verhalten nicht mehr abrufbar ist. Jede andere Situation wirft den Hund wieder auf Null zurück.

Die Entwicklungsstörung wird in der frühen Welpenzeit angelegt, zeigt sich aber durch die Neuorganisation des Gehirns oft erst in der Pubertät.

An wen kann man sich wenden mit einem solchen Hund? * Hundetrainer, der auf diesem Gebiet geschult ist * Verhaltenstherapeutisch arbeitender Tierarzt (z.B. hier zu finden http://www.gtvmt.de/) * Neurologe

Passend zum Thema: Untersuchung von Verhaltensauffälligkeiten bei Hunden der Rassen Border Collie und Australian Shepherd in Deutschland von Silke Meermann, 2009, Tierärtzliche Hochschule Hannover

Dort wurde auf einen sehr interessanten Zusammenhang verwiesen: Welpen, die mit sehr wenig bis gar keinem sozialen Kontakt (zu Menschen und Artgenossen) aufwuchsen, neigten später mehr dazu als ihre gut sozialisierte Artgenossen stereotype Verhaltensstörungen zu entwickeln. Diese waren Blickfixieren, Bellen, Pfotenlecken, Flankensaugen, Gegenstände belecken, Kreislaufen, Springen, Buddeln, Schnappen nach imaginären Insekten und Vor-sich-hin-starren.

Die Untersuchung bezog sich zwar nur auf die beiden oben genannten Rassen, aber ich denke, dass man dieses Ergebnis auf andere Rassen übertragen kann.

0
@froeschliundco

ok, das erklärt lediglich, weshalb man einen hund nicht aus zuständen holen sollte, wie es pushee, wenn man nach dem bild geht, wohl getan hat. wenn er jetzt mit dem hund richtig umginge, könnte er vielleicht was gut machen. aber dazu braucht es erfahrung.

0
@taigafee

das erklärt aber auch warum man welpen schon mit 8wochen abgeben sollte...such dir mal einen züchter aus der seine welpen,jeden einzeln prägt,zusammen mit der mama...die meisten züchter haben ja gar keine zeit mehr oder lust soviel,liebevolle zeit zu investieren und darum ist es auch so wichtig das die hundis zwischen 8-14wochen sich an ihr neues rudel gewöhnen können und möglichst viel zeit bleibt in ruhe zu prägen...

0

8 wochen ist früh, aber noch Ok (; Also auf der autofahrt zu mir nach hause war meine damals auch ängstlich-klar,es ging von der mutter&der gewohnten umgebung weg. die ersten tage musst du ihn erstmal alles erkundigen lassen, da ist es Ok wenn er noch nicht so munter ist. Niemals die Geduld verlieren! Viel spaß noch mit deinem Mali (:

Gib ihm Zeit. Malis sind sehr sensible Hunde, der Umgebungswechsel, erst recht in dem frühen Alter, verunsichert ihn sehr. Bring ihn regelmäßig raus zum Pinkeln, fütter ihn normal und bleib in seiner Nähe. Wenn du den Hund von einem guten Züchter hast, sollte er nach kurzer Zeit die Scheu verlieren und neugierig werden.

Da du dich für den Mali entschieden hast, hast du jetzt auch eine große Aufgabe. Wie wir dir in deiner vorherigen Frage schon gesagt haben, sind Malis keine einfachen Hunde.

Als bezugsperson bist wohl eher nicht interessant, dafuer hast einen recht schwachen hund, gut fuer Dich und den hund.

Empfehlenswert waere, wenn Dir jemanden suchst, der Dir mal einiges in echt zeigt, wie Dich interessant machst, wie einen hund staerkst oder kurz, wie Du einen hund haelst und ausbildest.

Bis danin kannst versuchen mal kontakt mit Deinem hund aufzunehmen, Dich etwas interessant zu machen und ansonsten das tier in ruhe lassen.

Hallo, 8 Wochen ist zu früh... da sollten Hunde noch nicht von ihren Müttern getrennt werden :/

Habt ihr ihn von einem Vermehrer? (Oder generell einem 'Hobbyzüchter', der nicht im VDH züchtet) Dann wurde der Hund wahrscheinlich schlecht sozialisiert und ist die neue Umgebung nicht gewöhnt. Lass ihm erstmal Eingewöhnungszeit und besuch mit ihm auch möglichst zeitnah eine Welpenstunde in einer Hundeschule, damit er sich an die Gegenwart von neuen Menschen und Hunden gewöhnt.

Bei einer kräftigen Rasse wie dem Malinois ist eine gute Hundeschule von Anfang an seeehr wichtig ;)

du meinst mit 8 wochen?

0
@taigafee

Welpenspielstunde..? Machen viele Hundeschulen schon ab 9 Wochen.

0

wenn du dir wirklich einen hund aus dieser "zucht"( wie bei deiner letzten frage) geholt hast, ist das doch kein wunder. offentsichltich schlaegst du alle unsere bedenken und vorschlaege in den wind.

ich denke ,da gibt es bald leider wieder neuen zuwachs im tierheim.

bin schon gespannt auf die fragen, die in zukunft kommen... :(

0

Für ihn ist jetzt alles neu, Menschen, die er noch nicht kennt, die Umgebung und vorher die Trennung von seiner vertrauten Umgebung. Er hat noch Angst. Lass ihn am Besten einfach erst mal in Ruhe, und lass ihn im seinem Versteck, dort fühlt er sich im Moment sicher. Er kommt dann schon von alleine. Du musst nur etwas Geduld haben

Der Kleine muss erst mal ankommen. Was hat er erlebt? Von Eltern und Geschwistern getrennt, in ein brummendes Ding verfrachtet und nun ist er bei wildfremden Menschen, alles riecht ungewohnt, alles anders als das was er kennt. Gebt ihm Zeit sich einzugewöhnen...Und nen 8 Wochen alten Welpen sollte man nicht unbedingt der Mutter wegnehmen, besser wären 12 Wochen.

Malinois sind oft schisser. Im Vertrauten Umfeld fühlte er sich wohl, jetzt in einem anderen Umfeld, muss er sich erst eingewöhnen.

Daran erkennt man einen guten Turnierhund. Egal wo, er ist immer und Überall, jederzeit gelassen und wenn ihn mal was erschreckt, dann legt sich das schnell.

Mit deinem Hund wirst du immer Unsicherheitsprobleme haben. Ich hoffe für dich du hast keine Sportliche Kariere mit vielen Turnieren vor....

das hat leider nur etwas mit der führung und sozialisierung zu tun,was bei dieser rasse unglaublich wichtig ist,die meisten malis werden nicht geführt sondern nur gehalten,ein mali will geführt werden,er braucht einen selbstsicheren führer dem er vertrauen kann,der ihm extrem viel liebe gibt,aber auch konsequent und genau in der ausführung ist,eine schwarz/weiss erziehung,was wiederum einen selbstsicheren und sich selber kontrollierten hundführer voraussetzt,graubereiche verunsichern malis zutiefst und führen sehr schnell zu übersprungshandlungen jeder art,von aggressionen bis zur umdekoration der wohnung,dauerbellen bis zum auf "sturr" stellen...wen diese rasse doch endlich mal richtig,rassentypisch gehalten würde!!!! ist leider ein modehund,der entweder bis ca.9monate alt weg muss oder mit 2-3 jahren abgegeben wird weil die leute alles versaut haben...ich hatte schon unzählige solcher notfall-bornout-malis,von nichtwissenden,einfach habenwollenden personen,mit null ahnung...wen die führungs-u.bezugsperson mit dieser rasse weiss umzugehen,liebevoll-konsequent-schwarzweiss erziehung auf einer grossen vertrauensbasis, würde ein mali für dich bis zum tot kämpfen

0

das liegt wohl daran das er zu früh von seiner Mutter getrennt wurde. Welpen sollten erst nach 12 Wochen getrennt werden

Ich gehe mal davon aus dass du von einem Tier redest

Es ist ganz normal da sie die neue umgebung nicht kennen du solltest sie in ruhe lassen und nicht aus den versteck holen es wird ein paar tage dauern bis ssie sich an die neue umgebung gewöhnt hat .

Immerhin ist sie gerade von den eltern weg und in einer völlig fremden umgebung ist doch ganz normal

malinois

oder auch Belgischer Schaeferhund ist ein hund, jedenfalls war es die rasse bis vor wenigen minuten noch ;-)

0

Ich denke, du bist beratungsresistent! Vor ein paar Tagen hast du diese Welpen hier gepostet und man hat dir von diesem "Züchter" abgeraten.

und hatte auch keine schlechte erfahrungen

...und aber auch keine guten, gell?

Welpen aus solchen Aufzuchtverhältnissen (ich fand das Bild ganz furchtbar) sind oft kränklich, verhaltensgestört und schlecht sozialisiert, weil sie sich selbst überlassen werden. Ausserdem zu früh von der Mutter "wegamputiert".

Warum? Warum? Warum nicht direkt zu einem seriösen Züchter, der Welpen liebevoll großzieht? Nur um Geld zu sparen? Das zahlt man dann aber später drauf - für Tierarzt und Tierpsychologen!

Klingt jetzt so,

als wenn Du noch ganz wenig Ahnung hast

wie man mit einem Hund umgehen muss.

Hast Du Dich vorher schlau gemacht

wie man einen Hund in das für IHN neue Zuhause einfügen muss ?

Kennst Du die Hunderasse und die Besonderheiten ?

Von welchem Züchter hast Du den Hund bekommen?

@hundeversteher,.... les mal die anderen fragen,.... # stimmt---0 ahnung

schlau gemacht bei GF

kennr rasse durch GF

züchter,...HAHAHAHA,...... der war gut, schau dir im anderen thread den ""aufzuchtplatz"" an

0

Neues Umfeld und Trennung. Gib ihm ein paar tage

der trauert ! seine mutter und seine geschwister fehlen ihm !

kannst du das nicht nachvollziehen ????

lass´ihn in ruhe..... sprich ihn an, aber hol´ ihn nicht zu dir.... der kommt schon von allein...

gib´ ihm zeit !

doch aber er weint ja garnicht oder so er ist voll still

0
@PUSHEEEER

Hunde trauern auch ohne zu weinen, Du solltest Dir vielleicht mal noch mehr Informationen zum Verhalten und zur Pflege von Hunden holen!

0
@PUSHEEEER

Das ists vöölig normal lass das tier in ruhe für den kleinen ist alles neu und wen du ihn dauernt aus seim verteck holst machst du alle snur schlimmer.

Ein tier muss einen Ort oder Kistchen was uach immer haben wo es hingehn kann und weis dort wird es in ruhe gefallsen wenn du den hund dauernt aus dem versteck holst weis des arme tier noch nichtmal wo es hin soll wenn es seine ruhe will

0
@PUSHEEEER

Hast ihm bereits das taschentuch gereicht lol das tier ist veraengstgt und nicht gerade ein starker vertreter seiner rasse und Du voellig unerfahren und uninteressant fuer den junghund. Von hundeverhalten hast noch nicht viel erfahren ..... ein hund ist kein mensch und der heult nicht mit traenen, dafuer zieht sich ein schwaches tier grundsaetzlich zurueck ..... Dein erster wegt sollte der weg sein um grundwissen zu erlangen oder mal den zuechter anrufen, denn der waere ja der am einfachsten und schnellsten zu erreichende kompetente mensch bezueglich des hundes

0
@PUSHEEEER

viele Hunde heulen nicht , wenn sie etwas vermissen .. Versuch ihn doch mal mit einem leckeren Stück Käse oder Leckerlis vorzulocken ! Ich würde ihn aber zu nichts zwingen !!! Das brauch alles ein bisschen Zeit. Viel Glück ...

0

entzug neue umgebung usw

deine eltern hätten sich ein bisschen besser informieren sollen, wann und wo man einen hund kaufen sollte.

an deinen letzten fragen erkennt man, dass da wirklich null vorwissen ist. ich frage mich, wie ihr einen viel zu jung seiner mutter entrissenen mali-welpen zu einem gut sozialisierten hund heranziehen wollt.

fast glaube ich, du trollst hier nur rum. das wäre zu wünschen.

Da gebe ich Dir völlig recht!

0

Auch noch ein Mali..... ohne Ahnung und genug Erziehung sowie entsprechende Sportarten werden die schnell agro. Unsere ist dominant und durchaus leicht Reizbar. Hätten wir die nicht erzieherisch unter Kontrolle wäre die in die Kategorie typisch beißender Mali gerutscht.

Stehen schnell unter Dampf und man muss vor allen Dingen Ruhe in den Hund bringen.

0

was erwarten diese zweibeiner von hunden? da wird der kleine kerl aus seiner gewohnten umgebung gerissen und dann soll er auch noch schwanzwedeln und sich freuen nur weil ein troll ohne ahnung und verantwortung das so will. schuldigung ich könnt kot.. wen ich sowas lese. wen du so weiter machst sage ich dir die 1. bisswunde innerhalb der ersten 3 Jahren voraus. nimm dir ein buch und lese erstmal was es heist einen welpen zu bekommen. hör auf den deine kindlichen wunschwelten aufzuzwingen sonder seh ihne als soz wesen an. solltest du das nicht tun wird die zeit dich strafen und der arzt behandeln.

Bei all den hunden die ich kenne qaren sie bereits am ersten tag am spielen jnd rumspringen meiner ist seit 2 3 tagen hier und versteckt sich nur -_-

0
@PUSHEEEER

gib ihn zeit ich habe einen hund aufgenommen der 1,5 jahre hatt vor allen den rückzug angetretten und ist nur auf der flucht gewesen. nur mit gedult und leckerein hab ich den hinbekommen jetzt ist er der mutigste und will mich beschützen. weiss aber wo seine grenzen sind und einen zungenschnalzer und der kommt brav zu papa. aber du musst zeit investieren und gedult , kein schreien , keine ständiges komando wiederholen und viel LIEBE.

0
@frank3d

Achso ich soll jetzt 1.5 jahre warten oder was haha nur wegen nem hund :DDD

0
@frank3d

Achso ich soll jetzt 1.5 jahre warten oder was haha nur wegen nem hund :DDD

0
@PUSHEEEER

das ist so, wenn man nicht warten kann und einen hund aus schlechten verhältnissen kauft. es rächt sich immer irgendwie.

0

Was möchtest Du wissen?