Wieso ist der Strom in Norwegen so billig und in Deutschland so teuer?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

An den Steuern liegt es nicht, das der Strom in Deutschland so teuer ist! - Das sind nur 2,05 ct/kWh + 19% MwSt.

Was den Strom teuer macht, sind die Umlagen und Abgaben:

Für 2015 gilt: 

Strom elektr. Energie: ca. 3,5 - 4 ct/kWh im Einkauf. 

Netznutzung: abhängig vom Netzgebiet stark schwankend. Im Osten teurer, als im Westen (Netzausbau). Noch teurer wird es zukünftig für die Bayern, weil die unbedingt Erdkabel wollen. :-) 

Energielieferung: 4,47 ct/kWh + 10,80 Eur/Jahr Abrechnung; Messstellenbetrieb: 9,60 Eur/Jahr; Messung: ca. 20 €/Jahr; Grundpreis: ca. 40 €/Jahr. => bei 3000 kWh/Jahr sind das rd. 140 € = ca. 4,62 ct/kWh

Umlagen und Steuern: (für alle gleich)  EEG 6,17 ct/kWh; KWK-Umlage: 0,254 ct/kWh, § 19 NEV: 0,237 ct/kWh; Umlage abschaltbare Lasten: 0,006 ct/kWh; Offshore-Haftungsumlage: -0,051 ct/kWh: Konzessionsabgabe (abh. von der Größe der Gemeinde/Stadt) ca. 1,59 ct/kWh: Stromsteuer: 2,05 ct/kWh => bei 3000 kWh/Jahr sind das rd. 308 € = ca. 10,26 ct/kWh

In dieser Rechnung fehlen noch die Kosten und Verdienst den der Energieversorger decken muss. Die meisten arbeiten hier allerdings schon im 1/10 ct Bereich! UND die MwSt auf alles.

Addiert man alles zusammen kommt man auf rd. 19 ct/kWh nur für die Umlagen, Abgaben und Steuern. Dazu kommen noch Einkauf des Stroms an der Strombörse und die Kosten des EVU. 

Lockangebote von Energieversorgern von unter 20 ct/kWh brutto sind folglich ein Minusgeschäft und bauen auf lange Vertragslaufzeiten und/oder "unseriöse Geschäftspraktiken".

Das in Island und Norwegen der Strom sehr preiswerter ist, liegt letztlich an einer anderen Kostenstruktur als in Deutschland. Hier werden die Kosten der Industrie und der "armen Energiekonzerne" nicht auf den kleinen Endverbrauch umgelegt, sondern wirtschaftlich anders geregelt und gleichmäßiger verteilt. 

=> In Mexiko soll die kWh Strom gar nur 6-8 ct. kosten. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte man nicht einfach ein Kabel von Norwegen nach Deutschland ziehen?

Könnte man und hat man meines Wissens auch.

Nur haben dises Hochspannungsleitungen die unangenehme Eigenschaft ziemlich viel Geld zu Kosten. Und diese Kosten für den Bau und den ständigen Unterhalt dieser leitungen werden natürlich auf den Strompreis aufgeschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Strompreis in Norwegen ist nicht so billig. Das ist europäischer Durchschnitt. Wirklich günstig ist der Strom zB in Island. Halb so teuer wie in Norwegen. Und in Osteuropa ist der natürlich ohnehin viel billiger. Es kommt dir nur so günstig vor, weil Deutschland neben Dänemark den teuersten Strom in Europa haben. Hauptgrund dafür sind die Steuern. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kabel? Billig? Keinesfalls!
Man bräuchte Hochspannungskabel. Ich nehme mal als Beispiel Freileitungen. Die kosten belaufen sich auf 1,4 Mio € / Km Freileitung. Bei einer Entfernung von ca. 550km (Deutschland - Norwegen) wäre das schon ein Preis von 770 Mio €. Da aber ein Teil der Strecke ca.200 km Meer ist, bräuchte man an dieser Stelle ein Erdkabel. Die kosten eines Erdkabels gegenüber einer Freileitung werden um den Faktor 6.2 ermittelt also: 200km x 1,4 Mio € = 280 Mio € (Freileitung). Diese Kosten müssen jetzt auf ein Erdkabel ungerechnet werden also um den Faktor 6,2:  280 Mio € x 6,2 = 1,736 Mrd. €. Das Ganze zusammengerechnet wären es dann 350 Km x 1,4 Mio € = 490 Mio €
490 Mio € + 1,736 Mrd € = 2,226 MILLIARDEN Euro... Das wäre jetzt nicht so billig. Und dann noch die Instandhaltung...Wer soll das alles bezahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jorgang
26.10.2015, 12:21

Es gibt eine Reihe von Kabelverbindungen nach Skandinavien, siehe mein Kommentar.

0

In Norwegen wird der überwiegende Teil aus Wasserkraft und regenerativen Energiequellen gewonnen. Die sind da geografische stark im Vorteil, deswegen heizen die auch mit Strom. Das und die fehlenden Steuern machen den Strom billig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trumm
26.10.2015, 11:11

>die fehlenden Steuern machen den Strom billig.<

Schoen waere es......... der derzeitige norwegische Strompreis beinhaltet 20% MwSt. plus 13,92%  Verbraucherabgabe(beide Zahlen zusammen sind staatliche Abgaben) . Dazu kommen noch 38,55% Netzkosten an die Netzbetreiber.

1

Der ist nur für den kleinen Endverbraucher (Hausverbrauch) teuer, nicht für den Grossabnehmer. Das musst Du trennen. In Deutschland zahlt immer der "Kleine" für den "Großen" mit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Norwegen erzeugt seine Elektroenergie zum größten Teil aus Wasserkraft

http://www.co2-emissionen-vergleichen.de/Vermeidungskosten/Wasserkraft/Wasserkraftwerk-Deutschland.html

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perry012
10.07.2017, 18:00

Nun ja das Stimmt zwar. Allerdings sird der Grossteil an andere Laender wie Deutschland als Gruene Energie verkauft. Und Norwegen kauft sich Atomenergie aus Schweden zurueck. Damit machen die noch einen gutwn Reibach.

0

Sind die Norweger eventuell näher am Strom dran?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieKatzeMitHut
26.10.2015, 10:27

.....näher am Strom? Was meinst du damit?

0
Kommentar von Asurfaen
26.10.2015, 10:29

Delveng, was meinst Du mit "näher am Strom dran" ?

0
Kommentar von PK2662001
26.10.2015, 11:27

Was?? Du weißt schon, dass Strom in Elektrizitätswerken, die überall auf der Welt verteilt sind, gewonnen wird? Es gibt keinen "zentralen" Punkt, wo der Strom herkommt.

0

Hier hast eine menge an Steuer darauf zu zahlen...weiß nicht wie es in Norwegen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst doch hoffentlich keine Verlängerungsschnur ? * zwinker

Das würde teuer , und es ginge an Dein Gespartes ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?