Wieso ist der den Ottomotor nur Autos, Mofas, Mopeds etc. eingebaut?

7 Antworten

Dieselmotoren sind Selbstzünder auf Kompressionsbasis. Entsprechend verhalten sich die Kräfte anders. Vergleiche mal den Verbrauch von Benzinern mit Dieselfahrzeugen bei gleicher Leistung, dann siehst Du den Unterschied, was die Energieeffizienz angeht.

Wo es auf Gewicht und Leistung ankommt, wie z.B. Rennwagen und Propellerflugzeuge sind Dieselmotoren unbrauchbar. Auch in tragbaren Notstromaggregaten findet man nur den Ottomotor.

Hallo,

zumindest in Europa hat sich der Dieselmotor für große Motoren deswegen durchgesetzt, weil einerseits der Kraftstoff einen höheren Brennwert als Benzin hat, andererseits das Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen deutlich höher als bei einem vergleichbaren Benziner ist. Ein 2 weiteres Argument liegt im Kraftstoff-Preis, denn Diesel wird steuerlich begünstigt. ( früher stärker als heute )

Bei Schiffsmotoren gibt es den weiteren Vorteil, dass hier auch sogenannte Schweröle verfeuert werden können. Diese fallen bei der Raffination von Rohöl zu diversen Kraftstoffen ebenfalls an.

mfg

Parhalia

der Dieselmotor ist wesentlich effizienter. außerdem ist der Treibstoff billiger. im Fall von Schiffen extrem, weil die oft mit schweröl fahren. angesichts des imensen verbrauches schon von großer Wichtigkeit....

mein erstes eigenes Auto war ein Audi A4 TDI von 1998 (90 PS) der war schon so effizient, dass der Motor garnicht mehr warm genug würde, bei normaler fahrweise, deswegen war ein so genannter "zuheizer" eigenbaut.

die heutigen Modelle sind ja noch viel viel effizienter...

lg, Anna

Die Idee von Rudolf Diesel war einen Gasmotor mit besonders hoher Effizienz zu konstruieren. Der Ottomotor gehört zu den Gasmotoren, das Benzin wird in Form von brennbarem Gas verarbeitet.

Schnell stellte sich aber heraus, dass durch eine zu hohe Kompression das Gemisch von selber zündet. Also durfte der Treibstoff nicht schon im Kompressionszyklus im Motor sein, der Treibstoff musste im richtigen Moment eingespritzt werden.

Nur Benzin ist dafür nicht geeignet, denn das bildet beim einspritzen in flüssiger Form nur eine Stichflamme und verbrennt viel zu langsam, der Motor wird dadurch eher ineffizient und die Kolben brennen schnell durch.

Also benutzte Rudolf Diesel Lampenöl, das funktionierte dann sehr gut. Später wurde Kokosnußöl verwendet und als Erdöl in großen Mengen verfügbar war, benutze man dann leichtes Heizöl, an der Tankstelle dann Diesel genannt.

Dieselmotoren sind viel effizienter als Benzinmotoren wegen der extrem hohen Kompression und weil der Motor keine Drosselklappe braucht die bei Teillast die Kompression stark verringert. Außerdem steckt in Diesel 10% mehr Energie und es ist viel ungefährlicher in großen Mengen zu lagern (insbesondere Schiffe und Uboote).

In Schiffen und für die meisten Stationärmotoren wurde ein Abfallprodukt, schweres Heizöl und Schweröl verwendet da es sonst keine sinnvolle Verwendung dafür gab. Früher hatten Schiffe auch überwiegend Dampfmaschinen die von Schwerölbefeuerten Kesseln mit Dampf versorgt wurden. Da Schweröl also sowiso am Hafen verfügbar ist, kam man schnell drauf Schwerölmotoren nach dem Dieselprinzip zu bauen. Heutzutage können die Abfallprodukte der Rafinerien durch spezielle Verfahren umgewandelt werden zu synthetischen Schmierölen und DIesel, daher haben alle modernen Schiffe jetzt richtige DIeselmotoren, denn die haben bei gleichem Gewicht mehr Leistung und verbrennen sauberer als die alten Schwerölmotoren. Vor allem weil der hochwertige Dieselkraftstoff den Einsatz von Turboladern vereinfacht und so die Motoren noch mal viel leichter und kleiner werden.

In PKWs spielt es keine Rolle mehr was man nimmt, denn die modernen Turbodieselmotoren sind genau so schwer und groß wie die Benzinmotoren. Allerdings ist heutzutage die Einspritzanlage durch Umweltauflagen ungeheuer kompliziert so dass der Dieselmotor sehr teuer in der Anschaffung und bei Reparaturen ist, lohnt sich also nur für Fahrer die in kurzer Zeit viele Kilometer fahren so dass sich der viel teure Motor durch seine wirtschaftlichkeit schnell bezahlt macht bevor es zu teuren Reparaturen am Auto kommt und man dann den nächsten Wagen kauft.

Was möchtest Du wissen?