Warum haben Ottomotoren mehr PS als Dieselmotoren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das hängt damit zusammen, dass Dieselmotoren meistens Langhuber sind. Das heißt die Zylinder sind sehr hoch, aber verhältnismäßig schmal. Dadurch legt der Kolben einen langen Weg zurück. Dafür braucht er etwas länger, woraus resultiert dass ein Diesel auch immer etwas niedriger dreht als ein Benziner. Durch den langen Hub kann der Dieselmotor allerdings mehr Drehmoment aufbringen. Der Benziner ist ein Kurzhuber, das heißt dass die Zylinder sehr kurz sind, aber dafür sehr groß im Durchmesser. Somit hat der Kolben einen kleineren Weg den er zurücklegen muss, daher kann er das auch öfter pro Minute als der Diesel. Daraus resultiert die höhere Drehzahl. Allerdings sind die einzelnen Arbeitstakte wegen des geringem Wegs nicht so effektiv wie beim Diesel, deswegen hat der Benziner weniger Drehmoment. Man kann also kurz und knapp sagen: Benziner = viel Drehzahl, weniger Drehmoment, Diesel = viel Drehmoment, weniger Drehzahl. Du hast schon richtig erkannt, Diesel und Otto PS sind nicht das gleiche! ^^ Ich zum Beispiel fahre einen 1,8 Liter Turbobenziner mit 160 PS. Der hat zwar 20 PS mehr als ein 2 Liter Turbodiesel, aber der Diesel hält beim Ampelstart locker mit. Denn das was ihm an PS fehlt holt er durch Drehmoment wieder raus. Ich wiederum hole das fehlende Drehmoment durch mehr PS raus. : ) Somit sind die Werte fast gleich! :D Wenn du die Daten von Benzinern und Dieseln vergleichst musst du neben PS auch mal auf das Drehmoment achten, da haben die Diesel immer mehr. Jetzt biste komplett verwirrt oder? :D Hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen!

Danke! Demnach sagt die PS-Anzahl bzw kW-Anzahl also erstmal nicht unbedingt etwas über die Leistung des Wagens aus.

0
@traxy

Jap. Du musst immer Drehmoment und PS/KW im Ganzen sehen, und nicht nur die PS! : )

0

Da hab ich auch mal ne frage dazu :) deine Erklärung finde ich echt gut und ich konnte sie auch echt gut nachvollziehen. Aber dann wurde ich mir wieder unsicher weil ich iwo gelesen habe das man ps aus drehmoment und drehzahl berechnet und du geschrieben hast das man nicht nur auf die ps zahl schaun soll sondern noch auf das drehmoment. aber das ist doch ein teil von der PS??o.O

0

, aber der Diesel hält beim Ampelstart locker mit. Denn das was ihm an PS fehlt holt er durch Drehmoment wieder raus.

der diesel wird bei dem ampelstart nicht mithalten, denn bei sowas ist nicht nur das absolute drehmoment wichtig, sondern vor allem, von welcher bis welcher drehzahl es abgegeben wird, bekanntlich drehen benzinmotoren schneller hoch und haben eine wesentlich höhere maximaldrehzahl, sind somit wesentlich elastischer, als diesel, desswegen gillt: wenn man schwere hänger ziehen will=dieselmotor besser, Ampelstart, oder allgemein sportlich fahren= Benziner besser !!

0
@user2386

@Yvimaus: deinen Kommentar kann ich so nicht stehen lassen. Gut, es sind inzwischen ein paar Jährchen vergangen, und die Technologie vor allem der Diesel ist weiter gegangen. Hier nur ein Beispiel aus meinem Bekanntenkreis. Ein Verwandter hat zwei Autos: Ein Audi Cabrio mit 2,3 ltr. Benziner und 135 PS und einen Golf Variant 1,9 ltr. TDI mit 115 PS (glaube ich wenigstens). Er sagte mehrfach, dass bei einem (Kavaliers-)Start der TDI mit schöner Regelmäßigkeit das Cabrio stehen läßt. Allerdings holt das Cabrio so nach 50 bis 100m wieder auf und ist im Endeffekt auch schneller. Aber vom Start weg hat es zunächst keine Chance.

0

1 PS ist 1 PS!!! Stell Dir zwei Damen vor. Die eine ist stärker gebaut die andere weniger stark. Jetzt sollen beide jeweils 100 Kg in einer bestimmten Zeit 10 Km tragen. Die stärker gebaut kann 100 Kg tragen die andere nur 50 Kg, ist aber genau doppelt so schnell. Welche von den beiden ist jetzt schneller am Ziel mit den 100 KG? Beide! Die stärkere Dame muss aber nur einmal laufen, die andere zweimal schafft es aber trotzdem die 100 Kg zur gleichen Zeit aber mit doppelt so viel Arbeit!!! Soll den vergleich zwischen Diesel und benziner darstellen. Die stärkere ist der Diesel ;)... Also ein Dieselmotor hat viel Kraft bei niedriger Drehzahl. Der Benziner hat zwar nicht so viel Krafg (Drehmoment) wie der Diesl, kompensiert sie aber durch drehzahl (Arbeit). Arbeit mal Drehzal gleich Leistung! Ein Diesel mit 100 PS leistet genau so viel wie ein Benziner mit 100 PS muss aber dafür weniger arbeiten....

Als erstes mal, ein Dieselmotor kann technisch, oder besser chemisch nicht viel über 5000 U/min machen, das hängt mit der Zeit zusammen, die der Kraftstoff braucht um vollständig zu verbrennen. Diesel verbrennt relativ langsam, in modernen cdi Motoren sogar noch gesteuert, als erstes ein winzige Pilotmenge um eine Verbrennung einzuleiten und so die Arbeitsmenge, das hauptsächlich um Abgaswerte einzuhalten aber auch um einen "weicheren" Motorlauf zu erreichen. Moderne Cdi Motoren laufen ja annähernd so ruhig im warmen Leerlauf wie Benziner. Mein 2,5 Liter V6 TDI direkteinspritzer hört sich dagegen bei -20 Grad noch richtig Traktor like an, wenn man Gas gibt. 😁 nun zu der langsamen Verbrennung, um den vollen Verbrennungsdruck ausnutzen zu können, werden Dieselmotor en immer als langhuber gebaut. Im Pkw können sie aus Platzgründen allerdings auch annähernd quadratisch sein. Die größten Schiffsdiesel z.B. haben einen Kolbendurchmesser von etwa einem Meter und einen Hub von bis zu 4 Meter. Können mit Diesel gefahren werden. Da der aduesel recht langsam verbrennt, baut sich der Druck logischerweise langsamer auf, während der Kolben bereits abwärts geht. Bei optimaler Drehzahl wird der höchste Druck erreicht, wenn der Kolben etwa auf halbem Weg nach unten ist. Durch die Position der Kurbelwelle bei der Kolbenpisition, ist in dem Moment der kraftarm, die Hebelwirkung auf die Kurbelwelle am größten woraus automatisch ein höheres Drehmoment am Abtrieb erzeugt wird. Kurz gesagt, der Dieselmotor hat viel mehr Kraft bei niedriger Drehzahlund ist dort auch am effizientesten. Beim Überholen fahre ich selten mit mehr als 2500 U/min gerade um das höhere Moment zu nutzen. Bei der niedrigen Drehzahl würde ein gleich stärker Benziner noch keinen Gering vom Teller ziehen. Der wird ja erst ab 3000 U/min langsam munter. Da ein Dieselmotor prinzipiell ein Fahrzeug schwerer mach, da der Motor selbst und normalerweise auch das Getriebe schwerer sind, um ein höheres Drehmoment aushalten zu können, ist ein Benzin Fahrzeug bei gleicher Leistung am Motor normalerweise agiler, wenn man denn dem Motor genug Drehzahl gönnt, da steigt allerdings der Verbrauch auch ordentlich an. Nehme ich allerdings ein gleichstares Benzin und Diesel Auto und beladen den Benziner so viel, das beide Fahrzeuge das gleiche Leistungsgewicht haben, ist der Diesel im Vorteil zumindest bei niedrigen und mittleren Geschwindigkeiten.

1 PS ist 1 PS!!! Stell Dir zwei Damen vor. Die eine ist stärker gebaut die andere weniger stark. Jetzt sollen beide jeweils 100 Kg in einer bestimmten Zeit 10 Km tragen. Die stärker gebaut kann 100 Kg tragen die andere nur 50 Kg, ist aber genau doppelt so schnell. Welche von den beiden ist jetzt schneller am Ziel mit den 100 KG? Beide! Die stärkere Dame muss aber nur einmal laufen, die andere zweimal schafft es aber trotzdem die 100 Kg zur gleichen Zeit aber mit doppelt so viel Arbeit!!! Soll den vergleich zwischen Diesel und benziner darstellen. Die stärkere ist der Diesel ;)... Also ein Dieselmotor hat viel Kraft bei niedriger Drehzahl. Der Benziner hat zwar nicht so viel Krafg (Drehmoment) wie der Diesl, kompensiert sie aber durch drehzahl (Arbeit). Arbeit mal Drehzal gleich Leistung! Ein Diesel mit 100 PS leistet genau so viel wie ein Benziner mit 100 PS muss aber dafür weniger arbeiten....

Moin, Leute. Die Frage ist zwar schon etwas älter, aber ich werde mal meine Antwort noch hinzufügen, da ich einige Aussagen hier für recht ungenau erachte.

Als Erstes ist zu erwähnen, dass Otto- und Diesel-PS-Angaben grundsätzlich das Gleiche aussagen. 1 Ps ist immer 1 Ps. Allerdings ist zu beachten, dass diese Angabe nur für den besten Betriebspunkt (die sogenannte Nenndrehzahl) des Motors gilt. Also erreicht ein Auto mit 110 Ps diese Leistung wirklich nur bei einer bestimmten Drehzahl.

Generell ist aber auch zu sagen, dass Ottomotoren normalerweise mit einem kleineren Bauvolumen eine deutlich größere Leistung erzeugen können. Dies liegt daran, dass sich die Leistung (P) aus der Formel P=2PiDrehmoment*Drehzahl berechnet. Ein Ottomotor erreicht deutlich höhere Drehzahlen und hat somit eine höhere maximale Leistung. Der Dieselmotor hat eine etwas andere Verbrennung und die hohen Drehzahlen sind dadurch nicht möglich. Hier lässt sich eine höhere Leistung nur dich eine stärke Aufladung des Motors oder eine Vergrößerung der Hubraums erreichen. Das Bauvolumen kann aber dabei deutlich zunehmen.

So ich finde, dass das erstmal reicht. Ich lass mich auch gern noch korrigieren, wenn ich hier etwas Falsches behauptet habe.

Ein Dieselmotor hat bei gleicher PS-Leistung (wesentlich) mehr Drehmoment. Der Dieselmotor holt seine Kraft aus dem Hubraum, während ein Benziner Drehzahl braucht.

Mit viel Drehzahl kann man auch aus kleinen Motoren hohe Leistungen holen, aber eben kein hohes Drehmoment.

  1. Die Einheit PS gibt es offiziell nicht mehr. Sie heißt jetzt kW. Aber denneoch ist ein PS oder 1 kw jeweils 1 PS oder 1 kW, egal bei welchen MOtoren.

  2. Ein Diselmotor besitz im Vergleich zum Ottomotor ein wesentlich höheres Drehmoment. Dieses ist entsdcheident dafür, welche Kraft auf die Straße gebracht wird. Da der Faktor bei Diesel höher liegt, benötigt ein Dieselmotor weniger Leistung um die selbe Kraft auf die Straße zu übertragen.

Der Diesel holt seine Leistung aus dem Drehmoment ;-) Ein Benziner eher aus Drehzahl. Leistung berechnet sich aus Drehzahl und Drehmoment. Wenn ein Diesel neben seinem enormen Drehmoment noch eine hohe Drehzahl hätte, wäre er einem Benziner leistungsmäßig überlegen, nur das Problem ist, dass Diesel nicht für hohe Drehzahlen ausgelegt sind, und nur mit Turboladern, etc. gut "hoch"gejagt werden können. ;-)

Zwar bin ich kein ausgewiesener Experte, meine aber, daß es an der höheren Verdichtung liegt. Dadurch ist der Wirkungsgrad beim Diesel (!) höher als beim Benziner.

Soll heißen: Um die gleiche Leistung zu entfalten, muß der Benziner mehr PS haben.

Hoehere Drehzahlen und sind agiler als Diesel

Nein - PS = PS. Ein Dieselmotor kann die PS einfach besser "umsetzen" und ist somit mit der gleichen PS-Zahl" leistungsstärker.

Der Drehmoment machts aus

Was möchtest Du wissen?