Wieso ist das mit dem Dissen so?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wennd man sowas macht hat man oft ein geringes Selbstwertgefühl und/oder man hat Angst, dass man von den anderen ausgeschlossen wird- wenn man ansonsten eher "der Schwächling" ist oder sich nich traut was zu sagen, hat man halt hier die Möglichkeit auh mal "groß darzzustehen" und deswegen fühlt man sich dann entsprechend mächtig/gut - insbesondere in der Gruppe

@haaaalllooo: Ich glaub ich spinn! Du hast tatsächlich nach nichtmal fünf Minuten das Sternchen für die beste Antwort gegeben? Da standen die meisten Antworten doch noch garnicht da...

0
@uschischicki

Sowas nervt, vor allem, wenn manche sich mit ihren Antworten viel Zeit lassen und gründlich schreiben...

0

Ich glaube, wenn man jemanden "disst" dann fühlt man sich stärker als sein Gegenüber und findet dieses Gefühl gut, aber wenn man selber "gedisst" wird, dann versteht man das nicht, weil man sich nicht im klaren ist, warum derjenige das gemacht hat, obwohl man weiß das man das selber tut. Solche Menschen die andere "dissen" haben Minderwertigkeitskomplexe und ihnen macht es Spaß sich am Leid von anderen zu ergötzen. "Disse" niemand anderen und du wirst, wenn du "gedisst" wirst wissen, dass derjenige selber mal ein Opfer war oder sogar noch ist.

das liegt sehr oft an gefühlen wie den zwang in einer gruppe oder schadenfreude.die leute die andere mobben oder dissen, sind meist in der gruppe unterwegs. in diesem fall soll das beleidigen anderer eine art stärke simulieren. es kommt das gefühl auf der stärkere und der mächtigere zu sein. dieses gefühl verschafft dem "disser" eine genugtum durch die er sich gut fühlt oder die ihm respekt von anderen mitgliedern der gruppe oder freunden einbringen soll.

außerdem baut sich so auch das selbstwertgefühl vieler menschen auf. durch das runtermachen von anderen, steigt das selbstvertrauen und wiederrum das gefühl mächtig und stark zu sein. das du selber andere disst nachdem du gemobbt wurdest hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass du nicht als "opfer" da stehen willst. denn leider ist es heute in der jugend so, dass der jenige der gemobbt wird und das über sich ergehen lässt automatisch zum mobbingopfer wird und deswegen noch mehr beschimpft wird.

Was möchtest Du wissen?