Wieso hat Oskar Schindler Juden gerettet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

er hat für jeden Juden, den er gerettet hat, viel Geld kassiert. DAs war nicht gratis.

Also ursprünglich hat er einfach gemerkt, dass man mit Leben retten Geschäfte machen kann, denn nicht nur bekam er billige Arbeitskräfte vom Deutschen Staat, sondern die Leute bezahlten ihm noch geld, damit sie für ihn arbeiten durften. Das lag daran, dass die Ghettos oder konkret das Ghetto von Krakau nach und nach aufgelöst wurde, d.h. die Menschen wurden in Todeslager deportiert, und nur wer eine "kriegswichtige" Arbeit hatte blieb von der Deportation verschont. Damit stieg der Preis, den Menschen für einen Arbeitsplatz zu zahlen bereit waren ständig, und es wurden tatsächlich hauptsächlich reiche gerettet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oskar Schindler war ein Geschäftsmann, er hat sich skrupellos an der Ausbeutung der Arbeitskräfte beteiligt, seine "Judenrettung" begann erst als er merkte das Krieg nicht zu gewinnen ist. Noch schlimmer, aber weniger Bekannt ist, dass sich Schindler nach dem Krieg von den geretteten Juden aushalten/finanzieren lies.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war schlicht die Menschlichkeit, sein Empfinden für Unrecht, sein Mitleid, sein Hass auf den "Führer".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Militaerarchiv
29.10.2015, 09:57

"Hass auf den Führer". Schindler war Parteimitglied der ersten Stunde und bekam sogar das goldene Parteiabzeichen. Also eher da Gegenteil von Hass.

1

wirst wohl keine eindeutige finden?

aber es kann ja sein das er eine andere moral hatte als die viele damalige ja-sager?

und doch etwas mitgeschommen ist in den strom? oder hatte er nur glück in dieser rolle?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Anfang wollte er nur Geld damit verdienen und dann hat er gesehen das er die Leute retten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?