Wieso haben VW Benziner Motoren immer Steuerkette Probleme?

9 Antworten

Nicht nur VW, sondern eigentlich so gut wie alle neueren deutschen Hersteller nutzen zu schwache Ketten, sehr populär zum Beispiel bei BMW (vor allem 116i und 320d). Heute noch haltbare Ketten findet man bei "echten" Japanern. Also zum Beispiel bei Suzuki oder Mazda. Nissan ist inzwischen französisch.

wer die vorgeschriebenen Wartungen nach 80-120tkm machen lässt, hat selten Probleme !

Aber die sind nunmal nötig und die Kosten muss man einplanen.

Das entspricht nicht den Tatsachen. Die allermeisten Käufer von VW Fahrzeugen haben genau diese Probleme nicht.

Es ist sogar so, dass vermutlich die erdrückende Mehrheit sehr zufrieden mit der Qualität ist. Sonst würde es beim weltgrößten Automobilhersteller ganz schnell bergab gehen und nicht entgegen dem Branchentrend bergauf in Rendite und Gewinn.

Die Steuerketten wurden zu schwach konstruiert um die Herstellungskosten niedrig halten zu können... das geht natürlich zulasten der Qualität

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über zehn Jahren bin ich KFZ-Mechatroniker

Die VW Ketten sind in ein paar Motoren einfach zu schwach Dimensioniert worden um die Kosten zu drücken. Das führt dann in Verbindung mit den langen Serviceintervallen zu den Kettenproblemen. Die jenigen die die Intervalle verkürzt haben haben weit aus weniger Probleme damit.

Es gibt ja genug Beispiele von anderen Marken deren Steuerketten Problemlos ein Autoleben lang halten, da dort die Auslegung einfach eine andere ist.

Was möchtest Du wissen?