Wieso dürfen Wächter in England usw nicht reden?

4 Antworten

das ist gute alte britische tradition

Das ist nicht nur in England so ...

Erst einmal solltest du definieren, was du unter Waechter in England verstehst. Ich gehe mal davon aus, dass du damit die 'Leibwache' der Koenigin verstehst. Aber: Die beruehmten Palastwaechter mit den roten Jaeckchen und den Baerenfellmuetzen sind nicht, wie faelschlicherweise angenommen, die Leibgarde der Koenigin, sondern eine ganz normale militaerische Infanterieinheit (Grenadier Guards). Die echte (und einzige) Leibgarde der Queen sind die berittenen Jungs am Eingang von Horse Guards, dem Haupteingang zum Buckingham Palace und zum St. Jame's Palace. Sie gehoeren zur Household Cavalry Mounted Regiment. Eine weitere Garde in London sind die sogenannten Beefeater, die Waechter des Tower of London, deren richtiger Name Yeoman Warders of Her Majesty’s Royal Palace and Fortress the Tower of London, and Members of the Sovereign's Body Guard of the Yeoman Guard Extraordinary lautet. Im Gegensatz zu den anderen Waechtern haben diese nur zeremonielle Aufgaben (obwohl sie eigentlich ausgebildete Bodyguards sind), gehoeren also keiner militaerischen Einheit an. Mit den Beefeatern kann, darf und sollte man sich unterhalten. Aber nur, wenn man auf Gruselgeschichten und Veraeppeln steht, darin sind diese Jungs naemlich klasse. Du siehst, dass es zwischen Waechter und Waechter grosse Unterschiede gibt. Fakt ist, dass diejenigen, die zum Militaer gehoeren, weder mit Touristen sprechen noch eine Miene verziehen (ausser im Ernstfall), waehrend nicht-militaerische Guards durchaus redelustig sind....

Was möchtest Du wissen?