11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bei Pfannkuchen lässt man den Teig auch eine Zeit stehen, damit das Mehl aufquellen kann und beim festeren Teig ist es sinnvoll ihm etwas mehr Zeit zum Quellen zu geben

Es gibt Stoffe im Weizen die brauchen zeit und feuchte um zu wirken,um zB. elastisch zu werden was genau bei diesem Rezept wichtig ist.

LG Sikas

Der Teig muss ruhen, damit sich das Mehl verbinden kann. Dafür zuständig ist das sog. Gluten (Klebe-Eiweiß). Je nach Teigzubereitung ist die Ruhezeit unterschiedlich. Es gibt auch Mehle, die gar kein Gluten enthalten (Dinkel z.B.), die für sowas ungeeignet sind, aber brauchbar für Menschen, mit Gluten-Unverträglichkeit (es gibt inzwischen immer mehr Allergiker in diesem Bereich).

Ruhen ist bei fast allen Teigen immer gut. Schließlich enthalten ja wohl mehr als 95% aller Teige Mehl, und das braucht eine gewisse Zeit, um zu quellen etc.

Im Mehl sind Klebstoffe die sich erst einmal lösen müssen und somit für eine bessere Bindung sorgen.

Das Wasser aber erst zum Ende zuzugeben macht für mich keinen Sinn!

Was möchtest Du wissen?