Wiederholte Ausbildung beim Zivildienst trotz schon absolvierter Rettungssanitäter-Ausbildung?

2 Antworten

Du musst Zivildienst ableisten?, du wohnst nicht in Deutschland oder?, hier ist der Zivildienst schon länger keine Verpflichtung mehr. Daher kann ich deine Frage nicht abschließend beantworten, da ich nur für Deutschland reden kann. Nein, hier müsste man bei bereits vorhandener Qualifikation nicht nochmal die Ausbildung wiederholen, das Sanitätergesetz in Österreich schreibt allerdings nach meinem Wissensstand 16 Stunden Pflichtfortbildung innerhalb von zwei Jahren innerhalb von zwei Jahren und eine Rezertifizierung in den Maßnahmen der Reanimation ebenfalls im zwei Jahres Rhythmus vor, ansonsten, kann meines Wissens nach die Tätigkeitsberechtigung als Rettungssanitäter solange erlischen, bis das nachgeholt worden ist. Aber abschließend nochmal, ich bin kein Profi im österreichischen Rettungsdienstrecht, es ist einfach zu unterschiedlich zu dem in Deutschland, hier sind die Fortbildungsstunden zum Beispiel in den Rettungsdienstgesetzen (RDG) der Bundesländer und nicht in einem Bundesgesetz geregelt. Mfg und viel Erfolg sowie Spaß während der Ausbildung wünsche ich dir🚑🚑💪💪.

Ok, wusste nicht das es so unterschiedlich ist.MFG

0
@kh476

Doch, die Unterschiede was die Ausbildung, Fortbildung und die Kompetenzen des RD Personals anbelangt, sind zwischen Österreich und Deutschland sehr gravierend. In Deutschland behältst du zum Beispiel deine Qualifikation, auch wenn du seit 30 Jahren keine Fortbildungen mehr absolviert hast, "lediglich" einer Tätigkeit im Regel- Rettungsdienst darf man nur mit aktueller Fortbildung nachgehen, die Qualifikation ansich behält man aber immer. Mfg.

0

Natürlich kannst du sofort anfangen, solltest du bis dahin ausgebildeter Rettungssanitäter sein.

Evtl. musst du dann noch Schulungen oder zusätzliche Ausbildungsstunden machen, aber musst keinesfalls die gesamte RS-Ausbildung nochmal machen.

Was möchtest Du wissen?