Wie wurden Kirchen im Mittelalter gebaut?

8 Antworten

also das findet man wirklich easy im netz.

du musst wirklich mal das recherschieren üben. sowas erfordert übung. das wird im laufe des schullebens immer wichtiger und im berufsleben sowieso.

die digitalisierung hat nähmlich die arbeitswelt soweit verändert, das wir mit dem lernen niemals aufhören. denn die geschwindigkeit mit der daten zur verfügung stehen und ander sich die wirtschaft anpassen muss, lässt keine zeit mehr für spezialisten die nach der schule/studium sich nicht mehr fortbilden.

da du diese generation angehörst wirst du lernen müssen aus einer unbegrenzten datenbank namens internet ganz gezielt informationen rauszufischen, zu sammeln, zu analysieren und zu verarbeiten.

Diese app gehört auch zum Internet und ich kann ja Infos ganz leicht aus dem Internet heraussuchen doch dann würde diese app keinen Sinn machen.

0

Ein Stein auf den anderen, die Gewölbe wurden zuerst mit Holz verschalt und dann Gebust gemauert, der Schlussstein fixierte dann das Mauerwek, das nicht einstürzt weil alle Steine. Gleichzeitig fallen wollen und sich dabei verkeilen.

Der Baumeister musste sich wenn die Verschalung abgebaut wurde unten unter den Schlussstein stellen, damit wenn das Gewölbe einstürzte dieses den schlechten Baumeister gleich begraben sollte.

Das war ein Ritual.

Was möchtest Du wissen?