Wie wird man eigentlich satanist?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit dem Satanismus ist es wie mit jeder anderen Religion; Es gibt nicht diesen einen Satanismus. Es gibt Sowohl atheistischen als auch theistischen Satanismus. Außerdem spielen unterschiedliche "satanische Gottheiten" eine Rolle.

Manche orientieren sich da an am ägyptischen Gott Set, andere am biblischen Luzifer, und wieder andere an Prometheus aus der griechischen Mythologie. Dazu kommen noch viele andere Darstellungen aus Kunst und Literatur.

Um SatanistIn zu sein, muss man keiner Organisation beitreten, aber man kann. Z.B. bei der CoS = Church of Satan, den TST = The Satanic Temples, GCOL = Greater Church Of Lucifer, ToS = Temple of Set, ...

Was all diese Gruppen gemeinsam haben ist, dass sie das Individuum über die Gemeinschaft stellen. Es geht eben nicht um moralisches, ethisch korrektes Handeln, sondern um die Freiheit und Möglichkeiten des Einzelnen. Daher werden Dogmen strikt abgelehnt.

Wie in jeder religiös-ideologischen Strömung gibt es in auch in der Church of Satan die Möglichkeit Mitglied zu werden.

Man lebt dann nach den Überzeugungen und Regeln dieser Kirche, was sich jedoch nicht im Abschneiden von Hühnerköpfen oder der Anbetung irgendeines gehörnten Wesens äußert.

Die CoS ist eine Glaubengemeinschaft atheistischer Grundlage, da sie die Existenz eines übergeordneten allmächtigen Schöpfers ablehnt.

Die Church of Satan sehe ich mehr als Philosophie oder Ideologie, denn als Religion. Es werden keine Gottheiten angebetet, keine Heiligen verehrt und keine Versprechungen für ein Leben nach dem Tod gemacht.

Die Church of Satan ist mir unter den mir bekannten satanischen Glaubensgemeinschaften die sympatischste, denn sie vertritt die meisten meiner Grundsätze.

Du brauchst nur Satan zu glauben (2.Kor.11,14;Joh.8,44).

Dann wirst du aber in Bälde Probleme bekommen, wenn es ums ewige Leben geht (Offb.20,12-15).

Denn er verbringt dann seine Zeit im ewigen Feuer (Offb.20,10).

Satanist wird man nicht, man IST es. Oder eben nicht.

Das ist ja keine offizielle Religion.

https://de.wikipedia.org/wiki/Satanismus

Als Muslima solltest Du Dich auf gar keinen Fall damit beschäftigen, das ist HARAM!

Also ist es Haram, was neues zu lernen? Man solle sich nicht durch seine Religion einschränken lassen! Wenn die Gefahr besteht, dass sie Satanistin wird, hat sie nie wirklich an Gott/Allah geglaubt. Ich habe mir zB auch einmal paar Videos von Pierre Vogel reingezogen, was in meienr Religiom eventuell verboten sein könnte. Aber was juckt mich das? Ich wollte mit eben ein eigenes Bild von dem machen & werde trotzdem für immer an Gott glauben.

3

Sehr gefährliche Aussage. Lernverbote sind sowas von Mittelalter, man...

5

es ist sogar gewünscht sich im islam zu bilden :-)

0
@Susii01

Nach meinem Kenntnisstand ist es verboten zu lesen oder zu schreiben, was dem Islam widerspricht, denn das ist haram. Was könnte diese Bedingung besser erfüllen, als Bücher und Texte über andere Religionen? Unter die Regelungen fallen auch Fantasy Bücher, in denen andere Götter als Allah angebetet werden, oder Bücher über Gleichberechtigung und so weiter. 

Bildung ja, aber immer nur mit dem Islam übereinstimmend.

1

Was möchtest Du wissen?