Wie weit sollten/dürfen Lehrer Schüler trösten?

8 Antworten

Hey,

eigentlich ist es Lehrern untersagt, so etwas zu tun, da das Verhältnis zu den SchülerInnen auf "Distanz" gehalten werden soll. Aber das ist meiner Meinung nach ein Ausnahmefall. Die Schülerin hat vermutlich niemanden sonst, der sie trösten kann, deshalb ist das völlig in Ordnung, wenn die Schülerin das will.

Ja, ein Lehrer darf das. Es ist ihm aber auch komplett selber überlassen, ob er es überhaupt möchte.

Wir hatten auch Lehrer, die für alles offen waren, auch private Probleme.

Solange du dich dabei wohl fühlst, darf dich die Lehrerin also so trösten.

Ich habe auch schon erlebt, dass ein Lehrer sowas gemacht hat, wobei es da aber oft kritischer beäugt wird, daher machen es viele Lehrer nicht.

Körperkontakt ist immer schwierig. Das würde ich nicht machen. Ich würde mcih als Schülerin in der Situation auch unwohl finden, da ich es unangebracht finde. 

Reden ist ok, für manche ist der Lehrer eine Vertrauensperson. Und als Erwachsener hat er/sie vielleicht auch einen besseren Überblick wie er der Schülerin die hIlfe besorgen kann, die sie braucht. 

ich finde, dieses gegrabbel sollte man als lehrer lassen, weil es einem falsch ausgelegt werden kann.

wenn körperkontakt, dann nicht so intensiv, d.h. eins von den dreien reicht. und auf keinen fall für eine 3/4 stunde.

Ich finde, Lehrer dürfen Schüler auch mal kurz in den Arm nehmen!

Sogar Angela Merkel hat die weinende Reem aus Palaestina spontan in den Arm genommen!

Okay , aber du sagst eine 3/4 Stunde , das ist ja alles andere als spontan ,  das ist sehr lang und das ist doch etwas seltsam....Allein waren die?  Da müsste ich wissen was vorher passiert ist. ....ist  etwa jemand gestorben? War die S nicht zu beruhigen? Haben die zwei ein besonderes Vertrauensverhaeltnis?

Wenn nicht, dann sieht das einfach nach uebergriffiger Lehrerin aus. Und das geht natürlich gar nicht!!!

Was möchtest Du wissen?