Wie viel Zeit sollte man täglich für einen Border Collie aufbringen können?

6 Antworten

Hi Lisa. Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel, aber wenn du noch keine Erfahrung mit Hunden hast, was deine Frage ja impliziert, dann würde ich dir von der Rasse eher abraten. Es ist wirklich keine einfache Rasse und man sollte schon etwas Hundeerfahrung haben.

Trotzdem: Drei Stunden intensive Beschäftigung solltest du einplanen. In den ersten zwei Jahren auf jeden Fall regelmäßig die Hundeschule besuchen wenn du noch unerfahren bist. Und denk auch daran wer sich während deinem Referendariat um ihn kümmern wird, aus Erfahrung kann ich dir nämlich sagen dann wirst du die Zeit auf jeden Fall leider nicht haben.

Prinzipiell würde ich dir für den ersten Hund von jeder Hütehundrasse abraten.

Wer sorgt für den Hund wenn du in der Vorlesung bist ?

Ich denke bereits während des Studiums hast du viel zu wenig Zeit für einen Hund.

Ein BorderCollie muss jeden Tag mehrere Stunden aktiv (auspowern) gefordert werden. Dann kommt noch ein paar Stunden Erziehung hinzu....

Du weisst nicht wie die Zeit nach dem Studium aussieht....

ich denke ein Hund steht nicht zur Diskussion.

Ist sicher möglich, wenn du es willst. Hab einen Hund(Australian Shepherd), bin Schülerin. Wichtig ist sich genug Zeit für die Eingewöhnungsphase nehmen zu können. Am Anfang kann man den Hund.nicht lange alleine lassen. Man sagt so ca. das die ersten Wochen langsam steigert. Ab frühestens 3 Monate wenn gut trainiert kann man ihn ca. 1 h allein lassen. Das dann langsam verlängern und dann geht es gut, aber nicht zu schnell, wichtig ist das du fürs Erste Jahr unterstützt wirst, in der Pupertät wird ganz viel wieder verlernt und man.muss oft auch das Allein bleiben wieder aufbauen

Was möchtest Du wissen?