Wie viel watt brauche ich um st37 zu drehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da spielt nicht nur die Motorleistung rein, sondern vor allem auch die Steifigkeit des Betts, die Präzision der Führungen und der verwendete Schneidwerkstoff sowie natürlich die Spantiefe.

Man kann definitiv bereits mit einer sehr kleinen Drehmaschine ("MiniLathe", Sherline und dergleichen - Unimat müsste auch gehen) mit um die 300 Watt Baustahl und sogar Edelstahl drehen. Aber man kann dabei halt eben nur sehr kleine Späne abnehmen. Wenn man es übertreibt, bleibt sie halt irgendwann stehen oder die Sicherung fliegt oder im schlimmsten Fall bricht eins der Kunststoffzahnräder. Oder je nachdem, was man falsch macht, gibt es Rattermarken.

Es empfiehlt sich bei kleinen schwachen Maschinen, HSS-Drehmeißel zu verwenden und keine HM. Wendeschneidplatten gehen noch besser als HM-Drehmeißel. Das einschlägige Forum ist Zerspanungsbude.net.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst Du wirklich die Wattzahl wissen oder vielmehr die Drehzahl?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eine Wattzahl zu beantworten ist schwierig. Bei einer Drehmaschine würde ich dir eine Schnittgeschwindigkeit von ca. 120 empfehlen. Aber zu Sicherheit im Tabellenbuch nachschauen;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

um st 37 (baustahl) drehend zu bearbeiten ist die energiekapazität von der dicke des materials sowie der zustellung abhängig. willste im hundertstel-bereich schlichten, wäre schon die leistung einer handelsüblichen bohmaschine ausreichend..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?