Wie viel Uhr Tomaten gießen?

7 Antworten

Es hängt tatsächlich an der Uhrzeit.

Wenn du unter Morgens vor 7 Uhr meinst, dann ist Morgens die beste Zeit. Später beginnt schon - bei Lage in der Sonne - eine zu hohe Verdunstung, sodass ein Teil des Gie´wassers verdunstet.

Abends würde ich bei Tomaten als Ideal ansehen. Abends gießen macht man nicht so gerne weil es Schnecken anlocken kann aber bei Stabtomaten spielen Schnecken in der Regel keine große Rolle. Gießt man Abends dann hat die Pflanze über die ganze Nacht hindurch einen feuchten Boden und kann so länger Feuchtigkeit aufnehmen. Die Staunässegefahr sollte hier keine Relevanz spielen, sofern sich kein Wasser über Tage und Wochen anreichert.

Speziell bei Tomaten gibt es sehr viele Variationen wie man richtig gießt.

  • Tomaten werden gar nicht gegossen. Im Freiland und in Gewächshäusern mit offenem Boden durchaus sinnvoll. Tomaten können bis zu 1,5m in die Tiefe wurzeln und gelangen so in einigen Regionen an das Grundwasser.
  • Tomaten werden in Kübel angebaut und unter einem Dach gezogen, damit diese keine nassen Blätter bekommen. z.B. auch auf dem Balkon. Diese müssen ggfs. sogar 2 mal am Tag geossen werden je nach Kübelgröße.
  • Plastikflasche Bodenentfernen und mit dem Hals in den Boden stecken. Ziel ist, dass die oberfläche des Bodens nicht nass wird und so die Verdunstung minimiert wird. Gleichzeitig wird die Tomate dazu erzogen tiefere Wurzeln zu bilden.
  • Tröpchenbewässerung.

Ziel dieser Verfahren ist es, dass die Oberfläche des Bodens nicht nass wird und damit die Verdunstung minimiert wird. Besonders wichtig in zu kleinen tomatenhäusern da ansonsten das verdunstete Wasser aufsteigt und vo Dach als Tropfen wieder runterkommt.

Wenn die Tomaten sehr luftig stehen ist die Gefahr von Braunfäule sehr gering und es muss eigentlich auf nichts geachtet werden. Je dichter sie stehen desto mehr ist es wichtig dass die Blätter trocken bleiben.

Hi, 20Fragender00.

Meine Tomaten werden immer abends gegossen, wenn die Sonne von dem Standort weg ist.

Das ist meist so zwischen 18 und 19 Uhr. Und das mache ich schon immer so.

Mit lieben Grüßen, Renate.

Im Idealfall werden die Tomatenpflanzen in den frühen Morgenstunden gegossen, wobei die Zeit von 6 bis 7 Uhr hierfür optimal ist. Für die morgendliche Bewässerung spricht vor allem, dass die Tomatenpflanzen tagsüber das meiste Wasser benötigen.

Am besten morgens immer gießen. Ich gieße morgens weil wenn man abends gießt lockt man die Schnecken über Nacht an ins Beet. Wenn du die Pflanzen nicht von oben gießt dann ist es egal wann du gießt, außer wie gesagt wenn du z.B. noch anderes Gemüse hast dann wegen den Schnecken besser morgens.

Am besten gräbst du beim setzen der Tomaten einen 20er Tontopf direkt daneben ein, legst eine Tonscherbe über das Bodenloch und füllst den einmal pro Tag mit Wasser. Einen Topfuntersetzer als Deckel drauf gegen Verdunstung/Algenbildung ist optional. Er gibt es dann langsam das Wasser an den Boden ab.

Trick von Oma...

Woher ich das weiß:Hobby – Gewächshausgärtner mit Automatisierungsfimmel

Kannte ich so noch nicht werde ich nächstes Jahr mal probieren 👍

0

Was möchtest Du wissen?