Tomaten sind gekeimt, was nu?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Können ruhig etwas weniger Temperatur haben. Wenn die Keimlinge etwa 20 mm hoch sind vereinzeln, also die starken Keimlinge in kleine Einzeltöpfchen oder in einem Anzuchtkistchen auf 5 x 5 cm einsetzen ("Pikieren" sagen die Gärtner dazu) und hell stehen lassen. Wenn keine Fröste mehr zu erwarten sind - ist ja regional unterschiedlich- dann ins Freie damit. Eventuell anfangs mit Reisig gegen zu starke Sonne schützen, wenn nicht nach dem Pikieren öfters Frischluft und Sonne möglich waren.

Nach dem Keimen die Keimlinge kühl und hell (keine Sonnenstrahlen) stellen , bis das nächste Blattpaar herangewachsen ist. Dann die Pflanzen in kjleine Töpfe pikieren und hell , mit Sonnenbestrahlung stellen.Später in größere Töpfe setzen.

deckel unbedingt abnehmen und weg von der heizung! am besten wär ein lichtreiches! warmes(zimmertemperatur) geschütztes plätzchen am fenster.wenn sie ca 5 cm hoch sind, vereinzeln und warm weiter kultivieren.

Kannst sie jetzt gern von der Fensterbank nehmen,aber bitte hell stehen lassen.Mit zu viel Wärme schießen sie sonst zu sehr in die Höhe und sie haben ja noch Zeit. Wenn dann die 2.Blätter kommen(gerippt sind die dann),kannst du sie pikieren,also vereinzeln.In Torfquelltöpfe,eine Schale oder einzelne Blumentöpfe. Viel Spaß damit sylvi36

Warte bis die ersten 2 bis 4 Blattpaare zu sehen sind, pikiere sie dann in einzelne kleine Töpfchen ( Eierschachteln aus Pappe gehen super. Stelle sie nun kühl und Hell. ( unbeheiz. Treppenhaus ) . Wenn sie etwas größer sind, zwicke die Triebe aus den Triebachseln immer wieder heraus, denn das sind Triebe die keine Früchte bilden und nur Saft ziehen. Wird der Papetopf durchwurzelt, kannst du sie schon in größere Töpfe umtopfen, und die Pappe an der Wurzel lassen. Nach den Eisheiligen ( letzte ist kalte Sophie ) , kannst du sie nach draußen stellen. Natürlich auch schon vorher jeden Tag, aber Nachts lieber wieder rein holen

Platz zwar sonnig, aber nicht so das sie den ganzen Tag pralle Sonne bekommen. Und immer wieder die Triebachseln ausgeizen. Nie die Blätter oder Stamm mit Gieswasser benetzen, und vor Regen schützen, denn Tomaten neigen schnell zur Pilz und Fäulnisbildung.

Gruß Wolf

Viel zu warm, die vergeilen Dir total. Viel Licht, nicht zu warm stellen.

Was möchtest Du wissen?