Wie viel Stallmiete zahlt ihr dür euer pferd?

6 Antworten

Ciao :-)

Das ist wirklich sehr unterschiedlich. Wir hatten unsere Pferde in einen Offenstall, ohne Reithalle und nur mit Sandplatz, da zahlten wir in Vollpension

mtl 280.- Euro pro Pferd.

Jetzt sind wir in einen neuen Stall mit Reithalle, 2 Sandplätzen, Roundpen, Pferdedusche, Solarium usw. hier zahlen wir in Vollpension

mt. 360.- Euro pro Pferd.

Eine Freundin zahlt im Offenstall für Vollpension, aber ohne Reithalle oder Sanplatz.

mtl. 210.- Euro

als Selbstversorger würde sie

mtl. 120.- Euro bezahlen.

Dann kommt noch hinzu, dass es Region abhängig ist, ein Reitstall oder ein Bauer die Plätze vermietet.

In der Oberpfalz kenne ich Ställe die verlangen 180.- Euro in Vollpension, mit Reithalle und Sandplatz. In Oberbayern (Münchner Nähe) ein ähnlicher Stall verlangt 480.- Euro.

Schau doch mal was ein Platz in deiner Nähe kostet unter

www.stall-frei.de

LG

WElcher Preis angemessen ist, hängt von der Ausstattung und dem Service des Stalles ab und von der Region.

Ein Luxusstall mit Champagnerbar und Pferdepflege rund um die Uhr wird in München 1000 Euro und mehr kosten, hinter den 7 Bergen vielleicht nur 300 Euro.

Mein Pferd steht seit einem Jahr in einem Stall ohne jeglichen Luxus für den Menschen. Ok, wir haben eine Kaffeemaschine und einen kleinen Reitplatz. Aber das Pferd steht auf einer riesigen Weide mit Offenstall, der Stallbesitzer ist ein Profi, kennt vermutlich schon Pferde, seit er im Mutterleib war und hat ein unendlich großes Wissen.Und er ist ein großer Pferdefreund !!!!
Es wird großen Wert auf Sauberkeit gelegt!!!!! Die Pferde stehen also nie im Dreck.Nie. Einmal in der Woche ist jeder der Einsteller - wir sind nur sechs - verantwortlich alle Pferdeweide abzuäppeln. Am siebten Tag ist WEchseldienst. Damit ist man, wenn man schnell ist, gut 2 Stunden beschäftigt. Das liegt an den großen Weiden, die man halt ablaufen muss. Ich habe mal den Runtastik mitlaufen lassen und kam bei meinem Dienst auf fast 3 km. Mit Schubkarre.

Ich zahle dafür, ohne Kraftfutter, aber mit Heu im Winter, 280 Euro. Großstadtnähe. Der gleiche Stall hinter den 7 Bergen würde mich vermutlich mindestens 100 Euro weniger kosten.  Der Stall in München- oder Berlinnähe 100 Euro mehr, schätze ich mal.

du siehst also; es hängt entscheidend von der Region ab.  Mach dich schlau, was Ställe in deiner Gegend  bieten und was sie kosten. Dann kennst du die Antwort.




Ich habe bisher meine Ställe nie nur nach dem "angemessenen Preis" für den Einstellplatz ausgewählt, sondern auch danach, ob mein Pferd und ich dort auch gut untergebracht sind. 

Ich zahle lieber etwas mehr als es vielleicht ortsüblich ist, weiß aber, dass der Stall von einem wirklichen "Pferdemenschen" geführt wird, der Ahnung von den Pferden hat und sich auch zu 100 % zuverlässig um die ihm anvertrauten Tiere kümmert. 

Ich würde bei einer Suche nach einem neuen Stall auch eine Recherche bei Stall-frei.de empfehlen und mir die Ställe dann aber auch persönlich ansehen. Im Zweifelsfall auch mehrfach. So kann man dann für sich feststellen, ob das, was der Stall an Einstellgebühr verlangt, für einen selbst (und natürlich das Pferd) "angemessen" ist oder nicht.

Je nachdem, wo du in Baden-Württemberg wohnst, werden sicherlich hier die Preise auch variieren.

Was möchtest Du wissen?