Wie viel sollen Jugendliche im Haushalt mithelfen?

5 Antworten

Ich würde meine Tochter nicht so viele Hausarbeiten machen lassen, wenn sie jeden Tag so spät von der Schule kommt. Ist klar, dass sie ihr Zimmer selbst reinigt, aber Hausaufgaben und Lernen stehen im Vordergrund.

Du kannst z.B. einführen, dass samstags gemeinsam geputzt wird. Natürlich kann sie in den Ferien mal mehr helfen und zwischendrin mal die Spülmaschine ein- oder ausräumen.

Ich habe es so gemacht, dass ich Putzleistungen bezahlt habe. So konnten sich die Kinder ihr Taschengeld aufbessern.

Wem gehört die Katze? Der soll Ihr Klo sauber machen. Wenn s ihre Katze ist, nichts mehr sagen, sondern die Katze ins Tierheim bringen.

Die anderen Aufgaben sind genug. Wenn sie sich selbst das Essen kochen muß, finde ich fegen, Spülmaschine ausräumen und Bad putzen durchaus angemessen.

Das kommt darauf an, ob sie deine Sklavin sein soll oder ihr das gemeinschaftlich macht. Zusätzlich kannst du die mal deiner Verantwortung bewusst werden, dass dein Kind noch lernen muss, damit es sein Leben auch irgendwann selber bestreiten kann.

Ich denke, sie tut eigentlich genug.

ich finde auch, dass sie schon relativ viel tut, immerhin ist vermutlich für sie der Schultag um 16:00 nicht vorbei! Dass man da unter der Woche nicht noch großartig iwas 'helfen' möchte, ist glaube ich verständlich! (Die genannten Hilfen reichen da glaube ich aus).

Was in der Beschreibung fehlt, sind mMn die weiteren Umstände! ZB bei einer AlleinErziehenden sind die Aufgaben ja auch anders verteilt!

Als meine Ma wieder angefangen hat zu arbeiten war zB der Samstag Vormittag sowohl für den WochenEinkauf, als auch den Hausputz reserviert! Während meine Eltern eingekauft haben, haben mein Bro und ich Staub gesaugt/gewischt und Bad geputzt, bzw. Bad/Küche aufgewischt! Alternativ könnte man auch den Hausputz aufteilen! Das halte ich für einen guten Deal! Beide arbeiten gleichzeitig! Warum sollte die Mutter einkaufen, putzen und kochen(?), während die Tochter ausschläft, oder sonst wie Freizeit hat? Samstags vormittags wird sie sicher nicht am Schreibtisch sitzen und lernen!

0
@Spikeman197

Tatsächlich bin ich allein erziehend, aber kann man einem Jugendlichen mehr zumuten weil man selbst mehr arbeit hat? Wenn ich sage das sie Aufräumen soll sitzt sie tatsächlich am schreibtisch und lernt auch samstags, was sie sonst so macht weiß ich nicht da sue meistens in ihrem zimmer ist, sie schaut viel Youtube. Allerdings putzr ich auch nicht wirklich viel wenn sie gerade lernt oder nichts macht. Das mit den freunden war sicher recht lustig aber ich bezweifle das sie freunde hatt die mit ihr putzen würden bzw. Das diese dafür überhaupt hierher fahren würden. Das mit dem beide Gleichzeitig Arbeiten funktuniert auch nicht da sie die dinge echt langsam erledigt und sofort etwas anderes macht wenn ich anfange eine Pause einzulegen, außerdem will sie Samstags meistens etwas machen wie mit mir zum See zu fahren das sue schwimmen gehen kann während ich spazieren gehe (nein ihr ist das wasser nicht zu kalt) und dann erst aufräumen, während ich gleich aufräumen will und danach etwas machen was meistens aber nicht klappt da sie wie gesagt sehr langsam beim aufräumen ist

0
@LilithBates

hmm, von Freunden hab ich nyx gesagt...und letztlich ging es mir eher um die Frage, wie man es geschickter organisiert!

Nach einem langen Schultag, Kochen, Essen, HAs, lernen, bissel aufräumen, ggf. noch 30 min Staubzusaugen macht halt echt keinen Spaß! Gut, Dir sicher auch nicht!

Wenn Dir das nicht genug ist, würde ich halt vorschlagen, einen Teil auf den Sa Vormittag verschieben, wo ihr beide Hausarbeit erledigt und dann auch beide 'fertig' seid!

0

Es sollte weniger werden..

Was möchtest Du wissen?