wie viel kostet ein papagei?stinkt es dann im haus wenn du einen hast? kann jeder papagei reden?

7 Antworten

Papageien müssen immer zu Zweit gehalten werden, da sie wie erwähnt, Schwarmvögel sind. Bei Einzelhaltung kommt es über kurz oder lang zu Verhaltensstörungen wie Federn rupfen oder Dauerschreien. Der Mensch ist KEIN Ersatz für einen Partnervogel. 

Desweiteren sollte man die Finger von Handaufzuchten lassen. Diese werden unter dem Aspekt der "besonderen Zutraulichkeit" angeboten, fangen aber spätestens in der Geschlechtsreife ebenfalls an, Verhaltensstörungen zu zeigen. 

Einigen Arten sagt man ein mehr oder weniger großes Talent zum Sprechen nach, gilt aber nicht für jeden einzelnen Vogel der Art. Wenn du also Pech hast, erwischt du einen, der es niemals lernt.

Das Sprechen können sollte zumindest kein Grund für eine Anschaffung eines Papageis sein. Auch sind Vögel eigentlich keine Kuscheltiere und bei den etwas größeren Papageienarten muss man aufpassen, dass sie beim Freiflug nicht zur fliegenden Abrissbirne mutieren. Die können innerhalb weniger Minuten mit ihren Schnäbeln gravierende Schäden an Einrichtungsgegenständen sowie Zimmern anrichten. 

Die handelsüblichen Papageienkäfige aus den meisten Zooläden sind viel zu klein. Im Internet findet man Bezugsquellen für so genannte "Zimmervoliere", die aber immer Grunde genommen immer noch viel zu klein sind. 

An deiner Stelle würde ich mich in einem Vogelforum anmelden und mich dort mit anderen Papageienbesitzern austauschen, dort findest du alle Informationen, die du brauchst.

"Stinken" finde ich jetzt relativ. Die meisten Papageien sollten ausreichend Obst bekommen. Da musst du - gerade im Sommer - sehr aufpassen, dass das Obst an einem heißen Sommertag nicht zum Schimmeln anfängt. Außerdem musst du damit rechnen, dass du überall in deinem Zimmer Obstflecken/Schalen/Saftspritzer hast - auch wenn du vorher gedacht hast, und wenn ich sage überall, dann mein ich das auch so. Und Papageien stauben sehr stark. D.h., du hast überall im Zimmer bzw. Haus eine entsprechende Staubschicht. Wegen dem Schimmel sollte man übrigens auch keine Erdnüsse in der Schale füttern. 

Für einige Papageien brauchst du spezielles Futter, das du auch nicht in jedem Supermarkt bekommst - Amazonen brauchen z.B. eine andere Körnermischung wie Graupapageien - gutes Papageienfutter ist auch nicht gerade billig. 

Es kommt darauf an was du für einen papagei haben möchtest. Aras, Kakadu, Graupapagei oder Amazonen sind so die gängigen papageiarten. Ob Sie nun sprechen werden liegt an dem Papagei selbst. Einige sprechen ganze setze, andere garnichts. Du solltest einen papgei auch nicht dazu zwingen, sondern es eher spielerisch gestalten. An sich stinken papgeie nicht, wenn man den Käfig sauber hält. Einizges Problem bei papgeien ist, das sie viel "Auslauf" brauchen und du deinen papagei nur zum schlafen oder Ausrzhenn in einen Käfig sperren solltest. 


ich hatte mal einen bunten Aras, den ich mir aber nur ein Jahr lang halten konnte. Auf dauer ist es nicht für die tiere in Käfige eingesperrt zu sein, da sie sonst viel krach machen und unter anderem vereinsamen

Papageien sind keine Einzeltiere und können richtig ins Geld gehen. Da wirst du schon 2000,-€ pro Papagei berappen müssen. Der Kakadu kostet jedenfals sehr viel Geld und ist zudem auch sehr schwierig.

Sie sind laut, wenn sie alleine gehalten werden und es ist Tierquälerei.

Reden lernen sie nur, durch ständiges wiederholen. Ob das jeder Papagei lernt, wage ich schwer zu bezweifeln.

 Versteh mich nicht falsch, ich mag diese Tiere wirklich gerne, aber überlege dir was du dir damit antust. Sie leben auch sehr lange; bis zu 40 Jahre.

Wenn du allerdings völlig von diesem Tier begeistert bist und du die Lautstärke aushältst ist es völlig okay. Sie brauchen allerdings auch sehr viel Platz.

Papageien kosten zwischen 10,- €(Wellensittich) und 250 000,- €(Spixara). Sie stinken nur bei Unsauberkeit.Fast alle Papageien können "reden" lernen. Für diese Art Spielerei solltest du dir lieber ein sprechendes Kuscheltier kaufen! Papageien sind hochintelligent und haben es verdient unbedingt paarweise und artgerecht gehalten zu werden!

Spix Ara! Die kann man bestimmt nicht kaufen.

0
@TanjaJanina

Es gibt aber genug Papageien im fünfstelligen Bereich, die man sofort kaufen kann.

0
@Araklaus

Das mit C. spixii stimmt, zum Glück kann man diese Art nicht mehr kaufen. Ein Großteil der Spixaras sitzt in Al Wabra, ebenfalls gibt es einen deutschen Züchter der diese Art hält. Aras im fünfstelligen Bereich sind z.B. der Hyazinthara. Dieser ist absolut nicht für die Wohnungs- und Einzelhaltung geeignet.

0

Ich konnte berufsbedingt eine Menge an Vogelarten halten und kam zu dem Ergebnis, dass Papageien in der Regel nicht "stinken". Es gibt schlimmere Vogelarten, wie z.B. Pelikane, Greifvögel oder Flamingos.

Als angenehm kann ich z.B. den Geruch der Aras bezeichnen, da diesen einen ganz speziellen Geruch haben.

Da du keine Ahnung von Papageien hast solltest du dich im Vorfeld über die Haltung informieren: http://www.papageienbuch.de/shop/start

Deiner Schreibweise nach zu urteilen bist du noch minderjährig. Du hast somit noch eine Menge Zeit um dir das nötige Fachwissen anzueignen.

Papageien (vom Wellensittich bis zum Ara) hält man selbstverständlich mindestens paarweise, da eine Einzelhaltung nicht vertretbar, bzw. nicht dem Wohle des Tieres dient.

Sei dir über die Lautstärke, den Platz, der oft aufwendigen Fütterung etc. bewusst. Die Anschaffung eines jeden Tieres ist keine Spontanentscheidung, sondern muss im Vorfeld gut durchdacht und geplant werden. Es gibt gängige Papageienarten, die z.B. mit speziellem Diätfutter gefüttert werden müssen (Amazonen, Goldsittiche, Fächerpapageien). Alle südamerikanischen Papageien (Sperlingspapagei bis Ara) benötigen zudem mindestens vierzig Prozent Obst in ihrer täglichen Futterration. Ebenso ist dies bei Edelsittichen, Edelpapageien, Königs-, Horn-, Pompadour- und Rotflügelsittichen. Loris und Fledermauspapageien werden größtenteils mit Suppe und Brei bestehend aus Honig, Blütenpollen, Weizenkleie etc. gefüttert.

Du solltest dich im Vorfeld über verschiedene Arten informieren, bevor du dich für eine Art entscheidest. Bedenke aber, dass Papageien grundsätzlich in einer geräumigen Voliere im Garten mit beheizbarem Schutzhaus gehalten werden sollten.

Was möchtest Du wissen?