Wie viel kosten Frettchen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Tierheimen sind sie froh, wenn sie sie in gute Hände geben können. Eigentlich für eine Spende.

Blödsinn, die Kastration und Impfung mußte da auch bezahlen. Eben, die geben in GUTE Hände ab und wer schon so fragt, hat kein Lebewesen verdient.

1

Frettchen sind sehr kostenintensive Tiere. Nicht nur in der Anschaffung, sondern auch im Unterhalt. Was das Tier selbst kostet, kommt immer darauf an, wo du es her holst. Es gibt für alle Tiere unseriöse Hinterhofvermehrer, die die Tierchen verscherbeln. Wenn du ein gesundes Tier willst, geh am besten in eine Frettchenhilfe.

Die Tiere brauchen aber unheimlich viel Platz. An einen Käfig am besten garnicht erst denken, sondern entweder einen extra Raum für die Tierchen einrichten oder ein großes Freigehege, aus dem sie sich nicht erausbuddeln können - sprich du musst erstmal alles absichern unterirdisch und dann wieder Erde drauf.

Zudem brauchst du MINDESTENS 2 Frettchen, da man die Tiere keinesfalls alleine halten kann. Kastriert werden müssen sie auch (Männchen stinken sonst bestialisch und Weibchen bekommen ohne Kastration die Dauerranz und sterben daran).

Einen nicht zu verachtenden Eigengeruch haben Frettchen durchaus. Daher mein Tipp für jeden, der über die Anschaffung nachdenkt: Auf jeden Fall zuerst einen "Schnupperbesuch" bei Frettchenhaltern machen, damit man sich mal ein Bild von den Tieren machen kann. Außerdem würde ich den Geruch zwar nicht als stinken bezeichnen, aber den mag wirklich nicht jeder. Und wenn du mit anderen im Haus/Wohnung lebst, sollen alle beim Schnupperbesuch dabei sein.

Ach ja: wohnt ihr auf Miete? Denn Frettchen zählen nicht unter normale Haustiere und müssen genehmigt werden. Ohne dass die Haltung im Mietvertrag eingetragen wird würde ich über eine Anschaffung gar nicht weiter nachdenken. Oft sagt der Vermieter erst ja und überlegt es sich dann doch anders, wenn die Tiere erstmal da sind...

Auch hochwertiges Futter wirst du brauchen und viel Frischfleisch. Beides nicht für ein paar Cent beim Aldi zu bekommen.

Also ganz ehrlich: Frettchen sind sehr kostenintensive Tiere, die nur in die Hände von erfahrenen Frettchenhaltern gehören. Wenn du dir das erste Mal welche holen willst, dann nur über eine Frettchenhilfe mit Leuten, die dir bei Problemen zur Seite stehen.

Und GANZ WICHTIG! Nehm dir auf jeden Fall noch sehr viel Zeit um dich umfassend über die Tiere zu informieren, denn das was ich hier geschrieben habe ist noch nichtmal ein Bruchteil von dem was du wissen solltest, bevor solche Tier bei dir einziehen.

DAS ist mit Abstand die Beste Antwort und fachkopetent. Aber den Stern bekommt ja derjenige der das schreibt was man lesen will.

0

Frettchen sind teuer!

Die Tiere selbst kosten 100-250€, eins natürlich und du brauchst MINDESTNES zwei also kann es 200-500€ kosten. Die gesamte Anschaffung kann Tausende kosten und die laufenden kosten m Mona betragen circa zwanzig Euro im Monat pro näschen.

Natürlich muss auch Tierarzt bezahlt werden (Impfung, Zahnstein, ...).

Frettchen sind wie gesagt nich günstig!

Bei guter Haltung/Fütterung und außerhalb der Ranz (sie sollten kastriert werden, Fähen müssen es sogar) stinken sie nicht.

Ich würde dir von der Frettchenhaltung abraten.

Lg MsJaasy

ein frettchen kostet 60-80 euro .es riecht ungefähr wie eine katze.

nein, riecht ganz anders als Katzen.

1

Frettchen sid teuer und den Geruch kann man nich mit dem einer Katze vergleichen (wobei ich den Frettchengeruch besser finde).

0

Zeit,Zuwendung,Futter und davon ne Menge.

Was möchtest Du wissen?